Epever Tracer mppt Laderegler 30A wenig Pv Strom

  • "sehr starke Weidezaungeräte" sagt nichts über den Stromverbrauch aus. Das lässt sich auch nicht so ohne weiteres messen. Gibt es Angaben in den Unterlagen?

    "ca. 6 bis 7 Ampere pro Stunde": das ist keine vollständige oder falsche Angabe. Was meinst du genau damit?

    Der Strom, die die 6 Solarzellen abgeben beträgt bei guten Bedingungen 15A. Im Schnitt sind das geschätzt um 8A bei 10 Stunden nutzbare Tageszeit. Also etwa 80Ah. Diese teilen wir durch 24Stunden und erhalten 3,33A. Davon ziehen wir 20% Verluste ab und rechnen damit aus, das wir 2,6A dauernd verbrauchen können.

    Wenn keine guten Bedingungen herrschen, sinkt der Ertrag auf 5% bis 10% ab. Dann kann man nur 0,13A dauernd verbrauchen, allerdings ist in beiden Fällen noch kein zusätzlicher Strom zum Aufladen der Batterien übrig! Die hohe Batteriekapazität würde aber einige Tage überbrücken können. Damit die Batterie bei besseren Bedingungen auch wieder voll wird, darf man aber bestenfalls 1A Dauerstrom entnehmen!!

    Jetzt kammt der Winter: Eine große Einschränkung ist die Frostempfindlichkeit einer nicht vollständig geladene Batterie. Sie kann einfrieren und platzen! Ich würde sie nicht geplant auf weniger als 70% Rest entladen. Die nutzbare Zeit sinkt auf 5 Stunden und der Solarstrom wird wohl selten einen Wert erreichen, der über über 1A liegt. Du kannst nur noch mit 5Ah pro Tag rechnen und hast praktisch keine Reserve zur Überbrückung. Man wird nicht mal ausgerechnete 0,065A dauerhaft entnehmen können, weil mit größter Sicherheit auch noch Schatten stören! hne Wechselbatterie wird das im Winter nichts.

  • Wenn ich die Solarmodule anklemme habe ich kurzzeitig 5A PV Strom und nach 5 sec. Senkt sich der Strom auf 0.4A.

    Was ist die Spannung der Batterie bevor Du Module anschließt und nachdem der Strom auf 0,4 V gesunken ist?


    Und was ist "kurzzeitig"?

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • und nach 5 sec. senkt sich der Strom auf 0,4 A.

    ;)

    Verbrauch ca. 6 bis 7 Ampere pro Stunde

    Servus, wenn Du damit einen Verbrauch von 6-7A rund um die Uhr, also 7 A*12V*24 h meinst musst Du täglich

    mind. 2kWh nachladen und für drei Tage Kernwinter (=ohne nennenswerten Ertrag) eine Kapazität von mind. 10kWh vorhalten, aber sicher ist das damit noch lange nicht-die Batterie wird öfters bis zur Entladeschlussspannung entladen sein

    und auch über mehrere Tage nicht wieder voll geladen.

    Mit den popeligen 660Wp kommst Du damit von Anfang Sommer bis Ende Sommer ;)

    lg,

    e-zepp

  • Puhh mit soviel Kontent hab ich nicht gerechnet.


    Aber cool das es so ist.


    Ich hab mir da nicht so viel Gedanken zu gemacht :-D


    Bin da eher prakmatisch, probieren geht über studiern :-P


    Bei den 6 bis 7 Ampere Verbrauch hab ich noch 2 Ampere Reserve eingerechnet.

    Es ist ja meistens so das eher mehr Verbraucher hinzukommen wie das es weniger werden.

    Hinzu kommt dann auch noch, das eine Weidezaungerät nur Nachts läuft und Kameras im Winter nicht gebraucht werden weil die Tiere wo anderst sind.



    aber ich mach mir mal die Mühe und Liste alles auf, bin um jede Hilfe Dankbar.


    lg Stefan

  • mal ein kleines Beispiel von meiner Anlage

    Meine Anlage hat einen verbrauch von ~30Ah / Tag das ist der RasPi mit Venus Software, ein W-Lan Spiegel Litebeam M5 8 Port Switsh und der Amateurfunk Repeater DO0TEK auf 439.250Mhz in JN48RP. Bei meinen 750Ah in Blei bei 12V hatte ich im Winter spitze über 200AH aus den Akkus entnommen. Teilweise kam nicht mal 20Wh/am Tag zusammen aus dem Solarmodul und so sind über 2 Wochen die Akkus zwischen 100Ah und 200Ah fehlender Ladung gedümpelt.


    Bei deinem Verbrauch muß dann die Solaranlage deutlich größer werden wenn man sich mal den letzten Winter bei mir an schaut mit ~30Ah / am Tag und Du wird einen Verbrauch von von ~170Ah/Tag haben nach deiner Angabe von ~7A Last.

    Ich würde erst mal schauen wo der verbrauch wirklich liegt denn die Weidezaungeräte brauchen nicht so viel. Die Kamera und der LTE Router sind der Fresser und hier könnte man optimieren. Was meinst du mit einer Verstärkerantenne und für was brauchst du diese vielleicht gibt es da eine andere Lösung wir Funkamateure sind in Antennen findige Bastler.

    Auf Gartengrundstück 335W Solarmodul SmartSolar 100/20, 235W Solarmodul SmartSolar 100/20, BMV 700 und Wechselrichter Phoenix 375VA 735Ah @ 12V
    Daten Log mit dem Raspberry Pi Venus Software über 5km 5GHZ Richtfunkstecke mit Ubiquiti LiteBeam ins Internet
    https://vrm.victronenergy.com/…tion/20617/share/3cdacaea

  • Mit der Verstärkerantenne meine ich einen Outdoor Accesspoint für mein W-Lan.


    Die Kamera steht immer an einem anderen Platz, je nach Weidefläche.

    Der LTE Router packt das nicht. Mal steht die Kamera erhöht mal in einer Talzone.

    Mit der Antenne kann ich mehr Reichweite abdecken im schwierigen Gelände.


    Der Router und die Antenne sind auch definitv die Stromfresser. Seitdem ich die die zwei Komponenten habe.


    Ich habe auch schon an zwei getrennte Batterien gedacht. Falls dann zu wenig Sonne da ist wäre es nicht schlimm wenn Router und Antenne eine Zeit lang nicht funktionieren.


    Wichtig ist nur immer Der Zaun. Der hat Prio.


    Die Kamera wird dann teils seperat über eine Batterie und ein 50 Watt Panel versorgt, je nach Standort eben.

    Meist aber über die vorzuhabende Anlage.

  • W-Lan Verstärker sind nicht zulässig die Strahlungsleistung ist auf 100mW EIRP im 2,4Ghz Band und 1W im 5GHz Bereich beschränkt.

    Um Legal zu bleiben kann man z.B. eine Richtantenne anbauen und die Leistung etwas reduzieren so das wir mit der Strahlungsleistung im zulässigen bleiben. Ich nutze den ubiquiti LiteBeam M5 auf einer 4,6km Linkstrecke mit 7dbm Ausgangsleistung am Feed und durch den 23db Gewinn des Spiegels komme ich auf 30dbm was genau 1W sind. Der gewinn des Spiegels geht auch im Empfangsrichtung sprich das Signal am feed ist 23dbm höher als ohne den Spiegel.

    Zum verbrauch des LiteBeam M5 ich messe 1,5W Leistungsaufnahme an 12V. mit Richtigen Antennen wie einer Yagiantenne die rein passiv sind kann man wunderbar die Reichweite legal erhöhen wenn man die Sendeleistung anpasst.



    Gruß Markus

    Auf Gartengrundstück 335W Solarmodul SmartSolar 100/20, 235W Solarmodul SmartSolar 100/20, BMV 700 und Wechselrichter Phoenix 375VA 735Ah @ 12V
    Daten Log mit dem Raspberry Pi Venus Software über 5km 5GHZ Richtfunkstecke mit Ubiquiti LiteBeam ins Internet
    https://vrm.victronenergy.com/…tion/20617/share/3cdacaea