355XX | 16.4kWp || 1184€ | Trina

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2022-04-30
    PLZ - Ort 355XX
    Land Deutschland
    Dachneigung 35 °
    Ausrichtung Südwest
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachstein aus Beton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 5.8 m
    Breite: 11.75 m
    Höhe der Dachunterkante 4.4 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp)
    Eigenkapitalanteil 0 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 2 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Dachgaube auf Ostseite, Schattenbildung auf Westseite durch gegenüberliegendes Gebäude (bei tiefem Sonnenstand in Herbst und Winter)
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2
    Einstellungsdatum 14. Januar 2022 14. Januar 2022
    Datum des Angebots 2021-12-22 2022-01-14
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1184 € 1299.9 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp)
    Anlagengröße 16.4 kWp 15.75 kWp
    Infotext Zolar Lokaler Installateur
    Module
    Modul 1
    Anzahl 41 42
    Hersteller Trina Solar Fabrik
    Bezeichnung Vertex S Mono S3 - Halfcut 375W
    Nennleistung pro Modul 400 Wp 375 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller SMA SolarEdge
    Bezeichnung Tripower 15000 SE12.5K-ER-01
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) nicht bekannt
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers SMA SolarEdge

    Hallo zusammen,


    als Neuling möchte ich auch einreihen in das Thema Angebotsvorstellung.


    Ich habe zwei Angebote bisher erhalten. Einmal von Zolar und einmal von einem lokalen Installateur.


    Angebot 1 (Zolar) baut auf Trina Module und SMA WR. Angebot 2 beinhaltet 2 Module mehr (Installteur ist der Meinung auf dem Ost-Dach noch zwei Module mehr unterzubringen trotz Sat-Schüssel). Durch die geringere Modulleistung hat Angebot 2 trotzdem einen geringeren Peak. Der lokale Anbieter ist total von SE überzeugt und der Meinung, dass ich bei der Dachgaube auf jeden besser fahre mit Optimierern (sind laut Angebot an jedem Modul installiert).


    Ich habe die Belegung aus Angebot 1 im Sunny Design Manager nachgebaut. Die Ertragsprognose ist dort sogar größer als von Zolar angegeben. Allerdings berücksichtigt kein Simulatiuonsprogramm die Verschattung des Westdaches bei tief stehender Sonne durch das gegenüberliegende Gebäude. Zumindest am späten Nachmittag wird die untere Kante des Daches verschattet (mindestens die untere Modulreihe auf ganzer Länge).


    Der Unterschied im Gesamtpreis ist mit 1000€ nicht so groß, dafür bei Angebot 2 komplett mit Optimierern.


    Über jeden Rat zur Entscheidung wäre ich sehr dankbar.


    Viele Grüße

  • lokal ist vom Gefühl her oft besser.

    preislich beide o.k. aber sicher nicht preiswert.


    schau auch welche Steuerung dir mehr liegt, Funksteckdosen gehen vermutlich nur mit dem SHM von SMA.

  • lokal ist vom Gefühl her oft besser.

    preislich beide o.k. aber sicher nicht preiswert.


    schau auch welche Steuerung dir mehr liegt, Funksteckdosen gehen vermutlich nur mit dem SHM von SMA.

    Vielen Dank für das erste Feedback. Ich glaube im Rhain-Main Gebiet um Frankfurt ist nichts wirklich preiswert ^^


    Wegen Smart-Home, auf dem Datenblatt vom SE WR steht sogar was von Zigbee Schnittstelle.

  • Der Ordnung halber vielleicht noch eine Ergänzung, der Aufpreis für einen 8kw Speicher liegt bei beiden Anbietern bei ca. 7.200€ netto (mit entsprechend veränderten WR Konfigurationen).


    Ich weiß, ein Speicher lohnt bei den Preisen immer noch nicht. Komischerweise hat der lokale Anbieter mit dem SE System in der Wirtschaftlichkeitsberechnung eine schnelle Ammortisation des System berechnet als ohne Speicher. Wie das geht ist mir allerdings nicht so richtig klar. Laut Kalkuation soll ich ca. 1800kwh p.a. mehr Eigenverbrauch schaffen.


    Anders im SunnyDesign Tool, dort sinkt der Gewinn und die Ammortisation geht nach oben.

  • Aufpreis für einen 8kw Speicher liegt bei beiden Anbietern bei ca. 7.200€

    damit indiskutabel

    Anders im SunnyDesign Tool, dort sinkt der Gewinn und die Ammortisation geht nach oben.

    und das ist ehrlich.

    Analysiere selbst, ich brauche im JAhr 4500kWh davon bommen nun gut gesteuert 2400 direkt vom DAch, bleiben 2100 Bezug aus dem Netz, Großteil davon im Winter, wenn nichts vom DAch kommt. BAtterie würde bei mir max. 1000kWh beitragen können, eher weniger.

  • Zigbee Schnittstelle

    dann schau, was die leistet, beim SHm kannst du wie gesagt direkt Steckdosen ansteuern

    Mache ich, Danke!


    Gibt es irgendeine grundsätzliche Präferenz oder Empfehlung? Ist der Aufpreis von 1000€ gerechtfertigt wenn man von davon ausgeht einen lokalen Anbiteer zu haben? Über das Thema Optimierer gibt es hier im Forum ja eher gemischte Meinungen und oft wird davon abgeraten weil es sich nicht rechnet. In meinem Fall ist der Abstand preislich aber nicht wirklich groß. Gibt es sonst Nachteile die man beachten sollte?

    Das einzige was mir sonst bisher aufgefallen ist, SMA hat nur 5 Jahre Garantie auf den großen WR (SE Standard 12 Jahre) und die Solar-Fabrik war schon mal Pleite (klar, dafür gibt es nirgendwo eine Garantie) und hatte wohl auch Qualitätsprobleme bei den Modulen (schon länger her, so um 2016).

  • Das ist genau auch gerade mein Dilemma. Zolar gibt mir jetzt auch noch zusätzlich Nachlass über deren Freundschaftswerbung. Dann wäre es bei unter 1200€ pro kwp. Dafür weiß man dort allerdings nicht welchen Installateur, Gerüstbauer und Elektriker man am Ende bekommt. Durch den Hausbau weiß ich (leider), dass in Bezug auf Sorgfalt und Qualität doch sehr große Unterschiede geben kann bei der Ausführung der handwerklichen Arbeit.

  • Ui da hake ich mich mal ein. Wir haben auch ein Angebot von Zolar liegen.

    Ist dir bei den Trina S Modulen aufgefallen, dass die asymmetrisch sind? Wenn die nicht gute verlegt werden, sieht das auf dem Dach extrem bescheiden aus. Daher neige ich zu den Black Modulen.