Vorhandene WGV erweitert, ohne Mehrbeitrag, aber einem Hinweis, richtig so oder?

  • Guten Abend,


    nachdem ich durch dieses tolle Forum die PV Anlage realisieren konnte, steht nun die Frage nach der Versicherung.


    Unsere WGV ist bei der VHV seit 2010 versichert, nun habe ich bei unserem Makler wegen einer PV Anlage nachgefragt. Heute ist nun die Police mit Beitragsrechnung ins Haus geflattert.


    Dort ist der Text im Anhang vermerkt. Was mich wundert (und mir nie aufgefallen ist), das als Versicherungssumme zuerst vor ein paar Jahren 7400DM 1914 drin standen, und jetzt 17.100 DM 1914 drin stehen. Der Betrag mit QM-Glas-Klasse 101-200 qm (warum eigentlich soviel?) hat sich mit ~300,- Euro nicht verändert.


    Da ich unserem Makler nach den Jahren nicht mehr so vertraue frage ich mich, ob uns dieser Hinweis im Vertrag etwas bringt...! Kennt sich hier einer besser aus als ich Laie?


    Unser Haus wurd 1954 erbaut, und 2010 komplett saniert. Wohnfläche haben wir ~90qm.


    Vielen Dank für eure Hilfe! :danke:

  • Moin,


    der Wert 1914, ausgedrückt in Mark, nicht DM, spiegelt die Versicherungssumme wieder und wird über den jährlichen ändernden Baupreisindex als Faktor auf aktuelle Baupreise hochgerechnet.


    Wie du nun siehst wurde eure Versicherungssumme mehr als verdoppelt. Entweder wart ihr vorher völlig unterversichert und nun richtig oder ihr seid nun überversichert.

    17.100 M durch 90 qm sind 190 M je qm, das wirkt mir etwas hoch, die vorherige widerrum deutlich zu niedrig.


    Die Frage, die du dir stellen musst ist, wie der Makler die Versicherungssumme ermittelt hat.




    Zum Thema Glas müsste ich selber die Police sehen, deine Aussage dazu ergibt nicht soviel Ansatz darüber zu reden.

  • Ich werd wohl bei der Inter landen, Hauptgrund ist unter anderem dass wir ein Holzhaus (BAK III) haben



    Einige "Kinken" auf die geachtet werden sollte sind nach bei meiner Recherche:


    Technologiefortschritt

    Erdbeben ( wenn in Gebiet wohnhaft)

    Schneedruck ( Verwehungen kann es fast immer geben)

    Sturm ( meistens wird nur bei bestimmter Windstärke geleistet)


    nicht nur Feuer sondern auch Schwelbrand, Glimmen etc ( Hierbei begrenzen manche Versicherer bei 25.000, das kann mal schnell erreicht sein)


    Bedienungsfehler


    Allmählichkeitsschäden

    sofortiger Reparaturbeginn möglich




    möglich aber vielleicht nicht zwingend


    GAP Deckung wenn Anlage finanziert wurde

    Minderertragsversicherung



    Allerdings bin ich eher der Anhänger der Theorie: Ich schlafe besser wenn es etwas mehr versichert ist)



    P.S: Es gibt wohl Sonderverträge die sich auf die Inter abstützen: photovoltaik24 und rosa-photovoltaik