Speichererweiterung E3dc S10 E mit Hybridwechselrichter

  • Liebes Forum,

    ich wende mich mehr oder weniger aus "Verzweiflung" an Euch, den ich bin zwar technisch nicht unbegabt, was ich aber hier zu meinem Problem lese übersteigt etwas meinen Horizont... Ich war bisher auch immer der Annahme, dass es für jedes Problem Fachleute gibt, nach dem Motto "Schuster bleib bei Deinen Leisten". Leider komme ich beim obigen Thema so nicht weiter, da alle Kontaktversuche zu E3dc auf allen Kanälen seit diesem Frühjahr erfolglos waren. Ich habe 2017 ein S10 E mit 9,2 kwP und 2 x 2,3 kwh Speicher und Notstromfunltion in Betrieb genommen. Alle hat bestens funktioniert, das technische Konzept hat mich überzeugt. Weil es so prima lief, habe ich dann 2018 noch eine 2. Anlage 7,5 kwP mit einem Wechselrichter als "externeQuelle" an das E3dc angeschlossen. Diese Anlage wird wenn ich es richtig verstehe vom E3dc mit "verwaltet". Funktioniert auch tadellos. Von beiden Anlagen zusammen habe ich jährlich einen durchschnittliche Ertrag von 15...17000 kwh, falls die E3dc Statistik stimmt. So ca. 1 Drittel die Externe Quelle, 2 Drittel das E3dc. Im Sommer reichen die 4,6 kwh Speicher auch für die Nacht, im Winter nur für die halbe Nacht. Da sich unsere Verbrauchssiituation geändert hat (Enkelkinder) versuche ich seit dem Frühjahr meinen internen Speicher auf 9,2 kwh zu erweitern. Da das ja nach mehr als einem Jahr nicht mehr möglich ist lt. E3dc, wollte ich die beiden vorhandenen Speichermodule ausbauen lassen und 4 x 2,3 kwh einbauen lassen, damit alles wieder neu ist und passt. Mein Projektant der die Anlage konzipiert hat kommt auch nicht so recht weiter , weil diese Module angeblich nicht mehr lieferbar sind... (was macht E3dc denn dann im Garantiefall ????). Seit mittlerweile einem Vierteljahr versucht mein Projektant Alternativen zu finden, bisher ergebnislos. Auch die Installationsfirma stellt sich taub, wahrscheinlich, weil sie hoffnungslos überlastet ist. Der letzte Vorschlag meines Projektanten war ein neues E3 dc S10 Pro mit der entsprechenden Speicherkapazität zu kaufen... nun bin ich nicht unbedingt geizig, was allein schon die Tatsache beweist ein Produkt von E3dc gekauft zu haben, aber das muss ja nun wirklich nicht sein. Meine neueste Idee und meine eigentlich Frage an die E3dc-Experten unter Euch ( wie gesagt, von E3dc gibt es seit Frühjahr 2021 kein Lebenszeichen) ist : kann ich den einfachen Wechselrichter der als externe Quelle einspeist durch einen Hybridwechselrichter mit ca. 5 bis 6 kwh Batteriespeicher ersetzen und wird dieser Batteriespeicher dann auch vom Gesamtsystem erkannt und benutzt ? Oder hat jemand von Euch eine Idee wie ich zu 4 neuen Batteriemodulen komme? Auch unter dem Aspekt eines höheren Eigenstromanteils und einer größeren Notstromreseve erscheint mir die Erweiterung sinnvoll. Mit einem AC gekoppelten Speicher kann ich mich nicht so recht anfreunden, damit fällt das Quattro-Porte o.ä. schon mal weg.

    Wie gesagt ich bin vom technischen Konzept des E3dc überzeugt, aber den "Service" stelle ich mir anders vor. Für"sachdienliche Hinweise" wäre ich Euch sehr dankbar.


    Viele Grüße

    Bernd

  • Normalerweise sollte die Erweiterung über einen externen Batterieschrank möglich sein - allerdings nicht ganz günstig.


    Einfach mal direkt bei E3DC durchrufen oder Ticket in den Helpdesk einstellen.

    *** 21,55 kWp ** 17,5 kWh Speicher als Hobby und für die Nacht ** Zoe ***