Versicherung (Haftpflicht und Wohngebäude) bei Eigenbau

  • Hallo DIY/PV-Betreiber in Eigenbau,


    wer kann mir Versicherungen nennen (Wohngebäude und private Haftplicht) die den Versicherungsumfang bei Eigenbau der PV Anlage explizit mit anbieten?

    (nicht abfragen genügt mir nicht)

    Es gibt "PV Versicherungen" wo man das Häkchen "Eigenbau" setzen kann, mir geht es aber um die Wohngebäude- und private Haftpflicht.


    Welche Versicherung bietet diese Option an? (EFH, 9,75kWp)

    Danke!

  • update:

    Ein Punkt ist schon einmal gelöst:


    "...

    vielen Dank für Ihre Nachricht.


    Wir haben vermerkt, dass Sie die Photovoltaikanlage auf Ihrem Haus selbst geplant und installiert haben. Gern bestätigen wir Ihnen, dass dies keine Auswirkungen auf den Versicherungsschutz hat. Es besteht voller Versicherungsschutz für Schäden, für die Sie als Betreiber und Eigentümer der Anlage gesetzlich haftpflichtig gemacht werden können.


    Mit freundlichen Grüßen ..."



    Die aktuelle Wohngebäude muss ich leider wechseln, hier zeigte man sich wenig bemüht - es gibt bei den nur den Auswahlknopf "von Fachfirma" installiert.

    Aber auch hier kommen schon die ersten Angebote rein.

  • Du brauchst für Fremdschäden, die deine PV-Anlage verursacht, eine Betreiberhaftpflicht.

    Wenn zum Beispiel bei Sturm ein Modul absegelt und ein fremdes Auto beschädigt.(Sach- und Personenschäden)

    Eigenmontage ist bei einigen Versicherern möglich. Meist mit Auflagen im "kleingedruckten".

    z.B.

    .. Die Installation hat nach den anerkannten Regel der Technik zu erfolgen und muss durch einen Fachbetrieb abgenommen werden..........


    mfg

  • Einige "Kinken" auf die geachtet werden sollte sind nach bei meiner Recherche:


    Technologiefortschritt

    Erdbeben ( wenn in Gebiet wohnhaft)

    Schneedruck ( Verwehungen kann es fast immer geben)

    Sturm ( meistens wird nur bei bestimmter Windstärke geleistet)


    nicht nur Feuer sondern auch Schwelbrand, Glimmen etc ( Hierbei begrenzen manche Versicherer bei 25.000, das kann mal schnell erreicht sein)


    Bedienungsfehler


    Allmählichkeitsschäden

    sofortiger Reparaturbeginn möglich




    möglich aber vielleicht nicht zwingend


    GAP Deckung wenn Anlage finanziert wurde

    Minderertragsversicherung



    Manche Private Haftpflichtverträge decken dies zwar ab , aber begrenzen dann die kWp Grösse :!:

  • Guten Morgen, alles gute Punkte.

    Es ging in der Initialfrage aber tatsächlich "nur" um die notwendigen Versicherungen

    1. private Haftplicht

    2. Wohngebäudeversicherung

    und deren Deckung im Schadensfalls bei EIGENBAU.


    Hier ist der aktuelle Status:

    1. die private Haftplicht hat mir sofort schriftlich bestätigt, dass Schäden an Dritten, verursacht durch meine PV Anlage, abgesichert sind

    2. die Wohngebäude-V die ich bis dato hatte, wollte dies nicht akzeptieren. Aber ich habe jetzt einige neue Angebote die mir schriftlich bestätigen, dass das Wohngebäude Schutz/Absicherung genießt - auch mit der selbst aufgebauten PV Anlage.


    Diese Punkte sollte jeder mal in seinen Verträgen prüfen, der seine Anlage selber aufgebaut hat, denn in vielen Vetragsbedingungen stehen solche oder ähnliche Klauseln:

    A. ...Aufbau/Installation durch einen Fachbetrieb...

    B. .... durch das jeweilige Gewerk Qualifizierten Fachbetrieb...

    C. .... vom Hersteller empfohlenen Intervall vom Fachbetrieb prüfen lassen...


    Alles nicht unwichtig wenn beim Sturm ein Modul in Nachbars neuen VW Bus fliegt oder gar das Haus brennt, verursacht durch die selbst aufgebaute PV Anlage.

  • Nur als Ergänzung, diese Variante gibt es auch:

    Gemäß §4711 Abs. 3 der Vertragsinformationen gilt eine Photovoltaikanlage mitversichert, sofern Sie auf dem Hausdach befestigt und in den Baukörper integriert ist.

    Wer die Photovoltaikanlage aufgebaut hat, ist hierbei nicht ausschlaggebend.