PV - Jetzt beauftragen oder noch warten bis nach der Wahl (zinsfreies KfW Darlehn) ?

  • stell doch mal ein guteb luft Bild ein google maps oder so wo man auch nachbar Bebauung bzw Schatten spender sieht.

    34 grad ist doch perfekt ich belge NO mit 40 und 45 grad ( bekomne sie jedoch bauch für ca 760€/ kWp)


    Nord bekommt überwiegend nur morgens oder spöt Abends was ab je nach Ausrichtung...

  • Laut PVGIS hab ich bei 11 kWp im Jahr 6430 kWh auf dem Norddach und 11120 auf dem Süddach.


    machtnix Warum spare ich 1540 wenn ich unter 10kwp bleibe??? - Sorry, das versteh ich grade nicht.

    Zumal das auch auf dem Dach dann komisch aussieht wenn da Module "fehlen". Also es gibt kein mehr so schönes Bild.

  • sind rund 800€ in 20 Jahren reine einspeise Vergütung.

    Dazu erhöhter eigenverbrauch und bessere 70% abregelung. Da kannste getrost 1000€ als extra kosten für nord zusaätzlich zur Süd annehmen das es sich lohnt. Das ist machbar. Handeln und weiter suchen ..

  • Ich glaube, er meint, du sparst ertmal beim Aufbau (10000/11000*14000=1300€ (?) ) Keine Ahnung.


    Unter 10 kWp kannst Du die Anlage als Liebhaberei anmelden und musst keine Steuern auf Gewinne zahlen (Keine EÜR Rechnung mehr nötig). Man muss dann eine Seite weniger in der Steuererklärung ausfüllen. Finanziell ist das aber ega...


    bei rund 11000 kWh schätze ich mal verbrauchst du 2000 kWh selbst und speist 9000 ein.

    Macht bei 7 cent /kWh für die ersten 10 kWp und 6,9 cent/kWh für denen überschüssigen kWp über der 10er Grenze und dem Eigenverbrauch von 2000 kWh bei 20 cent / kWh (kann man so ansetzen) einen jährlichen Gewinn von 1030€. Linear die 14000€ über 20 Jahre abgeschrieben und in der EÜR miteingerechnet sowie 150€ Pauschale Kosten für Reinigung, Wartung, Internet etc. miteingerechnet (So mache ich das - Geht hier im Raum Stutgart beim Finanzamt durch), ergibt einen rechnerischen Gewinn von 180€. Damit bist Du unter der 410€ Grenze ab der versteuert werden muss und Du bist fein raus. Falls Du noch Vermietest oder sonstige Nebeneinkünfte hast, bist Du über den 410€ und dann müssen auch die 180€ versteuert werden.


    Machst Du nur 10 kWp, sparst Du dir das besagte Blatt in der EÜR , hast aber einen Jährlichen Gewinn von "nur" 960€. Sind also rund 70€/Jahr oder eben 1400€ über die 20 Jahre weniger Gewinn. Wenn Deine Anlage bei 10 kWp Leistung um den Betrag und mehr günstiger wird, lohnt es sich, ansonsten nicht.


    Im Allgemeinen ist es aber einfach ziemlich Wurscht ;-) Mach Dir keine Gedanken darüber und freu Dich auf eine schöne, symmetrische Anlage.

  • Oh je... ganz viele unterschiedliche Themen:


    bezüglich der Einkommensteuererklärung mache ich mir keine Gedanken. Sehe das wie Julez. Zumal ich bei 1 kWp weniger nicht automatisch 1/11 spare.


    Norddach hab ich eigentlich verworfen da die Angebote nicht günstiger wurden. Ich habe mehrere zum Vergleich. Auch die Anbieter haben mir davon abgeraten. Auf einem Luftbild sieht man keine Schatten. Es ist nur so, dass die Sonne recht früh unser Grundstück verlässt weil wir am Berg wohnen. Ansonsten gibts keinerlei Beschattung. Wenn ich Richtung Westen ins Tal schaue, sehe ich dort Nachmittags/Abends noch schön die Sonne hin scheinen und denke mir, dass es sich dort dann bestimmt lohnt.

  • Mein Dach hat 34 Grad - falls das zu 38 noch nen Unterschied macht.

    Ja, einfach bei PVGIS eingeben. Beruecksichtigt auch grob die Geographie.


    Die KpW bei Süd- und Norddach belaufen sich dann auf 1170,- Euro. Nur Süd kostet 1270,- Euro.

    Damit kostet die Gesamtanlage 25.740, die Suedanlage 13.970 und die Nordanlage 11.770, korrekt?

    Das kWp auf Nord also 1.070 €


    Laut PVGIS hab ich bei 11 kWp im Jahr 6430 kWh auf dem Norddach und 11120 auf dem Süddach.

    Sind <600h, wird schwer. Damit macht N in 20 Jahren 128.600 kWh, Anlage kostet 11.770€, also 9 ct/kWh - so kostet Anschaffung bereits mehr als Einspeisetarif. Preis zu hoch.

  • Damit kostet die Gesamtanlage 25.740, die Südanlage 13.970 und die Nordanlage 11.770, korrekt?

    Das kWp auf Nord also 1.070 €

    --- ja korrekt. Da habe ich mich von den 1170,- täuschen lassen. Muss ja die Differenz zum Süddach betrachten.


    Trotzdem bin ich mit meiner Planung soweit, dass ich eigentlich nicht nochmal aufs Norddach zurück kommen möchte.

    Außer ich mache hier einen gravierenden Fehler. Aber laut meinen Berechnungen scheint es ja tatsächlich nicht unbedingt lohnenswert zu sein.


    Für mich ist es eigentlich nur noch relevant ob ich jetzt (also in den nächsten Tagen) den Auftrag vergebe oder doch abwarte was die Bundestagswahl so bringt.

    Außerdem noch die Frage ob ich dann noch auf den kleineren Wechselrichter wechseln soll. Was ja mir ein paar Beiträge vorher empfohlen wurde.

  • Selbst wenn die Grünen 60% holen und alleine regieren. Die werden erstmal viele andere Dinge angehen (oder eben auch nicht...). Das wird auch dann noch mehr als ein Jahr dauern, falls es überhaupt kommen sollte.

  • Wenn die 60% holen sollten wird es erstmal keine Regierung geben, da die Grünen die nächste Legislatur nur feiern und die anderen sämtliche (Klage) Wege nutzen werden um dir Grünen am regieren zu hindern. Und wenn Sie was in die Getränke schütten. ^^

  • Die Gruenen haben AFAIK gar keine konkreten Punkte wie hoehere Verguetung im Programm, sondern eher langfristigeres wie Buerokratieabbau, hoehere Ausbauziele, Mieterstrom. Kredite fuer PV bekommt man auch jetzt schon zu sehr guten Konditionen, ich sehe ebenfalls keinen Sinn in der Warterei.


    Mal ganz davon abgesehen dass sie ganz sicher keine absolute Mehrheit holen, sondern aller Voraussicht nach nur 3. Kraft werden. Unabhaengig davon gibt es erstmal Koalitionsverhandlungen, das dauert schon noch bis da ueberhaupt ein Gesetz angefasst wird.