2 Anlagen aber nur 1 Zähler - Wie von der Steuer befreien lassen?

  • Folgende Situation:

    2 Familienhaus.
    In dem leben in einem Haushalt meine Schwester + Tochter.
    Im zweiten Haushalt leben meine Eltern.


    Eine Anlage mit 8,55 KWp aus dem Jahre 2018

    Zweite Anlage mit 9,69 KWp aus dem Jahre 2021

    Aktuell sind beide Anlagen auf meine Schwester im Marktstammdatenregister registriert und auch sie ist Vertragspartner von beiden Anlagen beim Bayernwerk.
    Die erste Anlage hat aber tatsächlich aktuell mein Vater bezahlt.
    Die zweite Anlage hat meine Schwester bezahlt.

    Wie kriegen wir beide Anlagen von der Steuer befreit?
    Was würdet ihr Vorschlagen?

    Die erste Anlage im Marktstammdatenregister auf meinen Vater übertragen, sollte ja kein Problem sein.
    Aber wie verhält es sich mit dem einen Zähler?
    Für das gesammte Haus ist nämlich nur ein Zähler verbaut und das soll aus Kosten und Platzgründen im Zählerschrank auch so bleiben.

    Kriegen wir die Anlagen trotzdem irgendwie beide befreit, auch wenn die Einnahmen dann, wegen dem einem Zähler, nur meine Schwester auf ihr Konto bekommt?

  • Wie kriegen wir beide Anlagen von der Steuer befreit?

    Gar nicht. Für den VNB kann es nur einen Betreiber für beide Anlagen geben. Da ändert auch das Marktstammdatenregister nichts daran.

    Das könnt ihr euch also abschminken mit der Liebhaberregelung. Da aber die erste Anlage Hausdach West 10/2018 mit Speicher ist, kann deine Schwester dem Finanzamt vorrechnen, dass diese über 20 Jahre keinen Gewinn erzielen wird. Dann braucht sie die bei der Einkommensteuer nicht mehr angeben, kann aber auch die anfallenden Verluste nicht mehr geltend machen.

  • Habe selbiges Problem: einzige Lösung - auf 2 Zähler aufteilen. Dann Betreiberwechsel. Falls Du dazu auch wie ich einen neuen Zählerschrank brauchst kalkuliere mit mindestens. 3000€.

    27,36 kWp - Solarworld und Solon - SMA