Sind Hausspeicher netzdienlich?

  • naja, wenn das ganze auch noch Netto angeschafft wurde, dann kommen da runde 4ct Finanzamtabgabe die ersten 5 Jahre dazu. Einfach mal wieder ein lächerlicher Beitrag, den man gerne dem Laschet für sein Wahlprogramm unterjubeln könnte :mrgreen:

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • 5000 Zyklen in 10 Jahren? Sauber :)


    Oder anderst, realistisch wenn auch da schon recht viel, aber dennoch 250 VZ= mit deinen Zahlen =47,48ct je kWh


    Hoppla, da sieht wohl etwas anderst jetzt aus. Was machst du nun, dass PV Express feinsten Wasserstrom für 26,x Ct je kWh vom EVU bezieht als Vergleich? ;)

    Die 10 Jahre sind die Garantiezeit.


    Die Berechnung bezieht sich auf die gesamte Lebenszeit des Stromspeichers, also nicht auf 10 Jahre.

    joule


    Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
    10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
    EV-Optimierung per Smappee

  • joule bei 250 Vollzyklen im Jahr müsste das Ding 20 Jahre halten, ohne Kapazitätsverluste? Optimistisch oder?


    Bitte nicht übel nehmen, ich habe das vor einem Monat auch noch nicht verstanden, die Beispiele der Fachleute hier im Forum haben mir sowas von die Auge geöffnet....man muss es aber einfach akzeptieren wenn man sich getäuscht hat.

  • was hast du dann bitte gerechnet?

    Ich habe die Berechnung lediglich zitiert:


    10.990 € / (11 kWh * 0,9 Entladetiefe * 5.000 Zyklen * 0,93 Systemwirkungsgrad) = 23,74 Cent pro Kilowattstunde


    https://www.energieheld.de/sol…taik/stromspeicher/kosten



    und hier folgt die Berechnung für einen anderen Speicher:


    16.500 € / (10 kWh * 1 Entladetiefe * 10.000 Zyklen * 0,98 Systemwirkungsgrad) = 16,83 Cent pro Kilowattstunde


    Die Berechnung bezieht sich wiederum auf die garantierten Zyklen und weicht stark von Solar-Noob*s 40 Cent ab.


    Die wahrheit liegt wahrscheinlich in der Mitte !

    joule


    Netzparallele Eigenverbrauchsanlage - 1,3 kWp angemeldet, ohne EEG
    10 x 130 Wp München Solar Mono - SunnyBoy 1.5
    EV-Optimierung per Smappee

  • Ich weiß nicht genau wie ich meine Frage formulieren soll, aber könnte eine Hausbatterie bei Strom an Mieter mehr Sinn machen?

    2-3 Mietparteien die Abends nochmal Kochen, Fernsehen etc,, vielleicht Berufstätige die Abends Waschmaschine und Spülmaschine anschalten und du verkaufst denen dann immer für 25 Cent oder so.

    Die könnten im Sommer die Batterie besser auslasten, dafür bleibt im Winter umso weniger übrig für mal ein wenig Laden.


    Oder ist das auch Käse?

  • Speicher werden benötigt, weil diese netzdienlich sind und bsw. abendliche Lastspitzen ausgleichen können, ohne das Spitzenlast-Kraftwerke (GasKraftwerke) hochgefahren werden müssen.

    Frage:

    Wann zieht Dein Zwergspeicher bei Netzengpässen wie viel MWh aus dem Mittel/Hochspannungsnetz und speist ihn bei Strommangel wieder ein?

    Durch die Antwort erübrigt sich jede weitere Diskussion.


    Btw:

    Deiner Speicherschönrechnerei fehlen entgangene Einspeisevergütung und die Stromgestehungskosten, also rund 16 Cent als Minimum und schon kostet die supergünstige Speicherkilowattstunde schlanke 40 Cent.

  • 16.500 € / (10 kWh * 1 Entladetiefe * 10.000 Zyklen * 0,98 Systemwirkungsgrad) = 16,83 Cent pro Kilowattstunde

    Nicht Zitieren, sondern selber mal darüber Nachdenken.


    DAS SIND 40 JAHRE


    und wenn ich noch 20 Jahre den Einspeiseverlust nebst Finanzamt dazu rechne .....

    und weicht stark von Solar-Noob*s 40 Cent ab

    Ja, weil er da vermutlich etwas untertrieben hat :)

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • joule, Du solltest Deine Links auch mal ganz lesen und verstehen ;) Ich zitiere auch mal aus dem letzten, okay?


    "Am günstigsten ist es nach aktuellen Prognosen, wenn Sie einen Stromspeicher erst kaufen, wenn für Ihre Anlage keine Einspeisevergütung mehr gezahlt wird"


    und gleich darauf


    "Bei der Rechnung wurde auch berücksichtigt, dass Stromspeicher vermutlich nur etwa 10 Jahre eine akzeptable Leistung bringen"


    die finale Erkenntnis:


    "Wer nur aufs Geld achtet, sollte also maximal in einen Stromspeicher nach 20 Jahren Betriebsdauer der PV-Anlage investieren oder ganz darauf verzichten"


    Und das mit dem ökologischen Nutzen von unvernetzten Homespeichern ist gaanz dünnes Eis, obacht!

    Also falls Du das jetzt noch anmerken wolltest...

    lg,

    e-zepp


    PS: Nur eine Firma wie Sonnen schafft es 10000 Vollzyklen zu versprechen. :lol:

    Von Garantie keine Rede!