Macht Überschussladen mit einer WB und meiner PV Sinn?

  • Es gab dazu mal einen Ansatz, dass Fremdladepunkte in der openWB 2.0 eine Supportgebühr geben wird. Einmalig die ca. 400€ oder eine jährliche Gebühr von 79€ wenn ich mich richtig erinnere.

    Das ist vom Tisch. Ein Lastmanagement zwischen openWB und der Fremdwallbox wird es nicht geben, gab es aber auch vorher nicht, wurde aber von diversen Kunden wohl gegenüber dem Netzbetreiber so geäußert.

    Es wird erst mal weiterhin eine v1.9 geben mit den bisherigen Features, was genau in der v2.0 kommt und wie und wann dort Fremdladepunkte integriert werden kann ich nicht sagen. Ich bin Anwender, der auch ein paar Module beigetragen hat, aber mehr weiß ich dazu auch (noch) nicht.


    VG

    Det

    Seit 03.2012 10,64kWp: 56x IBC Monosol 195; SMA Tripower STP 10000TL-10, Einspeiseregelung Schüco Sunalyzer mit RSE; Ostausrichtung (-100°); Dachneigung 40°; openWB Standard+

  • ...ich würde bei OpenWB aber auch für einen offiziell supporteten Ladepunkt plädieren, SmartWB oder ähnliches.


    Der Preisunterschied zu Go-e ist, wenn man mal das feste Ladekabel bedenkt, quasi nicht vorhanden, und ein MID-Zähler und generell Einzelkomponenten machen schon einen Unterschied...


    OpenWB auf einem Raspberry oder auch in einer VM auf einem NAS zu installieren ist sehr einfach.

  • Hallo,


    da gerade von der OpenWB die Rede ist. ich nutze die derzeit nur zum Loggen der PV-Erträge auf einem selbstinstalllierten Raspi3. Kann man OpenWB auch in eine x86-VM mit Debian 10 installieren?

  • Ich hatte die monatelang als Testinstallation (bis zur Lieferung der Hardware) auf einer Raspbian-VM auf einem QNAP-NAS laufen. Anschließend Backup und Import in die neue Hardware, also alle geloggten Daten in der neuen OpenWB.

    DasMoritz hat eine ähnliche Lösung, nur unter Synology, schon länger produktiv laufen. Ist einfach zu installieren und läuft prima.

  • Hallo,

    ich kann kein Raspian auf ein X86-NAS installieren. Da bräuchte man ja nen Emulator und keine VM. Deshalb ja die Frage ob es auch mit Debian 10 unter X86 geht?

    Wenn du ein Pi4-Nas oder sow as hast, kannst du die VM mit Raspian machen.

  • Warum machst du es dir denn so kompliziert? Nimm doch einfach EVCC. Das besteht nur aus einer einzigen ausführbaren Datei plus Konfigurationsdatei und läuft auf allen Plattformen (inkl. NAS, Docker, Windows, RasPi, …) und unterstützt wesentlich mehr Wallboxen (auch unterschiedliche und gleichzeitig) und andere PV-Komponenten und regelt nebenbei auch genauer und schneller.