Solaredge wegen Nord-Dachbelegung? -Alternativvorschlag?

  • Erstmal Danke für den vielen Input! Hat mich sehr weitergebracht.


    Ich habe nun eine Simulationreihe in PV*Sol für die Variante mit/ohne Garage und verschiedenen WRs gemacht (ohne Rücksichtnahme auf evtl Stromlimits!). Was würdet ihr auswählen?


    Leider kann / will mir keiner meiner lokalen Solateuer die Q.PEAK DUO-G9 ML 395W Module anbieten. Sind das solche Exoten? Bei den rel. kurzen Strings wäre mir jedes Volt mehr recht. Überregional versuchen? Modulempfehlungen?


    Inverter Output, AC kWh p.a.
    Hauptdach komplett 15,6kWp + Garage 17,55 kWp
    SolarEdge12.5kw / P40415570 16860
    SolarEdge15kw / P404
      16930
    STP6+6 15270 16100
    STP6+8   16300
    Symo GEN 24 10 15050 15660
    Symo 12.5 15220 16220
    Piko 15   16360
    Symo6+6 15200 16040
    Symo6+8   16280
    STP10 14851 15620
    STP12 14780 15890
    STP15 15170 16290
    Piko12 15290 16116
  • Q.PEAK DUO-G9 ML 395W

    die G9 gibt's imho nur bis 390Wp?

    Wären es die 380er wäre das fast genauso gut - da zerbricht man sich nicht den Kopf wegen einem paar duzend WP.

    Das ist ich nicht das besondere - da gibt's durchaus viele Module in der Leistungsklasse - es sind 132Halbzeller mit etwas höherer Spannungslage die aufgrund der Maße halt gut passen.

    Bei den rel. kurzen Strings wäre mir jedes Volt mehr recht

    Exakt.

    Wenn dein Solateur dafür offen ist kannst du die Module selbst besorgen. In Raum Mainz wurden sie von einem Importeur (?) Immer wieder angeboten. Kann man über SecondSol finden...


    Alternative Belegung immer planen - zu.B mit 177*105cm oder eben den was der Solateur hat. Sich auf ein Modul einzuschießen ist der sichere Weg KEINE PV zu bauen.


    STP12

    Wo hast du den den gefunden? Den alten STP12000 gibt's schon lange nicht mehr.

    Schattentheoretiker und Speicherrealist

  • Q.Cells ist gefühlt der am meisten angebotene Modulhersteller. Das gerade bei dir die keiner Anbieten kann, ist echt Pech. Haben sie die ML gar nicht, oder nur nicht mit 395W? Das ist nämlich schon die aktuell beste Sortierung, die haben tendenziell limitierte Verfügbarkeit.

  • Q.Cells ist gefühlt der am meisten angebotene Modulhersteller. Das gerade bei dir die keiner Anbieten kann, ist echt Pech. Haben sie die ML gar nicht, oder nur nicht mit 395W?

    Ich habe in den vergangen Wochen nochmal ringsum nachgefragt. QCells allgemein so gut wie nirgends im Angebot, selbst wenn noch auf der Homepage als Partner gelistet. Einer von ~10 angefragten Solateuren würde sie anbieten (sogar in 395Wp), aber der ist insgesamt deutlich zu teuer.



    Zitat von pflanze

    Alternative Belegung immer planen - zu.B mit 177*105cm oder eben den was der Solateur hat. Sich auf ein Modul einzuschießen ist der sichere Weg KEINE PV zu bauen.


    Sieht so aus als läuft doch alles auf Trina Honey/Vertex raus, was leider bedeutet das auf Nord und Süd bestenfalls (!) nur 9 Module machbar sind. Nachdem ich immer wieder nach ähnlichen Situationen (3-4 kurze Strings von 8-10) im Forum gesucht habe bin ich desöfteren drüber gestolpert dass a) explizit von Kostal abgeraten wird (erhöhte Mindestspannung bei aktiviertem Schattenmanagement) und b) bei kurzen Strings manchmal von dreiphasigen WR generell abgeraten wird.


    Daher habe ich eine Simulationsreihe in PVSol durchgeführt, bei einer N/S/O/W Belegung von 8/8/10/10. Unerwartet ist für mich dass dabei dass alles recht nah beieinander liegt. Und natürlich dass die Pikos doch so gut abschneiden.


    Sind die Ergebnisse wohl realitätsnah oder gibt es Aspekte in denen das Modell in der Konstellation bekannterweise signifikant Fehler macht? Oder evtl sogar falsche WR-Daten in der Datenbank? Insbesondere der Verlust durch "Unterschreitung der DC-Startleistung" sind vollig insignifikant, sogar bei den Pikos (180V) und STP15 (188V). Ginge ich rein nach den Zahlen würde ich in der Konstellation mit dem Piko 12 am besten fahren (SolarEdge mal ausser Konkurrenz mit dabei).


    (Die Simulation ist bewusst ohne Garage um den Einfluss eines 8er Strings besser verstehen zu können.)


    PVSol - AC Output

  • Hier Forum hat neulich einer eine Anlage vorgestellt, bei der sinnloserweise ein 16er String aufgeteilt wurde in 9+7, und zwar an einem Kostal Plenticore. Die Anlage lief gut und nach umstringen auf 16 lief sie auch nicht besser.


    Kann also gut sein, dass hier im Forum der Einfluss der Stringlänge überbewertet wird.

  • SolarEdge mal ausser Konkurrenz mit dabei

    genau denn DAS wäre das sinnvolle Layout.

    Kann also gut sein, dass hier im Forum der Einfluss der Stringlänge überbewertet wird

    Kann auch sein dass der Kollege nur einen Schnellblick riskiert hat und sagte "läuft wie vorher" : natürlich werden da nicht plötzlich 500W mehr geboten. Aber: die Earmebelast in ng des Geräts dass nun zu niedrige Spannungen nicht mehr erst auf die Bemessungseingangsspannung hochsetzen muss um dann wechselrichtern ist imho durchaus einen Grund über ein elektrisch sinnvolles Design nachzudenken auch wenn es anders GEHT.


    Um bei dem Beispiel des TE zu bleiben: ich würde hier 2 EinphasigenWR oder Solaredge einsetzen. Alles andere ist und bleibt eine Krücke auch wenn es GEHT.


    Eine Option möchte ich noch bieten:

    Man könnte mit Huawei und teilweisen Optimierern arbeiten - z.B Nord mit Optimieren in Reihe mit Ost und Süd mit optimierten Westmodulen.

    Schattentheoretiker und Speicherrealist

  • genau denn DAS wäre das sinnvolle Layout.


    Ja wer weiß, vielleicht wirds das ja am Ende auch. Die Meinungen gehen da ja stark auseinander ("nur wenn wirklich nötig bei Verschattung")...


    Bei SE ist mEn die Frage: wieviele Module dürfen in einen String? Zwei Strings zu bilden die je 10+8 unteschiedlich ausgerichte Module haben scheint mir fragwürdig - die 8 Module laufen solo nicht da sie je 93,75V bringen müssten?

    Einen langen String zu bilden ist vmtl nicht zulässig?


    Zulässige Generatorleistung in den Datenblättern nicht eindeutig

    https://www.solaredge.com/sites/default/files/se-p-series-add-on-power-optimizer-datasheet-de.pdf

    (8) Für das 230/400V-Netz: Es dürfen bis zu 13.500W pro Strang installiert werden, wenn die maximale Leistungsdifferenz zwischen den einzelnen Strängen 2.000W beträgt.


    In anderen (älteren) Datenblättern bezieht sich diese Fußnote explizit auf bestimmte Wechselrichter wie zB


    (6) Für SE27.6K, SE55K, SE82.8K: Es ist möglich, bis zu 13,5kW in einem Strang zu installieren wenn drei Stränge mit dem Wechselrichter verbunden sind und wenn die maximale Leistungs-Differenz zwischen den Strängen höchstens 2.000W beträgt; Maximale DC Leisung des Wechselrichters/der Leisungseinheit = 37,250kW


    Ist diese Einschränkung hinfällig geworden (da sie im aktuellsten Datenblatt fehlt), sprich ist es möglich an einem SE10K mit P404 13500kWp an Generatorleistung bei Verwendung von exakt einem String zu installieren?


    Berücksichtigung der Dachneigung bei der Bestimmung der der STC Generatorleistung


    Ist es zulässig bei der Auslegung die Dachneigung zu berücksichtigen? Verteilt sich die Generatorleistung auf unterschiedliche Ausrichtungen bei Dachneigung phi, so kann nie die gesamte Generatorleistung erbracht werden, sondern nur der Anteil cos(phi) der maximalen STC Generatorleistung. Gilt dies auch bei Verwendung von Moduloptimieren? Damit ergäben sich folgende beispielhafte Auslegungsgrenzen bei Berücksichtigung einer Dachneigung von 22°:

    • 13500kWp / cos(22°) = 14560 kWp
    • 11250kWp / cos(22°) = 12133 kWp



    Bzgl Kostal:

    Ich hab mal ne Piko 12 Kopie mal mit 265V Mindestspannung angelegt. Selbst die kommt immer noch super raus. Hier der Vergleich Piko 12 Original und Kopie.

  • Und liebend gerne würde ich das mal mit dem SE Designer modellieren, aber da kann man sich ja nur mit UstId registrieren... :-/.

  • Kann auch sein dass der Kollege nur einen Schnellblick riskiert hat und sagte "läuft wie vorher" : natürlich werden da nicht plötzlich 500W mehr geboten.

    naja, der Kollege (ich) hat schon die Erträge von jeweils etwa 20 Tagen miteinander verglichen mit dem Balkonkraftwerk daneben. Kannst ja mal in meinem Beiträgen suchen, auf dem Telefon tue ich mich gerade schwer.

  • Also ich habe keine Umsatzsteueridentnummer zur Anmeldung von SE benötigt.


    Du kannst mir deine Adresse (für Google earth), deinen Jahresstromverbrauch, die Personenanzahl bei euch und die grobe Anwesenheitszeiten für das Verbrauchsprofil sowie die möglichen Module per PN zusenden. Dann plane ich dein Walmdach durch. Geht relativ schnell.


    Das ist mein Angebot.


    Ich bin mit meiner SE Anlage super zufrieden.

    Brav auf das Forum gehört - DAS DACH IST VOLL - Walmdach alle Seiten plus Carport mit 21,78 KWp an einem Solar Edge 17K und 69 P370 Optimierern


    Der zweimillionste Beitrag war meiner :saint::evil: