Wenn dir beim Elektroauto der Strom ausgeht.

  • Wer von Kompressor schreibt, hat sicher ganz viel Schimmer von der Materie.

    Na jetzt bin ich mal gespannt, wie eine Wärmepumpe funktioniert.

    Das läuft über das gleiche Protokoll wie die Uhrzeiteinstellung über den Netzbetreiber. VNTP = VerteilNetzwerkTimeProtocol.

    Je 4,65 kWp im Norden, Süden und Westen, 4,34 kWp im Osten auf dem Dach mit 25 ° DN, 4,56 kWp aufgeständert auf 15 °

    Kostal Plenticore 8.5 und Kostal Plenticore 10.0 mit BYD HVS 10,2 kWh

    Plus-Energie-Haus mit Gas-Heizung

  • Woher stammen die benannten 48h. Dem Merkur noch eins draufsetzten?

    12,16 kWp, SHM 2.0, STP8.0, SB5.0, SI4.4M, BYD 14 kWh, 26 Module JAM60S03-320 -45/28, 12 Module JAM60S03-320 -45/10

  • Wie soll der VNB das bei einer Box, die am normalen Haushalts-Stromzähler überhaupt machen? Meine openWB kann zwar extern gesteuert werden, es existieren aber überhaupt keine Schnittstellen zum VNB. IMHO sind diese noch nicht einmal definiert.

    Genau so sieht es aus. Im Prinzip ist die von der kfw (für die Wallbox-Förderung) geforderte Steuerbarkeit ja sinnvoll. Ich denke, man wird in Zukunft zeitweise ein "Lastmanagement" durchführen müssen. Wenn viele BEV abends an die Wallbox angeschlossen werden, müssen ja nicht alle bis Mitternacht voll sein.

    Nur existiert weder eine definierte Schnittstelle noch eine Steuerungs-Infrastruktur auf Netzseite. Außerdem dürfte die Steuerbarkeit bei den meisten Wallboxen auszuhebeln sein (z.B. Wlan falsch konfigurieren oder Netzwerkkabel rausziehen). Ich gehe davon aus, dass keine der momentan installierten Wallboxen jemals vom Netzbetreiber "abgeschaltet" wird.

    Ich verstehe auch nicht, wie die Briten das machen wollen. Eigentlich kann es sich nur um einen Apell handeln: "Leute, ladet Eure Autos nicht zu Stoßzeiten auf." Genau wie in manchen Gemeinden bei Wasserknappheit im Sommer das Füllen von Pools oder das Rasensprengen verboten wird. Da gibts vielleicht die soziale Kontrolle, das ist bei Wallboxen in Garage aber schwieriger.

  • Ich verstehe auch nicht, wie die Briten das machen wollen.

    Es wäre denkbar, dass die Wallboxen an abschaltbaren Stromkreisen hängen, die vom Netzbetreiber gesteuert werden können. Dafür ist der Strom dann günstiger als der normale Haushaltsstrom. Ähnlich wie bei Wärmepumpen.


    Man muss natürlich rechnen, ob sich das überhaupt lohnt. Wenn ich den vollen Preis für den Ladestrom bezahle, erwarte ich auch, dass er uneingeschränkt zur Verfügung steht.


    Wenn ich für den Strom nur den halben Preis zahle, habe ich auch kein Problem damit, wenn der Netzbetreiber die Wallbox für ein paar Stunden abschaltet.

    Je 4,65 kWp im Norden, Süden und Westen, 4,34 kWp im Osten auf dem Dach mit 25 ° DN, 4,56 kWp aufgeständert auf 15 °

    Kostal Plenticore 8.5 und Kostal Plenticore 10.0 mit BYD HVS 10,2 kWh

    Plus-Energie-Haus mit Gas-Heizung

  • Richtig ist: Täglich müssen die Qualität-Medien ein Faß aufmachen.

    und was hat das mit dem hier verlinkten Medium zu tun? :D

    Neu und auf der Suche im PLR DE22+Umgebung


    * ZuHause-PV, ggf. mit Wallbox, Speicher?

    * mobile PV (Reisemobil)

    * Kombi aus beidem

  • geförderte Wallboxen werden früher oder später durch ein intelligentes Meßsystem gesteuert.

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Guten Abend,


    im Zuge der Umrüstung auf ein neues Heizsystem - Luft-Wasser-Wärmepumpe - habe ich mir schon überlegt, ein E-Auto als zusätzlichen Speicher mir in den Hof zustellen...

    Wenngleich hierdurch die Lebensdauer der Autobatterie sich drastisch reduzieren kann, so ist es im Vergleich eines stationären Speichers doch eine sehr preiswerte Ergänzung zum ggf. teueren Netzstrom.

    1.) Welche E-Autos unterstützen das sog. bidirektionale Laden?

    2.) Warum kann man eine solche Angabe nicht im technischen Datenblatt des jeweiligen E-Auto entnehmen?

    3.) Ist der `CHAdeMO´ - Stecker bei den entsprechenden Modellen immer dabei?

    4.) Gehört eine Wallbox mit in das All-Inclusiv-Paket?


    Einen schönen Abend euch zusammen...



    Grüße

  • 1. Die meisten nicht. Aber z.B. folgende:

    2. Kann man, nur halt bei den meisten nicht vorhanden.

    3. Verstehe ich nicht.

    4. Vermutlich nein.


    Auch die oben genannten Autos kann man nicht "einfach so" mit dem Hausnetz verbinden, sondern es gibt quasi eine Notstrom-Steckose. Das, was Du Dir vorstellst, gibt es als Endkundenprodukt (noch) nicht.

  • Würde mit jedem Fahrzeug gehen, wo ein Akku verbaut ist.
    Du musst es nur hacken können.

    DIY Macher Youtube Kanal


    15,3 kWp Sunpower Module

    Ost - West 24 Grad Schräge

    2010 mit Eigenverbrauch

    840 kWh/1kWp projektiert und kalkuliert
    Region Eichstätt: 1.195 kWh/m²a

    <3<3 2018 Rekordjahr 15.182 kWh (992 kWh/1kWp) <3<3


    :love: Solarzaun Süd, West Anlagenplanung mit 11,25 kWp Meyer Burger Glas Glas 375 Watt, Enphase Mikrowechselrichter, Victron Energy 3 Phasen Netz, mit >100 kWh Stromspeicher :love: