600W Wechselrichter für >2 PV Module

  • Einstellbarer Leistungsfaktor. Was meinst du? ;) Einen DS3 könnte man auch auf 4x150W stellen, hilft nur nichts...


    Das ist richtig: "... Dotés de 2 MPPT indépendants ..."


    Aber mal realistisch gedacht, wäre ein WR-Hersteller doch total verrückt, wenn er jetzt aktuell einen neuen WR für den deutschen Markt konzipieren würde. Wir wissen gegenwärtig noch nicht, ob die Produktnorm am Ende auch die Relation zwischen Modulleistung und Wirkleistung des WR vorschreiben wird. Oder anders gesagt wird sich die Modulleistung weiterentwickeln, aber die Produktnorm wird dann in Stein gemeißelt sein und dafür sorgen, dass in Deutschland vorwiegend nur noch BKW mit antiquierten Solarmodulen und geringer Modulleistung verkauft werden. Und für diesen Anwendungsbereich braucht es keine neuen / besseren WR.


  • Es heißt, die DS3 verkraften bis zu 2x550W. Trina 550W (Freifeld, 32 Kilo) hat eine Arbeitsspannung von 17,4A. Der YC600 schaltet sich bei 16A aus.

    Es war ein glücklicher Zufall, dass der YC600 genau in die Mini-PV-Anforderungen fiel. Jetzt zieht die Karawane weiter.

    Energie-Wende heißt: Nach dem Kohle-Ausstieg ist vor dem Erdgas-Ausstieg. Was mir an Energie fehlt, werde ich teuer zukaufen müssen. Das weiß aber jeder schon jetzt.

  • Es war ein glücklicher Zufall, dass der YC600 genau in die Mini-PV-Anforderungen fiel. Jetzt zieht die Karawane weiter.

    Und es ist ein unglücklicher Zufall, dass die DGS seinerzeit am vereinfachten Verfahren Teil hatte und sich jetzt im Zugzwang sieht hier wieder einen neuen Erfolg namens Produktnorm feiern zu könne. Das vereinfachte Verfahren war ein Segen und die Produktnorm ist jetzt das Werk des Teufels.


    Witzig finde ich übrigens, dass gerade für Balkonkraftwerke sehr häufig WR von AEConversion mit 480 VA verwendet werden. Die waren ursprünglich für zwei Module mit je 250 Wp gedacht. Aufgrund ihrer soliden Bauform und da Sicherheit und Zuverlässigkeit die größte Hürde für die Produktnorm sein werden, erleben die quasi eine Art Renaissance. Der VDE wird nicht auf Ausstattungsmerkmale wie Wifi schauen, sondern eher messen, ob ein WR es haarklein schafft die Einspeisung perfekt an die Netzfrequenz und die Netzspannung zu modulieren. Je nachdem, könnte sich hier das Angebot in diesem Bereich noch weiter ausdünnen, wenn die Toleranzschwellen verkleinert würden.

  • Witzig finde ich übrigens, dass gerade für Balkonkraftwerke sehr häufig WR von AEConversion mit 480 VA verwendet werden. Die waren ursprünglich für zwei Module mit je 250 Wp gedacht.

    Der ist eigentlich nicht mehr Stand der Technik. Der INV500-90 braucht zwei Module an einem MPPT. Mit einem 400Wp Module läuft er nicht, mit 2 400Wp Module wird der max. DC Strom überschritten und die 500W limitieren auch zu stark.


    Eigentlich bräuchten wir einen INV600-100 mit 2 MPPT :):):)

    Auf der Homepate von AEconversion ist die Prodübersicht noch von 2016, ob da noch was kommt?

  • Der ist eigentlich nicht mehr Stand der Technik. Der INV500-90 braucht zwei Module an einem MPPT. Mit einem 400Wp Module läuft er nicht, mit 2 400Wp Module wird der max. DC Strom überschritten und die 500W limitieren auch zu stark.


    Eigentlich bräuchten wir einen INV600-100 mit 2 MPPT :):):)

    Auf der Homepate von AEconversion ist die Prodübersicht noch von 2016, ob da noch was kommt?


    Die Produktnorm ist nicht mehr Stand der Technik ;-)


    2 x 400 Wp ist außerhalb des Bereichs, was sich die DGS mit dem VDE ausdenken wird. Und bei Modulen mit 2 x 300 Wp, die senkrecht an ein Balkongeländert gezimmert werden, reichen 480 VA dicke aus.


    Im Grunde könnte AEConversion vermutlich auch zwei seiner China-WR mit 300 Wp in ein Gehäuse stecken (INV 315-50). So "verantwortungslos" sind die dann aber doch nicht, weshalb die dann eher die Kunden "zwingen" hier zwei von diesen WR zu kaufen bzw. an jedes Modul einen WR zu klemmen.


    Ich hatte übrigens anfangs auch mal darüber nachgedacht einen China-WR von Envertech zu kaufen. Der EVT560 fiel in die engere Wahl, aber faktisch hätte ich dann wohl doch eher 2 x einen EVT300 genommen, weil dieser die doppelte Fläche für Konvektion hat und bei einem Defekt nicht gleich alles hinüber ist. Da ich aber die 600 VA voll ausreizen wollte, habe ich jetzt einen INV350 und einen INV250 in Betrieb.


    Nachtrag:

    Ein INV500-90 kann auch für 2 x 400 Wp verwendet werden. Die Module von TrinaSolar mit 400 Wp haben z.B. um die 41 Volt Leerlaufspannung und liegen damit sogar in Reihe unter den erlaubten 90 Volt des AEConversion INV500-90. Und selbst beim maximalen Strom passen die sehr gut zu den maximalen 11 Ampere, welche der INV500-900 umwandeln kann. Einziger Nachteil wäre, dass die Maximalleistung, die meist eh über der eigenen Grundlast liegt und ins Netz verschenkt wird, damit durchgängig abgeschnitten würde. Für mWh-Zähler also ein Graus ;-)

  • Ist der DS3 das Balkonding der Wahl aktuell, wenn die Werte stimmen würden? Komm vielleich tnächstens zu zwei Modulen,d ann werd ich mir auch überlegen, was ich da nutzen könnte, was nicht wie Chinaböller nach einem Jahr kaputte MOSFETs hat.


  • Es heißt, die DS3 verkraften bis zu 2x550W. Trina 550W (Freifeld, 32 Kilo) hat eine Arbeitsspannung von 17,4A. Der YC600 schaltet sich bei 16A aus.

    Es war ein glücklicher Zufall, dass der YC600 genau in die Mini-PV-Anforderungen fiel. Jetzt zieht die Karawane weiter.

    Ich denke der kleinste DS3-S kommt gar nicht zu uns, sondern der DS3-L mit 730VA. Ist zwar unter 800VA, aber nicht unter 600VA. Die 2x18A wären schon interessant für 2 Module parallel.


    Warum müssen die von der EU vorgegebenen 800VA eigentlich nicht umgesetzt werden?

  • APsystems, EMEA Support:


    "Sehr geehrter Herr xxx


    Vielen Dank für Ihre Anfrage, und herzlich willkommen beim APsystems Technical Support.


    Man kann in der Tat die Ausgangsleisting jedes DS3 begrenzen über die Monitoring- und Analysesoftware. Aber es wird auch eine auf den Deutschen Mark mit 600W Ausgangsleistung zugeschnittene Version geben, die dann als DS3-S vertrieben wird.


    Mit freundlichen Grüßen,


    xxx xxxx"

  • Auf der Homepate von AEconversion ist die Prodübersicht noch von 2016, ob da noch was kommt?

    Der 315er ist so schmal, der drängt sich für Solargeräte auf.

    Energie-Wende heißt: Nach dem Kohle-Ausstieg ist vor dem Erdgas-Ausstieg. Was mir an Energie fehlt, werde ich teuer zukaufen müssen. Das weiß aber jeder schon jetzt.