Wirkungsgrad Batteriespeicher - eigene Zahlen

  • Guten Tag!


    Hier im Forum liest man immer mal wieder über schlechte Speicherwirkungsgrade (bis zu 25% Verluste!), andere schreiben von erheblich besseren Wirkungsgraden, zum Beispiel die jährliche Veröffentlichung der Speicherinspektion (https://pvspeicher.htw-berlin.de/speicher-inspektion-2021/). Nachdem ich endlich bemerkt habe, daß die OpenWB im Logging Daten für "Geladen" und "Entnommen" vorhält, möchte ich die Zahlen meiner ersten Monate hier vorstellen. Ich habe vor, hin und wieder Daten zu ergänzen. Besonders zum Winter hin dürfte es interessant werden.


    Anlage ist ein Kostal Plenticore Plus 5.5 mit einem BYD HVS 5.1. Der Speicher ist DC-gekoppelt. Ich schalte den Speicher schon unterhalb relativ hohem Netzbezug ab, um die Verluste des Wechselrichters zu verringern (keine Ahnung, ob das sich tatsächlich auswirkt, erscheint mir nur plausibel. Die Schwelle wechselte in der Vergangenheit, aber 120-150W Abschaltschwelle sei als Orientierung genannt).


    Hier meine ersten 4 vollen Betriebsmonate:


    Monat Geladen Entnommen Verluste
    Mai 21 107,73 91,89 14,70 %
    Juni 21 109,44 99,47 9,11 %
    Juli 21 116,8 98,06 16,04 %
    August 21 124,27 105,56 15,06 %



    Zwischenfazit: Zumindest in der ertragreichen Zeit darf ich wohl mit 15% Verlusten rechnen.

  • Da kann man nicht meckern. Wenn ich an Speicherverluste denke, dann habe ich auch immer so 15-20% im Sinn. Mit deinem DC-gekoppelten System liegst du naturgemäß am besserem Ende der Skala. Bin gespannt was der Winter dir bringt.


    Sehr interessant finde ich die speicher-inspektion-2021. Das macht einen seriösen Eindruck und die Ergebnisse wirken auf mich solide. Kein Wunder, hat doch Volker Quaschning die Finger mit drin. Das Kapitel 4 "Antworten auf Fragen zur Speicherauslegung" sollte sich jeder zu Gemüte führen, der eine PV mit Speicher plant.

  • zut: bist du dir sicher, dass bei diesen Werten der Eigenverbrauch des Speichers berücksichtigt ist?

    Außerdem sieht man aus den Werten, daß dein Speicher nie leer wird. Eine sinnvolle morgendliche Zwangsentleerung, z.B. Elektroauto laden, würde den Wirkungsgrad weiter verbessern.

  • Hallo Zut,
    sehr schöne Aufstellung, Zahlen und kein Speicher bashing.
    Hatte auch mit Kostal auf Grund der Speicherinspektion geliebäugelt, mich dann aber für Fronius GEN24 + Byd 7.7 entschieden. Werde mal schauen, ob ich auch vergleichbare Zahlen präsentieren kann.

    23xLG NEON2 365W 8,4 KWP; Fronius Symo GEN24 8.0 ; BYD HVS 7.7

  • zut: bist du dir sicher, dass bei diesen Werten der Eigenverbrauch des Speichers berücksichtigt ist?

    Außerdem sieht man aus den Werten, daß dein Speicher nie leer wird. Eine sinnvolle morgendliche Zwangsentleerung, z.B. Elektroauto laden, würde den Wirkungsgrad weiter verbessern.

    Diese Kombination WR/Speicherkombination entspricht fast D4.

    Kostal Plenticore Plus 5.5 mit einem BYD HVS 5.1


    HTW-Berlin-Stromspeicherinspektion 2010:

    Der Standby-Verbrauch in dieser Kombination bei 2 W oder 11 W fällt hier kaum ins Gewicht.



  • Klaus44: ja, der Speicher geht bei den langen Tagen nur selten auf die von mir eingestellten 10% Minimalwert. Der Eigenverbrauch des Speichers ist mit drin, der hat ja nur die DC-Anschlüsse. Und natürlich würde eine Entladung mit mehr Leistung den Wirkungsgrad steigern. Aber ich habe noch kein E-Auto, da ich momentan einfach viel zu wenig mit dem Auto fahre. Bin ganz stolz, dass ich der Frau abringen konnte, das dritte Kühlgerät auszuschalten. Ich bin sicher, in der Übergangszeit bekommen wir den Speicher auch ohne BEV leer.


    Was natürlich nicht in den Zahlen steckt ist der Eigenverbrauch des Wechselrichters. Der könnte sich ohne Akku schlafen legen, so muss er bis auf kurze Pausen durcharbeiten. Sind vielleicht 10 bis 40 Watt, die er dadurch mehr braucht.

  • Der Eigenverbrauch des WR ist vermutlich höher, hängt natürlich vom System ab. Es gab hier neulich Berichte, dass bei jeder minimalen Entladung aus dem Speicher gleich über 100W "flöten gehen". Das könnte man ja mal nachts ausprobieren: Alle Verbraucher außer dem Router abschalten und überprüfen, wieviel Energie über 8h entnommen wird.

  • Der Eigenverbrauch des WR ist vermutlich höher, hängt natürlich vom System ab. Es gab hier neulich Berichte, dass bei jeder minimalen Entladung aus dem Speicher gleich über 100W "flöten gehen". Das könnte man ja mal nachts ausprobieren: Alle Verbraucher außer dem Router abschalten und überprüfen, wieviel Energie über 8h entnommen wird.

    Lt. Datenblatt Standby/Standby incl. Hausverbrauchsmessung: 4,5/7,9 W


    Die Frage ist, wann geht er in den Standby-Verbrauch ?


  • in den Standby geht er wenn keine PV mehr anliegt und der min SOC erreicht ist. Dann hat er nichts mehr zu (wechsel)richten und wartet im Standby auf neue Aufgaben bei Sonnenaufgang.

    23xLG NEON2 365W 8,4 KWP; Fronius Symo GEN24 8.0 ; BYD HVS 7.7

  • Standby erfolgt auch, wenn der Hausverbrauch unter die einstellbare minimale Schwelle fällt. Momentan zieht der Wechselrichter bei mir 136W aus der Batterie, um das Haus mit 112W zu versorgen, d.h. 24W Verluste am WR. Interne Verluste in der Batterie tauchen da natürlich nicht auf. Wenn ich die Schwelle etwas hoch setze, habe ich 10W Entladung der Batterie, -4W(sic!) für den WR. Als letztes der Menüpunkt im Servicemenü.