Ein Solax X3 Hybrid Wechselrichter mit Batterie und ein zweiter Wechselrichter der mit einspeist

  • Hallo!


    Es geht um folgendes Problem:


    Eine kleine 3,6 kwp Anlage soll auf insgesamt 2 Anlagen mit jeweils ca. 10 und 12 kwp erweitert werden.


    Ursprünglich wollte ich dafür die folgenden Wechselrichter anschaffen:

    Solax Wechselrichter | X3 HYBRID 8.0-D G4 | bis 12 kW Leistung

    Solax Wechselrichter | X3 HYBRID 6.0-D G4 | bis 10 kW Leistung


    Dazu wollte ich dann noch folgendes Batteriesystem anschaffen: 2x Solax | T-Bat H 5.8 Master Pack (Gesamtkapazität 11,6 kw)

    Also an jeden X3-Hybrid eine Master Batterie.

    Und dann alles mit dem Bus-System verbunden.

    Noch wichtig - die beiden Wechselrichter sind im gleichen Netz. Durch den X3-Hybrid muss auf jeden fall ein Phasen-Zähler direkt hinter den Hauptzähler.


    Jetzt hat mir jedoch ein Händler gesagt ich benötige nur einen X3-Hybrid und einen normalen Wechselrichter (müsste auch kein Solax sein) - also so z.B.:

    Solax Wechselrichter | X3 HYBRID 8.0-D G4 | bis 12 kW Leistung

    Solax Wechselrichter | X3-10.0-T-D | Dual-MPPT

    und das Batteriesystem kommt an den X3-Hybrid: 1x Solax | T-Bat H 5.8 Master Pack + T-Bat Slave Pack H11550 5,8 kWh (Gesamtkapazität 11,6 kw erweiterbar auf ca. 24kw absolut ausreichend)

    Diese Variante ist natürlich deutlich günstiger (1000€).



    Mir war jetzt aber sehr wichtig, dass beide Wechselrichter in die Batterie speichern können. Damit auch im Winter, wenn wenig PV-Leistung zur Verfügung, steht alles in die Batterie geht und nicht ein Teil ins Netz.

    Der Wechselrichter mit Batterie macht dies auch. Der Händler meinte nun der zweite (X3-10.0-T-D) würde automatisch über AC die Batterie laden - also WR2 erzeugt AC und gibt an WR1 weiter, welcher von AC in DC wandelt und die Batterie speist. Gibt natürlich Wandlerverluste aber ok.

    Der X3-Hybrid erkennt also durch den Phasen-Zähler es wird Strom eingespeist, also versucht er mit dem überschüssigen Strom die Batterie über Input-AC zu laden und verhindert so die Einspeisung. Wenn Batterie voll dann wird wieder eingespeist.

    Weiterhin meinte er, dies würde so bei vielen Hybridwechselrichtern funktionieren.


    Nun hat mir aber ein anderer Händler erzählt, dies würde so auf keinen Fall funktionieren. Nur die Variante mit zwei X3-Hybriden+jeweils mindestens eine Batterie würde gehen.


    Wäre schön, wenn hier jemand Licht ins Dunkel bringen könnte.

    Vielleicht hat auch jemand einen Solax-Hybrid und einen normalen Wechselrichter am laufen und kann die eine oder andere Variante bestätigen.


    Vielen Dank schon mal vorab

    Tenor

  • Hallo,


    Ich hab 2 Hybride + einen normalen x3 am laufen.


    Es geht !

    Sowohl der nicht Hybrid als auch der 2te Hybrid speisen bei mir ein doppelpack am 1ten Hybriden.


    Marke wäre dem Hybriden grundsätzlich egal , er würde genauso aus einem Generator als auch einem Windrad laden können. (Beispielhaft)

  • Vielen Dank für die Rückmeldung!

    Schön, dass es also doch geht.


    Darf man fragen, warum du 2 Hybride hast? Mit einem Hybriden kann man doch schon 24kw Speicher erreichen. Oder hast du mehr Speicher :huh: ? Hast du die Solax T58 Master/Slave oder die T30 Batterien?

  • Ich hab die t58 einen Master einen Slave.


    Letztendlich habe ich 2 Hybride weil ich auch ein Inselsystem habe , diese läuft bei mir dann im zweifel bei Sonnenschein bis 20kw Belastungsgrenze, dachte wegen e-Auto etc. Im Prinzip hätte ein Hybrid vollkommen gereicht, aber gut, viel hilft viel.

    Auch der Speicher ist nicht wirtschaftlich nur zur Info , ich bin halt ein Spielkind und wollte unbedingt.

    Habe aber auch selbst gebaut, daher hab ich alles etwas günstiger bekommen. ;)

  • Das stimmt so nicht,


    mitlaufen tuen die anderen Wechselrichter auch (der Hybrid baut ja ein eigenes Netz auf) aber, ein nicht-Hybride würde rein pumpen was geht und da könnte der Hybride dann nicht gegensteuern , deshalb muß zwangsläufig bei nem Inselnetz sichergestellt werden das die nicht-Hybriden getrennt sind.

    Ansonsten pumpen die nicht-Hybriden so lange Strom rein bis die Voreingestellte Sicherheitsgrenze Eintritt.

    Bei Sonnenschein würde das zu Problemen und evtl. Beschädigungen von Geräten (je nach Empfindlichkeit) im Netz führen.


    Bei den reinen Hybriden ist es so das der Master die Steuerung übernimmt und entsprechend nach Bedarf auch den Slave steuern bis zu abschalten kann . :)

    (Bei den Hybriden ist auch ein Phasenausgleich drin, je nachdem wo mehr Strom gezogen wird wird dort auch mehr eingespeißt , das geht bei den meisten "normalen" WR nicht , diese pumpen auf jeder Phase die gleiche Leistung rein .)

  • Stimmt, das wäre nicht gut, wenn der nicht-Hybride einfach alles in die Insel speist =O .

    Dein nicht-Hybride ist doch auch ein Solax. Kann man diesen eigentlich über das Bussystem mit den Hybriden verbinden? Dann könnten die Hybriden den nicht-Hybriden bei Überschuss abschalten bzw. herunterregeln. Vermutlich ist dies aber nicht vorgesehen.

  • Genau so ist es ,


    leider ist eine Kommunikation nicht vorgesehen , die Hybride habe Master/Slave Anschlüsse und können entsprechend geschaltet werden , das geht bei den "normalen" X3 leider nicht, diese haben nur für das Smartmeter einen Anschluss.

    Wenn der normale X3 über Modbus steuerbar ist (hab ich noch nicht nach geschaut) könnte man über eine externe Steuerung gehen und das über nenn io-Broker oder alternative Software realisieren aber wie ordentlich das funktioniert weiß ich nicht , da wollte ich mich dann nicht auf Experimente einlassen, zumal Solax dann ja auch keine Garantie übernehmen würde . ;)

  • Hallo André,


    verstehe ich das richtig, du hast nur ein Smartmeter am X3 Hybrid an dem auch der Speicher hängt und die anderen WR sind vor dem Smartmeter parallel geschaltet ?


    Mit dieser Konstellation ist es möglich das alle 3 WR den Speicher laden können?


    Dein nicht Hybrid WR kommuniziert nicht mit dem Master X3 und müsste somit kein Solax sein?


    hast du vielleicht einen Schaltplan?


    Danke und Gruß

    samot13

  • Hallo,


    ja , so ist es , nur der Hybrid liest die Werte aus und steuert.

    Er erkennt: "es ist genug Strom zum einspeisen da , also lade ich den Akku (vorausgesetzt er ist alle)."


    Das geht mit jedem anderen Wechselrichter und wenn man will, würde das mit einem anderen Stromerzeuger genauso gehen. (Windrad/Generator etc.)


    Schaltplan brauchst du nicht wirklich , bei mir sind alle 3 WR an einer UV und von da aus geht´s dann über eine Leitung zur Hausverteilung und nach der Hausverteilung dann weiter zum Smartmeter und danach dann über den 2RZ ins Stromnetz. :)


    Ich hoffe das ist verständlich ? :)