Kryptomining mit dem Gaming Notebook, DC Stromspeicher für 24/7 PV Betrieb im Eigenbau

  • Hallo, ich weiß nicht, ob das die richtige Forenkategorie ist, aber ich hoffe das ist hier bei den Insulanern und PV Campingspezialisten am besten aufgehoben.


    Hier geht es weniger den Sinn, die Nachhaltigkeit und sozialwirtschaftliche Bedeutung von Kryptowährungen zu diskutieren, sondern die technische Lösung.


    Ich habe ein Gaming Notebook, das ETH mint, es zieht ca. 180W und läuft am Netzteil. PV ist 46kWp groß am 30kVA Huawei WR. Kein Speicher (noch?)


    Die kWh kostet mich tagsüber (sobald es hell ist) ca. 10ct. Nachts über 30ct. Die Frage ist: Wie könnte man eine 24/7 DC Versorgung des Notebooks realisieren?


    So?: Astronomische Zeitschaltuhr > Gleichrichter/ BMS > LiFePo4 Zellen > DC/DC Wandler > Notebook


    Das hat den Nachteil, dass wenn der Lifepo4 leer ist, das Notebook runterfährt, da es keine Verbindung zum Netz hat.


    Da das Notebook sowieso DC braucht egalisieren sich die Verluste des Netzteils / Gleichrichters.


    Macht das Sinn? Welche Komponenten nimmt man für den Eigenbau?


    Oder lieber gleich einen kleinen (3-4kWh) AC Speicher im Hausnetz einbinden? Eine hohe Zyklenzahl wäre ja garantiert und gut kalkulierbar.


    Danke euch!

  • überleg dir lieber ob es Sinn macht mit dem Notbook

    hast du hiermit mal die Leistung berechnet? Nicht dass du mehr für Strom zahlst als du eth generierst.

    https://whattomine.com/coins/151-eth-ethash


    lg

    Anlage von 2006 (Mietshaus)

    83 x Sanyo HIP-215 NHE 5 / 3x SMA SB 5000, 1x SMA SB 2100
    Leistung: 17,845 kWp mit Volleinspeisung

    Anlage von 2011 (Haupthaus Süd)

    36 x Aleo S19 245W / 1x SMA Tripower 8000 TL-10
    Leistung: 8,82 kWp seit Juli 2014 Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung

    Anlage von 2020 (Haupthaus Nord)

    58 x Solarfabrik Mono S2 - Halfcut 340W / 1x SMA Tripower 15000 TL-30

    Leistung: 19,72 kWp mit 70% hart.--- Eigenverbrauch mit Überschusseinspeisung




  • ob es Sinn macht mit dem Notbook

    Nun, das sollte man als erstes überdenken - läuft extrem gut, derzeit 4 € Umsatz bei 1 € Stromkosten (ohne PV Strom)...das Ding macht aus 1 kWh Strom - 1 €, guckste hier:


    Das Energy meter sagt das gesamte System zieht 142W ab Steckdose. GPU ist kühl und das Notebook rel. leise.


    Zum Puffern des PV Stroms dachte ich an sowas: https://www.ebay.de/itm/224574…8962f1afff9ccc8%7Ciid%3A1


    Taugt das was?


    Lader und BMS sind nicht so das Problem, eher welchen DC DC Wandler ich für die 20V DC / 14A des Notebook Eingangs nehme. Hat jemdand eine Idee, einen Tipp?


    Bei der Batteriekappazität bin ich auch nicht sicher. Hier gilt es das Optimum an Zyklen zu finden. Das System muss überhaupt nicht 100% autark sein. Das Einfache ist ja, ich brauche Tag für Tag um die 3,4kWh. Wenn ich die Bat. auf den Winterbetrieb auslege, wird sie für den Sommer viel zu groß und nie leer sein.

  • Hallo interessant. Ich hatte das auch mal überlegt, nur leider sind die Grafikkartenpreise ja so heftig zurzeit. Was hast du für ein Gaming Notebook? Welcher Typ und Komponente? Soviel Umsatz ohne Rig...kaum zu fassen!

  • Hey, warum nutzt du Windows dazu? Das ist doch extrem leicht zu hacken und dann haste alles verloren. Ich empfehle immer nur Linux zum minen. ;)

  • Hey, warum nutzt du Windows dazu? Das ist doch extrem leicht zu hacken und dann haste alles verloren. Ich empfehle immer nur Linux zum minen. ;)

    Ja? Wieviele Windows Rechner hast Du ohne körperlichen Zugriff schon gehackt?

    Der Trick an der Sache ist doch den eigenen Key sicher aufzubewahren.

  • Der Trick an der Sache ist doch den eigenen Key sicher aufzubewahren.

    Richtig, außerdem ist Pool Mining und Wallet getrennt.

    Scheint ja niemand eine Idee für so eine "Insel" zu haben...

  • Beitrag von ZacharyHarrison ()

    Dieser Beitrag wurde von ragtime aus folgendem Grund gelöscht: spam ().