Kostal Smart Energy Meter + Nebenzähler für Mieter & Allgemeinstrom

  • Die PV-Anlage aus dem Angebotsthread (044** | 21.46kWp || 1276€ | Bauer Solar) wird es nun werden. Nun habe ich bei mir im Haus folgende Situation.


    - Zweifamilienhaus mit einer vermieteten Wohnung

    - drei Zähler (meiner, Mieter, Allgemeinstrom)


    Mit dem Bau der Anlage sollten die Stromzähler für den Mieter und den Allgemeinstrom abgeschafft werden, so dass alle "drei" Parteien die PV-Anlage nutzen. Das ist die einzelnen kWh nicht verkaufen darf ist mir bekannt. Nun werde ich mit dem Mieter (der auch einverstanden ist) eine Warmmiete inkl. eines fixen Stromkostenanteils vereinbaren auf Basis seines bisherigen Verbrauches. Der Mieter bezieht somit seinen Strom 15% unter Netzbezugspreis und ich bekomme für die genutzte kWh mehr als 0,69 Cent.


    Meine Frage nun ist, wie kann ich dennoch, auch für zukünftige Anpassungen, den Gesamtstrombezug (PV und Netzbezug) des Mieterstromkreises & Allgemeinstromkreises erfassen. Ein einfacher Nebenzähler wäre eine Lösung.


    Lieber wäre mir allerdings eine Lösung die etwas smarter ist. Gibt es aus Eurer Sicht Empfehlenswerte Produkte die z.B. mit dem Kostal Smart Energy Meter oder alternativ mit offenen Schnittstellen (MODBUS) arbeiten, die ihr hier empfehlen könntet?

  • Die aktuellen Regelungen zu Mieterstrom ... EEG Umlage ... kenne ich nicht.

    Wer ist denn Mieter, Familie oder fremder Dritter?


    Eine soziale Ader hast Du ... 15% unter Netzbezugspreis, warum?
    Der Mieter spart doch bereits die Grundgebühr, die Du komplett zahlst.


    Aber ja, alles auf einen Zähler wird Sinn machen.


    Die Anteile von Bezugsstrom und PV Strom bei Allgemeinstrom und dem Strom des Vermieters bekommst Du nicht mehr raus.

    Die einfach und analoge Lösung sind eigene Zähler auf der Hutschiene für Allgemeinstrom und Strom des Vermieters.

    Was fällt da überhaupt an Allgemeinstrom an, dass kann doch nicht viel sein ... vielleicht ganz weg lassen.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Lieber wäre mir allerdings eine Lösung die etwas smarter ist. Gibt es aus Eurer Sicht Empfehlenswerte Produkte die z.B. mit dem Kostal Smart Energy Meter oder alternativ mit offenen Schnittstellen (MODBUS) arbeiten, die ihr hier empfehlen könntet?

    Ich habe bei mir mehrere SDM630 mit Modbus im Einsatz. Im reinen Einrichtungsbetrieb eine gute und preiswerte Lösung.

    Je 4,65 kWp im Norden, Süden und Westen, 4,34 kWp im Osten auf dem Dach mit 25 ° DN

    Kostal Plenticore 8.5 und Kostal Plenticore 10.0 mit BYD HVS 10,2 kWh

    Plus-Energie-Haus mit Gas-Heizung

  • Eine soziale Ader hast Du ... 15% unter Netzbezugspreis, warum?
    Der Mieter spart doch bereits die Grundgebühr, die Du komplett zahlst.

    Grundgebühr ist auch geteilt. :-)

    Keine Familie, aber wir verstehen uns gut. Gegen meine soziale Ader kann ich nichts. Dafür binde ich es an an den Grundversorgerpreis - 15% passe es dann auch jährlich an diesen an. Ich denke es ist ein fairer Deal.

  • Wenn Du es kompliziert magst.

    GG schenken und einfach den Arbeitspreis abrechnen, den man auch tatsächlich bezahlt.

    Grundversorgertarif ist ja inzwischen oft der günstigste, den man bekommen kann, aber ansonsten schon teuer.

    7 KWp PV, Bosswerk 4,6 KVA Hybrid Wechselrichter, 5 KWh Liontron LiFePO4 Speicher

    Plusenergiehaus, autark von März bis Oktober, mit Panasonic Aquarea Monoblock 5KW


    Verkaufe: SMA SunnyHomeManager 1.0 Bluetooth mit D0-Auslesekopf für SHM1.0

  • Ich habe bei mir mehrere SDM630 mit Modbus im Einsatz. Im reinen Einrichtungsbetrieb eine gute und preiswerte Lösung.

    Klingt gut. Mal eine kurze Frage, da ich mit Modbus noch recht unterfahren bin. Wenn ich es richtig sehe, sind es einzelne Adern zum auflegen. Binde ich diese dann per USB direkt an an en Raspi (Beispielsweise) oder ist das ganze per Adapter im LAN verfügbar.

  • Wenn Du es kompliziert magst.

    Manchmal ist es für das Gegenüber aber so einfacher zu verstehen und ein ganz gutes "Verkaufsargument". Am Ende des Tages sollte sich der Unterschied in Grenzen halten. Auf jeden Fall erreiche ich eine höhere Eigenverbrauchsquote, und dass muss das Ziel sein.

  • Binde ich diese dann per USB direkt an an en Raspi (Beispielsweise) oder ist das ganze per Adapter im LAN verfügbar.

    Das kann man so oder so machen. Ich habe ein LAN-Gateway benutzt.

    Je 4,65 kWp im Norden, Süden und Westen, 4,34 kWp im Osten auf dem Dach mit 25 ° DN

    Kostal Plenticore 8.5 und Kostal Plenticore 10.0 mit BYD HVS 10,2 kWh

    Plus-Energie-Haus mit Gas-Heizung