Eure Einschätzung/ Meinung zu meinem Angebot von BLW , PV Anlage Solarfbrik Module und mit senec 10 Kw Batteriespeicher

  • Was würdest Du denn empfehlen ?

    Fakten prüfen, nachdenken


    Die Dachstatik ist/ dürfte für normale Betonziegel zu schwach sein.

    wie stark oder schwach die Dachstatik ist, muß man nicht "meinen" .

    und "normale Betonziegel" wären als Ersatz für Eternit sicher auch nicht die erste Wahl.

    Die luftdichte Ebene muss eh von unten/ innen her erfolgen und ich habe keine Lust das ganze Dach inklusive innen zu erneuern.

    ...

    Kingspan geht halt am schnellsten und mit (1 m Breite mal <= 22 ,5 m Länge ) sind die ruck zuck verschraubt und Sturmsicher mit zusätzlicher Isolierung mit bis zu 16 cm . (Die sollten dann auch länger als 47 Jahre halten ).

    normales Trapezblech geht genauso schnell zu verlegen, und Sandwich außen auf dem vorhandenen Dachausbau ist bauphysikalich problematisch.

  • Moin,

    ich bin auch neu in der Materie. Ich hänge das einfach mal hier mit drunter da ich ein ähnliches Angebot bekommen habe. Ich hatte ebenfalls heute einen Mann von BLW im Hause.

    Man hatte mich vor ein paar Tagen angerufen, da ich das irgendwann mal gegoogelt hatte.

    Kam mir schon etwas dubios vor aber da mich das Thema ja tatsächlich interessiert habe ich einem Beratungstermin zugestimmt.

    Ich muss sagen: Danke dass Ihr da schon so viel Aufklärungsarbeit geleistet habt. Ich bin zwar nicht auf den Kopf gefallen, aber bin natürlich kein Experte in dem Thema. Weil auch mich hat das Angebot erstmal überzeugt.

    Wir haben berechnet dass ich in den nächsten 20 Jahren mit 6.000kWh Jahresverbrauch zu durchschnittlich 0,40€ ca. 48.000€ Stromkosten habe.
    Daraufhin wurden mir 18 Module mit 360Wp von Solarfabrik (Mono S3) angeboten und der Senec Speicher mit 5,0kWh Kapazität.

    Aber aus 6,48kWp bekomme ich doch keine 6.480kWh p.a., oder? (1000 Sonnenstunden) Und 80% Eigenverbrauch sind doch auch recht hoch gegriffen, oder? Wir haben keine Verschattung und das Dach ist nach SSW ausgerichtet.

    Eine Stromcloud wurde mir nicht angeboten.

    Das ganze soll 21.000€ kosten, Schlüsselfertig. 15.000€ ohne Speicher.

    Auf Anhieb klang das für mich schon recht attraktiv. Aber jetzt muss ich mich wohl doch nochmal anderweitig umschauen.

  • Nein das ist zu teuer. Lies bitte unter Wissen pflanzes wertvolle FAQ durch, stelle Dein Dach mit genordetem Luftbild und Maßen + Neigung vor. Dann erhältst Du Beratung zu einer sinnvollen Planung und damit kannst Du dann Angebote einholen.
    1.200-1.400 EUR/kWp ist das Ziel. Speicher weglassen, da zu teuer und daher nicht wirtschaftlich.

    23xLG NEON2 365W 8,4 KWP; Fronius Symo GEN24 8.0 FW 1.14.110-1; BYD HVS 7.7

  • Aber aus 6,48kWp bekomme ich doch keine 6.480kWh p.a., oder?

    Das ist schon möglich aber mögliche kWh im Sommer bringen dir Im Winter nichts wenn du Bedarf hättest auch die Batterie hilft da nichts.

    Das ganze soll 21.000€ kosten, Schlüsselfertig. 15.000€ ohne Speicher.

    Das ist ein geschöntes Angebot um dir den Speicher schmackhaft zu machen. 6,48kWp sollten ohne Speicher auch mit den jetzt angezogen Preisen für unter 10.000€ netto möglich sein.


    Ansonsten mache es wie von RainerL empfohlen. :)

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp; 2020: 1106 kWh/kWp; 2021: 1035 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

    Steuern und Finanzamt (Dank an pflanze :))

  • Ich habe eine 7kw PV am Dach und einen 10kw Speicher im Keller, incl Back Up Box!

    Auch fahre ich rein elektrisch, und Tanke ausser im Winter nur zu hause.

    Kosten komplett 21000.- minus Förderung 4,500.-€


    Und habe eine Selbstversorgung von 95,84% im JUNI ,die letzten Monate waren besser da lag ich bei 98%


    Ich habe vor der Montage der PV Anlage 6400KW jhrl benötigt, und dafür mtl 120€ bezahlt! Ich kalkuliere heuer den Stromimport vom öfftl. Stromnetz von 1500KW, wegen den Wintermonaten NOV DEZ und JÄNNER.

    Dagegen stehen 2000Kw was noch in jahr dann eingespeist sind.

  • Ich habe eine 7kw PV am Dach und einen 10kw Speicher im Keller

    ... eine 7kW PV am Dach und einen 10kWh Speicher ....


    Bei allen weiter von dir in deinem Beitrag oben benutzten Einheiten muss es immer "kWh" heißen.

    Ich weis es ist schwierige für Nichttechniker das richtig zu verwenden. Es ist aber, wenn auch kleiner, ein doch wesentlicher Unterschied und sorgt bei Elektrikern sonst regelmäßig für Bauchgrimmen. ;)


    Evtl. schaust du dir mal Pflanzes knowhow an. Da gibt es Erläuterungen zu den Einheiten. :)

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp; 2020: 1106 kWh/kWp; 2021: 1035 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

    Steuern und Finanzamt (Dank an pflanze :))

  • Danke ich werde es versuchen, mein Freund ist ebenfalls Techniker und korrigiert mich regelmässig!


    Ich möchte noch anbringen das ab Herbst eine Lambda Wärmepumpe installiert wird und nochmals Ostseitig (winterbedingt) noch 4 Panele montiert werden und Norddseitig der Rest von 6 Stk die natürlich nicht perfekt plaziert sind, jedoch umsonst (gratis) sind ,da die von einer Pallettenbestellung übrig sind