Solaredge wegen Nord-Dachbelegung? -Alternativvorschlag?

  • Nord kostet als Erweiterung sicher keine 600-700€/kWp

    Green_Pirate

    Will nicht hijacken, aber (stehe ja grad vor dem gleichen Problem): nicht wenn ich *wegen* Nord auf ein System mit Optimieren wechseln muss... oder? Die Optimierer für die anderen Flächen müssen ja auch noch mitverdient werden... Sprich ein Nordmodul muss 4 Optimierer mit erwirtschaften, macht bei 0,4kWp Modulen 4*50€/0,4 = +500€/kWp... Lasse mich aber (sehr) gerne belehren, mir wär es auch recht wenn sichs lohnt.

    Gäbe es doch nur einen WR für 2x2 Strings parallel bei ~12-14 kWp und Stringlängen 8-10 :-/

  • Will nicht hijacken, aber (stehe ja grad vor dem gleichen Problem): nicht wenn ich *wegen* Nord auf ein System mit Optimieren wechseln muss... oder? Die Optimierer für die anderen Flächen müssen ja auch noch mitverdient werden... Sprich ein Nordmodul muss 4 Optimierer mit erwirtschaften, macht bei 0,4kWp Modulen 4*50€/0,4 = +500€/kWp... Lasse mich aber (sehr) gerne belehren, mir wär es auch recht wenn sichs lohnt.
    Gäbe es doch nur einen WR für 2x2 Strings parallel bei ~12-14 kWp und Stringlängen 8-10 :-/

    Haste grad soeben getan.

    Optimierer optimieren den Umsatz des Verkäufers. Sind in der Regel nicht nötig.

    Mach einen eigenen Fred auf, wenn du fragen hast.



    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 30xxx

  • Will nicht hijacken

    Ich habe Abtrennung beantragt möchte aber dankend erwähnen dass du quer liest. Viele Themen wurden schon behandelt aber gerade weil die Fragestellungen oft versteckt sind ist's nicht leicht zu finden.


    Gleich hast du deinen eigenen Threat - stell dort deine Belegung da und ich versuche auch die bei der Frage zu helfen. Letzlich kann "lohnt sich das oder nicht" nur durch Vergleichsangebote beantwortet werden - ich die aber U.U Optionen aufzeigen für sie du aber (d)einen Anbieter finden musst.


    Gruß Flo

    Schattentheoretiker und Speicherrealist

  • Haste grad soeben getan.


    Ich denke schon dass mein Beitrag Relevanz zur Fragestellung des OT hat, nachdem Parallelschaltung und SE gegeneinander abgewogen werden. Zitat des OT:

    "Qual der Wahl zwischen Parallelschaltung an einem anderen WR, 2 kleinen WR oder Solar Edge"

  • Qual der Wahl zwischen Parallelschaltung an einem anderen WR, 2 kleinen WR oder Solar Edge

    Das ist aber eben immer wieder sie Frage und man findet sie leichter unter einem entsprechenden Titel satt versteckt in einem Entwicklungsfaden.


    Ich habe mir deine Planung angesehen.

    Wir gehen also von 10 Modulen auf jeder Dachseite eines Walmdachs aus?

    Speicher?

    Schattentheoretiker und Speicherrealist

  • Wir gehen also von 10 Modulen auf jeder Dachseite eines Walmdachs aus?

    Speicher?



    Danke - hier noch der Link zu meinem Hauptthread.


    • Kein Speicher geplant u.a. da LW-Wärmepumpe
    • OSW Belegung geplant, je 9-10 Module möglich (in Summe nicht ganz 12kWp, je nach Modulen)
      • Plenticore mit 3 MPPs <---- nach heutiger Tagesform mein Favorit
      • SMA / Fronius mit 2 MPPs, O/W parallel (Stromstärke noch nicht ausdiskutiert :) )
    • N-Belegung gerne wenn sinnvoll, aber
      • N / S symmetrisch
        • nur mit schneebedeckten Modulen in N oder reduzierter Modulanzahl (8) für etwas abstand zum Schneefang (nicht entfernbar aus Sicherheitsaspekten) in S und N
        • WR für 2x2 ~9er Strings und in Summe 12-14kWp schwer / nicht zu finden
        • Optimierer würden vmtl auch eine Bebauung bis zum Schneefang ermöglichen (Ausgleich der Schneebedeckung), aber s.u. / s.o.
      • N / S asymmetrisch
        • Optimierer würde ich wg Bedenken zu Defekten auf einem 6m hohen Dach und Anbieterbindung gerne vermeiden. Nur wg Asymmetrie auf Optimierer zu gehen halte ich wie weiter oben beschrieben für fragwürdig, bei weniger Modulen in N erst recht.


    Update:

    Milchmädchenrechung (PV*Sol)

    • OSW mit Kostal Plenticore 10 & 30xQCells Q.PEAK DUO ML-G9 395W
      • Ertrag ~12750 kWh pa
    • OSWN symmetrisch mit SolarEdge 12.5 & 40xQCells Q.PEAK DUO ML-G9 395W
      • Ertrag ~16.000kWh pa -> Mehrertrag 3250kWh pa
      • bei reiner Einspeisung ~8ct/kWh auf 20a: +5.200€
      • (aussen vor: Eigenverbrauch, Degradierung, Schnee auf Nord....)

    Jetzt muss ich mir den Mist doch aufs Dach bauen oder wie?

    SE bräuchte 2 20er Strings... nähme man da anliegende oder gegenüberliegende Seiten?

  • Plenticore mit 3 MPPs <---- nach heutiger Tagesform mein Favorit

    Meiner nicht. Was spricht deiner Meinung nach dafür?

    WR für 2x2 ~9er Strings und in Summe 12-14kWp schwer / nicht zu finden

    Wieso denn nun 9? Dass es auf JEDES Modul ankommt bei so kurzen Strings würde verstanden?

    Das hat auch gar nix mit einem zwei oder SE zu tun.


    Nun zur Lösung deiner "Probleme".

    Bei DN22 kommen zwei einphasige WE von SMA leistungbedingt nicht in Frage (einphasig nur bis 4,6kVA).

    Strombedingt geht bei den moderneren SMA (inkl STP10)) auf den zweiten Eingang nur Isc 18A. ICH würde die Abreglung in Kauf nehmen und da N/S drauf legen - ein professioneller Anbieter wird das nicht machen - damit wäre man so oder so bei zwei STP6, die als 850V WR relativ gut mit den (immernoch zu) kurzen Strings klar kommen.

    -> bei SMA stellt sich imho die Frage nach Nordbelegung gar nicht da mit OSW sowieso ein Tracker frei ist... STP6+STP4 ist wieviel billiger als zwei STP6? Siehste.


    DN22 Nord nicht belegen...

    So ein Quark! Tust gerade als hättest 30kWp am Start und wir würden über weitere 9 Module reden...

    Glaub es den Profis hier: wenn du bei einer so kleinen Anlage (erstrecht mit LWWP und (demnächst?) BEV) ertragreiche Fläche frei lässt wirst du noch vor Jahresfrist weinen.


    Ich sehe drei Lösungen für dein Dach:


    Solaredge jeweils 2 Ausrichtungen in Reihe - nur mit P404 möglich!!!


    Huawei mit (Hauseigenen Optimierern) jeweils 2 Ausrichtungen in Reihe


    Optimierer würde ich wg Bedenken zu Defekten auf einem 6m hohen Dach und Anbieterbindung gerne vermeiden

    Falls du vom Solaredgesystem sprichst. Man muss das nicht machen - ist aber gerade bei kurzen Strings eine sehr elegante Technik, bewährt und nicht bekannt für "ständige" ausfalle. Ein deutscher Anbieter der bis zu 25 Jahre Garantie gibt ist nun auch nicht gerade ein Unsicherheitsfaktor. Muss man aber nicht diskutieren wenn du das nicht WILLST


    Fronius Gen24 10kW - schau dir das Datenblatt an. Startspannung... Kurzschlussstrom...

    drei gleich lange Strings auf Mpp1 und Süd auf Mpp2...


    Gibt's keine Garage? Mir wäre der Generator zu klein.

    ~8ct/kWh

    Gibt's gar nicht mehr - interessanter als absolute Einspeisevergütung (ohne konkretes Angebot zum gegenrechnen) ist der spezifische Ertrag von Nord. Also: PVGIS?

    Schattentheoretiker und Speicherrealist

  • Erstmal danke für deine ausführliche Antwort. Insbesondere den Symo GEN24 hatte ich bisher übersehen.


    Meiner nicht. Was spricht deiner Meinung nach dafür?

    Im Falle von 3 (!) Ausrichtungen erschien es mir durch die drei MPPTs passender als eine zwei MPPT Lösung.

    Letztere hat häufig zu hohe Ströme durch die Parallelschaltung (dazu unten beim Fronius noch ein Satz mehr, bevor du schimpfst), insb auch da ich bisher nur Trina Vertex mit rel. hohem Strom angeboten bekommen habe Hoffe mittlerweile eher sowas wie QCells Q.PEAK DUO ML-G9 395W bekommen zu können, auch um die Spannung höher zu kriegen.


    Zitat

    Wieso denn nun 9?

    Das 10te in S/N ist sehr auf Kante genäht. Da kucken die Ecken schon ein paar cm über den First. Hoffe es geht, aber dem traue ich nicht solange das Dach nicht vermessen (und die Sparrenlage angekuckt?) wurde.


    Zitat

    PVGIS

    2750 kWh pa


    Zitat

    Ja, das gefiele mir.


    Mit den 25A schließt mir doch vmtl keiner 3 Strings an, oder?

    Dazu scheint es hier generell auch verschiedene Ansichten zu geben, so sagte man mir gestern (basierend auf den STC-Daten) "das geht bei keinem Hersteller"....


    Schnee auf Nord irrelevant?





    Zitat

    Gibt's keine Garage?

    Stark verschattet da von O und W vollständig umbaut / Baumbestand. Dach ist Walmdach 22° mit S/N Ausrichtung, Grundfläche max 25qm.


    Zitat

    Solaredge

    Wenn es technisch und wirschaftlich sinnvoll ist - klar. Wie gesagt ich hab etwas Bedenken bei Nachbesserungen da es halt kein gut zugängliches Dach ist (6m Traufhöhe). Das Monitoring gefiele mir natürlcih erst recht.


    Zitat

    Huawei

    Scheint ja nicht so verbreitet zu sein. Hier im Raum Fürstenfeldbruck / Augsburg auf die schnelle keinen Anbieter gefunden...

  • 2750 kWh pa

    /3,95kWp also fast 700kWh/kWp*a

    Ich versteh nicht was es da zu diskutieren gibt.



    Stark verschattet da von O und W vollständig umbaut / Baumbestand. Dach ist Walmdach 22° mit S/N Ausrichtung

    Würde ich mir Mal genau angucken (Reallife und Schattenanalyse - könnte man schließlich zusammen mit dem DN22 Dach verklemmen und die elendig kurzen Strings verlängern.

    Dann jedoch wirklich nur je an einem eigenen Tracker.

    Kostal PIKO vielleicht und N/S mit Tigos nur auf Nord in einen String? Tigos sind aber ein besonderes Thema... Tigo Ambivalenter fragen wie das mit dem Softwareupdate geht!


    Schnee auf Nord irrelevant

    Jau. Wenn nix kommt kommt nix. Wo siehst du das Problem?



    Zum Fronius:

    Mit den 25A schließt mir doch vmtl keiner 3 Strings an, oder

    Wieso? Falls ne zweite Sonne aufgeht haben wir andere Probleme. Und 37,5A Isc werden da nicht Mal überschritten wenn die drei String parallel auf dem Süddach liegen.


    Wenn du O/W mit der Garage verlängert ist der Gen aber auch wieder raus es sei denn man klemmt sie N/S parallel auf Mpp2 was je nach Modul knapp werden kann bei 18A. Ich würde halt sagen die Vertex sind bei dir ungeeignet da sie deine Probleme nur noch verschlimmern. Nimm die QCells wenn sie drauf passen (1,84m lang!).


    Gruß Flo

    Schattentheoretiker und Speicherrealist

  • (Carport) Würde ich mir Mal genau angucken

    Ich kuck mal ob ichs modelliert bekomme.

    Spräche vmtl auch für die SE-Lösung....


    Schnee auf Nord irrelevant?

    Wenn nix kommt kommt nix. Wo siehst du das Problem?

    N / S parallel.

    Sonniger Wintertag, aber die unterste Modulreihe N noch schneebedeckt.

    U_Nord < U_Süd. Süd "leidet". Denkfehler? Insignifikant?


    Zitat

    Zum Fronius:

    Wieso? Falls ne zweite Sonne aufgeht haben wir andere Probleme. Und 37,5A Isc werden da nicht Mal überschritten wenn die drei String parallel auf dem Süddach liegen.

    Das ist momentan für mich der unklarste Punkt überhaupt.

    Zählt jetzt I_sc oder I_dcmax? Darf man was von der Summe wegrechnen? Wenn ja was. Hab hier schon pauschale 60-70% der Summe gelesen sowie cos(Dachneigung) (macht für mich Sinn).

    Gibts da ne eindeutige Quelle? Von "Graubereich" bis "die Versicherung zahlt nicht" über "da geht höchstens etwas Leistung verloren" liest man ja alles. Und PV*Sol hat in dem Bezug im Standardsetting 0% Toleranz (mein screenshot im letzten post), wogegen sich SunnyDesign offenbar in keinster Weise für das Thema interessiert (auch im link unten).

    Hier wurde mir gesagt "das geht garnicht"