... unterschiedliche Wechselrichter ...

  • Hallo liebe Experten,

    meiner einer hat eine winzige Balkonanlage und möchte preiswert erweitern.

    Beim WR kann ich per Wifi die Daten auslesen.

    Kann ich an diesen WR per String einen anderen WR von anderem Hersteller anschließen

    und dann vielleicht auch noch die "durchfließenden" Daten über den 1. WR auslesen?

    Vielleicht hat dies ja mal jemand ausprobiert?


    VG Torsten

  • Der neue WR liefert AC. Am String-Eingang des vorhandenen WR musst du DC anschließen.


    Kurz: Nein, das wird nicht gehen.

    Private PV-Anlage (07/2019):
    19,84 kWp | Heckert NeMo2.0 60M 310W | E3/DC S10 E PRO (13 kWh Speicher) | SMA SB3.6
    Bürgersolaranlage (04/2009):
    25,2 kWp | Sharp NT175E1 | SMA SMC8000TL | SMA WebBox | SunnyPortal

  • ... also der vorhandene WR hat einen AC-String - Eingang ... ist ein Bosswerk MI300 ... ??? Sorry, hätte ich das gleich erwähnen sollen?

  • hallo


    Na wenn das so ist weisst du doch alles notwendige.

    Schliess es einfach nach anleitung an.

    wer etwas will sucht wege, wer etwas nicht will sucht gründe.


    egal wo, 90% dürfen dinge von denen sie nicht soviel verstehen.


    alle menschen sind gleich, jedenfalls mir.

  • ... also der vorhandene WR hat einen AC-String - Eingang ...

    Ja, und einen AC 'String' Ausgang..... Das bedeutet nur, daß du mit dem dazugehörenden Kabel mehrere gleichartige Geräte miteinander verbinden kannst.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • hallo


    Ooch mennu, hättst'n mal gelassen.

    wer etwas will sucht wege, wer etwas nicht will sucht gründe.


    egal wo, 90% dürfen dinge von denen sie nicht soviel verstehen.


    alle menschen sind gleich, jedenfalls mir.

  • Bei dieser Art von Frage solltest du gar nichts selbständig anschließen. Es sei denn, du möchtest dir die Bude abfackeln, weil die Abschaltbedingungen in deinem Steckdosenstomkreis nicht mehr gegeben sind.

  • so und jetzt mal ohne die hier offenbar notwendige polemik.


    die AC-Anschlüsse deines Mikro-WR stellen im grunde genommen (bis auf die etwas anderen stecker) ein verlängerungskabel dar, an welches zusätzlich fest verdrahtet dein wechselrichter angeschlossen ist. das ist in etwa so, wie wenn du dreifachsteckdosen hintereinander steckst.


    der strom des neuen wechselrichters fließt also nur am bestehenden wechselrichter "vorbei" und nicht durch diesen durch:




    Und jetzt zu dem Teil, den die Vorredner schon erwähnten: Mit derart geringen elektrischen Kenntnissen solltest du vielleicht wirklich jemand fragen, der sich mit sowas auskennt. Und zwar damit er es für dich erledigt.


    Die üblichen 600W-Geräte sind so ausgelegt, dass sie so gerade eben noch in die Belastungsgrenzen der 1,5mm²-Verkabelung hineinpassen, welche mindestens für die mit 16A abgesicherten Stromkreise verwendet werden.


    16A, welche der LS (alias Sicherung) durchlässt + 2,6A aus dem Wechselrichter sind im Extremfall eben 18,6A welche durch die leitungsteile, die elektrisch gesehen hinter dem wechselrichter liegen fließen können ohne dass der LS auslöst.


    Verlegeart C (direkt in/auf Wand), 2 belastete Adern, Blaun und Schwarz, weil ist ja Wechselstrom, hat eine maximale Belastbarkeit von 21,5A bei 25°C und 19,5A bei 30°C - ersteres kann man wohl nur im Keller mit Sicherheit über das Ganze Jahr gewährleisten. Die 800W-Typen (800W = 3,47A bei 230V) würden auch ganz haarscharf noch in die zugelassenen 19,5A hineinpassen allerdings sind die für Balkonkraftwerke in D nicht zugelassen.


    Wie dem auch sein, einen zweiten Wechselrichter kannst du an die Leistung allerhöchstens dann anschließen, wenn diese Leitung AUSSSCHLIESSLICH für Einspeisung genutzt wird und separat abgesichert ist oder wenn der LS durch einen entsprechend kleineren ersetzt wird, dass die Summe vom Auslösestrom des LS + maximaler Strom der WR die o.g. Werte nicht überschreiten kann.


    Ingo

    Mein Auto: Peugeot e-208 - Meine Wallbox: Fronius Wattpilot 11kW - Meine Wärmepumpe: Vaillant aroSTOR Vwl Bm 270/5 - Mein Hausautomation: RaspberryMatic - Meine Wechselrichter: Fronius Gen24 10 plus + Symo 6.0 - Mein Speicher: 2x BYD HVM 19.3 - KEIN PFERD und KEINE YACHT :mrgreen:
    Balkonkraftwerke "verschuldet": 1x830Wp/800VA, 1x830Wp/600VA, 11x820Wp/600VA, 2x810Wp/600VA, 5x800Wp/600VA, 5x780Wp/600VA, 4x740Wp/600VA, 1x540Wp/600VA

  • ... die Leitung wird ausschließlich für die Einspeisung genutzt und besteht aus einem Erdkabel mit 3x 2,5m² - kommt von Nebengebäude - ca.14m lang.


    Der erste Wechselrichter ist der MI300 von Bosswerk mit 370Wp Modul (Talesun Bistar TP6L60M) und der 2. ist ein Hoymiles HM-600 mit 2x 225Wp Modulen (Trinasolar TSM-225PC05) - die Stecker (Betterie) an beiden WR'n am AC-String sind kompatibel - eingesteckt - läuft ...


    Den Stromfluss kann ich per Smart-Steckdose feststellen - zeigt den durchfließenden Strom an, da keine anderen Verbraucher angeschlossen sind sehe ich den Ertrag ...


    ... jetzt such' ich noch eine preiswerte Lösung den Ertrag grafisch am PC anzeigen zu lassen - wenn da einer eine Idee hat?



    VG Torsten