Strompreisexplosion - bei Euch auch!?

  • Dito hier. Und berufen sich dabei auf BGB. Könnte ich ja auch machen, wenn mir die Zahlung der Beiträge wirtschaftlich zu schwierig wird...


    Der absolute Gipfel: der Ersatzversorger hat seine Preise ebenfalls rückwirkend erhöht.

    Auf welchen Paragrafen berufen die sich genau? Welche Kündigungsfristen wurden vereinbart?


    Eine rückwirkende Preiserhöhung kann doch gar nicht legal sein.


    Mein Grundversorger nimmt aktuell noch 6,84 Cent/ kWh. Natürlich ohne Preisgarantie.

    Je 4,65 kWp im Norden, Süden und Westen, 4,34 kWp im Osten auf dem Dach mit 25 ° DN, 4,56 kWp aufgeständert auf 15 °

    Kostal Plenticore 8.5 und Kostal Plenticore 10.0 mit BYD HVS 10,2 kWh

    Plus-Energie-Haus mit Gas-Heizung

  • Wir können es uns aussuchen, entweder es gibt saftige Preiserhöhungen und zwar auch rückwirkende oder wir werden ein unfassbare Versorgerpleitewelle erleben und am Ende wird man genau soviel zahlen.

    Wir erleben seit einem halben Jahr Unvorstellbares auf den Energiemärkten, natürlich werden wir Endverbraucher davon mit etwas Verzögerung genauso getroffen werden.

    Da kann man auf den Boden stampfen und meckern, es wird nix bringen.

  • Auf welchen Paragrafen berufen die sich genau? Welche Kündigungsfristen wurden vereinbart?

    132 glaube ich, Wegfall der Geschäftsgrundlage. Meiner Meinung nach auch nicht haltbar. Sonnst könnte man als Kunde ja auch bei Arbeitslosigkeit z.B. jegliche Vertrag kündigen. Kündigungsfristen. Die haben Anfang Dezember RÜCKWIRKEND gekündigt. Absurdistan.

    Eine rückwirkende Preiserhöhung kann doch gar nicht legal sein.

    Sehe ich genauso. Am 8. Oder 9. War ein Artikel in der Zeitung, nachdem sich EINS ausserstande sieht, die Ersatzversorgung zum Preis der Grundversorgung 9,14 ct zu gewährleisten. Auch nicht rechtens. Im Schreiben von denen dann wieder andere Preise. 16,98ct im Artikel, 17,95ct im Begrüßungsschreiben.


    Aktuell stehe ich auf dem Standpunkt, wir zahlen 3 Monate die 9,14ct und ab März dann mal sehen. Dann wollen wir mal sehen, was ein Richter zu diesen russischen Methoden sagt. Hab nicht übel Lust, den Gasanschluss komplett stillzulegen und auf WP und Induktionsherd umzurüsten. Bei solchen Geschäftsgebaren erbübrigt sich JEGLICHE weitere Zusammenarbeit.


    Oma ist 91. Hätte nicht gedacht, dass das Thema auf Ihre alten tage so eskaliert...

  • 132 glaube ich, Wegfall der Geschäftsgrundlage. Meiner Meinung nach auch nicht haltbar. Sonnst könnte man als Kunde ja auch bei Arbeitslosigkeit z.B. jegliche Vertrag kündigen. Kündigungsfristen. Die haben Anfang Dezember RÜCKWIRKEND gekündigt. Absurdistan.

    Verträge sind einzuhalten. Außerdem dürfte der Vertrag ausschließlich vom Versorger gestaltet sein, ohne Deine Einflussnahme. Gerade von einer Gesellschaft ist zu erwarten, dass sie die Tragweite ihrer Entscheidungen beurteilen kann.

    Zitat

    Sehe ich genauso. Am 8. Oder 9. War ein Artikel in der Zeitung, nachdem sich EINS ausserstande sieht, die Ersatzversorgung zum Preis der Grundversorgung 9,14 ct zu gewährleisten.

    Dann müssen sie halt eine Preiserhöhung beantragen. Das hat der Gesetzgeber so vorgegeben. Du sagst ja auch nicht, dass Du wegen Deiner momentan schlechten wirtschaftlichen Verhältnisse nur 5 Cent bezahlen kannst.


    Zitat

    Oma ist 91. Hätte nicht gedacht, dass das Thema auf Ihre alten tage so eskaliert...

    Ich habe auch ewig mit dem Grundversorger meiner Mutter gekämpft, bis er die überzahlten 300 Euro zurück erstattet hat. Telefonisch wurde ich immer wieder vertröstet. Ich traue den Gaunern sogar zu, dass sie bei Kunden > 80 Jahre sich absichtlich dumm stellen, weil sie davon ausgehen, dass diese Menschen sich nicht wehren können oder sich das Problem biologisch löst.


    Genau das gleiche mit der Umstellung auf H-Gas bei uns: Einige Versorger haben komplett über 12 Monate H-Gas abgerechnet, obwohl sie nur wenige Monate geliefert haben. Das ist bestimmt kein zufälliger Fehler.


    Im Fall meiner Mutter hat übrigens die Ankündigung einer Verbraucherbeschwerde plötzlich doch schnell zum Ziel geführt. Vielleicht solltest Du das auch probieren.

    Je 4,65 kWp im Norden, Süden und Westen, 4,34 kWp im Osten auf dem Dach mit 25 ° DN, 4,56 kWp aufgeständert auf 15 °

    Kostal Plenticore 8.5 und Kostal Plenticore 10.0 mit BYD HVS 10,2 kWh

    Plus-Energie-Haus mit Gas-Heizung

  • Hallo? Die Verträge sind für normale Situationen geschrieben. Man wird sich auf "Höhere Gewalt" berufen. Versorger können sich nur gegen Preissteigerungen absichern die in einem ungefähren Zusammenhang zum bisher erlebten stehen.

    Das ist aktuell nicht mehr der Fall.

    Meint ihr denn, ihr wäret die einzigen die Klagen? Wenn einer Recht bekommt, werden alle Klagen, dann geht der Laden eben in die Insolvenz. Das muss man doch einsehen!


    Wenn Morgen ein Komet in Wolfsburg einschlägt bekommt Lieschen Müller ihren neuen VW auch nicht mehr geliefert.

    Auch wenn sie schon alles gezahlt hat.

  • Deswegen steht jedem ds Recht zu fristgemäß zu kündigen! Sogar einem Konzern.


    Wenn ich jetzt arbeitslos werde, kann ich auch nicht einfach rückwirkend den gas-, strom- oder Telefonvertrag kündigen. Was würde VW sagen, wenn bei mir der Komet einschlägt und ich von der Bestellung zurücktreten wollen würde um mein Haus zu reparieren? Käme dann das Geld zurück zu Ronny1976 oder nur zu Lieschen Müller.


    Verträge sind einzuhalten. Genauso sehe ich das auch. Habe bei gas.de: der Kündigung widersprochen und Schadenersatz angedroht. Der Vertrag wäre noch bis März gelaufen.

    Bei eins habe ich auf den Grundtarif zum 1.12. Bestamden und angekündigt nur diese zu zahlen. Wollen wir mal sehen, ob wir in Russland oder in einem Rechtsstaat leben...


    Beschwerde bei der Verbraucherzentrale läuft auch.


    Bis dahin versuche ich evtl. auf WP umzustellen. Auch wenn es wirtschaftlicher unsinn ist, in das sanierungsbedürftige Haus einer 91jährigen zu investieren. Das ohnehin nicht vorhandene Vertrauen haben diese Verbrecher eindeutig komplett verspielt.

  • Die Verträge sind für normale Situationen geschrieben. Man wird sich auf "Höhere Gewalt" berufen.

    Auf welches von außen kommende unabwendbare Ereignis soll er sich denn berufen?


    Zitat

    Wenn einer Recht bekommt, werden alle Klagen, dann geht der Laden eben in die Insolvenz. Das muss man doch einsehen!

    Wer in Betriebswirtschaftslehre nicht aufgepasst hat, kann Pleite gehen. Pech gehabt.

    Zitat

    Wenn Morgen ein Komet in Wolfsburg einschlägt

    Das wäre tatsächlich höhere Gewalt.

    Je 4,65 kWp im Norden, Süden und Westen, 4,34 kWp im Osten auf dem Dach mit 25 ° DN, 4,56 kWp aufgeständert auf 15 °

    Kostal Plenticore 8.5 und Kostal Plenticore 10.0 mit BYD HVS 10,2 kWh

    Plus-Energie-Haus mit Gas-Heizung

  • Ich hör von meinen Stromlieferanten nichts. der bucht nur ab, seit Jahren keine Erhöhung.

    Gasversorger passte in der Vergangenheit und auch jetzt dem Marktgeschehn an. Auch ab 2022 im fairen Rahmen. Mal schauen wie es weitergeht.

    Ich war aber nie einer der jedes Jahr wegen z.B 50€ Lidl Neukundenbonus Bonus meinen Versorger gesucht habe. Bin eigentlich ganz positiv gestimmt das diese Anbieter/bzw. auch deren Kunden mal auf die Schnauze fallen damit. Wenn ich GAs.de den Inhaber Google usw wär ich nie Kunde worden bei dem.

    Stell jetzt einen "Antrag" bei meiner Frau das ich heuer schon die Gasheizung mit einer WP ersetzen "darf"....