Dienstwagen zahlt PV

  • Hallo Zusammen,


    mein erster Beitrag und schön das man hier so viel lernen kann. :)


    Meine Überlegung.

    Ich fahre einen Dienstwagen ca. 60.000km im Jahr

    1% Versteuerung

    Denke das ich die Hälfte davon zu Hause laden würde.

    Wenn ich diesen umstelle zu einem E Auto kann ich den Strom ja mit dem Arbeitgeber abrechnen.

    Wahlbox mit RFID

    Sind 0,29€ KWh abzurechnen? Plus Steuer?

    Wenn es so wäre würde der Dienstwagen die PV bezahlen😁 und je mehr ich fahre um so besser🤷🏻‍♂️

    Oder sehe ich da was verkehrt?


    Das wären ca. 1500,- im Jahr oder 125,-€ im Monat

    dazu der Eigenverbrauch Ersparnis im Haushalt von

    ca. 500,-€ im Jahr.


    Gruß akoser

  • Selbstverständlich aus österr. Sicht


    Ich selbst habe ein E auto und lade nur zu hause

    und verrechne mir den Satz anteilsmässig mir selbst

    komme so auf ca 500 € jhrl muss aber dazu sagen ich bin kein Vielfahrer max 12000km im Jahr

  • Oh, hab kurz gerechnet: Fahren geht wirklich nur nachts. Tagsüber ist er nämlich JEDEN Arbeitstag damit beschäftigt, 300 Kilometer nachzuladen.

    Unter 150 kWp wird das knapp. Der Jahresurlaub sollte ebenfalls im Kernwinter liegen.

  • Tja da haben die anderen recht


    ich bin ab Mittags zuhause zu hause, deswegen jeden 2. Tag an den Stecker und funkt. tadellos

  • ich bin ab Mittags zuhause zu hause...

    Klar. Bei dir klappt das und ist auch sehr zu empfehlen. Aber bei 300 km pro Arbeitstag wirds halt eng mit dem Nachladen erst ab mittags. Und jeden zweiten Tag dürfte auch knapp werden, da es nicht viele Autos gibt, die 600 km schaffen.

  • Ob er das mitmacht oder nicht ist noch offen. Jetzt zahlt er ja auch den Sprit bei der 1% Versteuerung.


    Und ja man ist auch mal täglich 300-400km unterwegs und Abend wieder zu Hause. Und auch die „Freizeitfahrten“ werden bezahlt.


    Das sind ja schon fast 20.000km im Jahr.