PV Anlage an Eltern verpachten oder Direktverbrauch abrechnen und EEG abführen

  • Innerhalb der Familie will man keine volle EEG-U!

    Verpachte ihm für paar Jahre oder melde den Bezug auf dich. KISS!


    Spass: dann wird es richtig teuer Rentner zu sein

  • Ich denke auch, das über kurz oder lang das Thema mit der EEG-Umlage wegfallen wird und ich somit dieses Problem nicht mehr habe. Was natürlich nicht heißt das sich Vater Staat anderen lustige Steuerkonzept einfallen lassen könnte😃

  • Die EEG-Umlage ist keine Steuer sondern eine Umlage aus der die EEG-Einspeisevergütung finanziert wird falls die Einspeisevergütung über dem Marktwert liegt. :saint:


    Das war eine Förderung um PV-Anlagen einen Bau Anreiz zu geben.

    Wer hätte das den sonst gemacht wenn der Bau einer PV 40ct/kWh kostete, dann gab es halt 45Ct als Förderung.


    Die Preise für den Bau sind kräftig gesunken und die Einspeisvergütung auch die an die Zubauzahlen gekoppelt ist.

    Da die Einspeisevergütung nun teilweise schon unter den Einkausfspreisen der EVUs liegen wird keine EEG-Umlage mehr benötigt um den VNB die Differenz zu erstatten. ;)


    P.S.: Der Hinzuverdienst eines Rentners der noch nicht die Regelaltersgrenze erreicht hat ist 6.300€ (Es gab aber eine Sonderregelung wegen Corona)

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp; 2020: 1106 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

    Steuern und Finanzamt (Dank an pflanze :))