97483 | 7.7kWp || 1280€ | IBC

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2021-10-08
    PLZ - Ort 97483 - Eltmann
    Land Deutschland
    Dachneigung 38 °
    Ausrichtung Süd
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 6.84 m
    Breite: 11.83 m
    Fläche: 52 m²
    Höhe der Dachunterkante 4 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 1024
    Eigenkapitalanteil 100 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 0 %
    Grund der Investition Etwas Gewinn auf die Laufzeit wäre schön.
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Erker verursacht Teilverschattung Morgens und Abend.
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1 Angebot 2
    Einstellungsdatum 22. Juli 2021 22. Juli 2021
    Datum des Angebots 2021-07-14 2021-07-19
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1280 € 1323 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 1024 1024
    Anlagengröße 7.7 kWp 7.37 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 23 22
    Hersteller IBC IBC
    Bezeichnung MonoSol 335 MS-HC MonoSol 335 MS-HC
    Nennleistung pro Modul 335 Wp 335 Wp
    Preis pro Modul 148.5 € 148.5 €
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 1 1
    Hersteller SMA SMA
    Bezeichnung STP 8.0-3AV-40 STP 8.0-3AV-40
    Preis pro Wechselrichter 1420 € 1420 €
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller
    Bezeichnung
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl
    Hersteller
    Bezeichnung
    Kapazität
    Preis pro Stromspeicher
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers SMA SHM2.0

    Hallo,

    was ist eure Meinung zu diesem Angebot.

    Das Angebot beinhaltet auch noch zusätzlich 6 Stk. Tigo Maximizer TS4-A-O MC4 zur Lösung des zeitweisen Verschattungsproblems - Kostenpunkt 231€ gesamt.

    Haltet ihr das für notwendig, obwohl der WR über ein Verschattungsmanagement verfügt?


    Alternativ wird mir noch der Sunny Home Manager 2.0 für 522€ angeboten.


    Was ratet ihr, 70% hart oder 70% weich (dann brauche ich wohl den Home Manager?!)

    Eigenverbrauch wird auf ca. 23% geschätzt.


    Danke euch und viele Grüße!

  • Mit dem SMA müsste 12/11 verstringt werden, was keinesfalls optimal ist, aber immerhin funktioniert. Hier würde ich einen Huawei SUN2000 6KTL-M1 favorisieren, womit ein optimaler 23 String gebildet werden. Dadurch werden auch die fragwürdigen Tigo unnötig. Und ja, bei 38° Süd würde ich grundsätzlich 70% weich priorisieren. Mit dem genannten WR würden Dir 610W oberhalb 70% zur Verfügung stehen, was ausreichen sollte. Wenn nicht, nimmt man halt den 8-er Huawei.

  • Vielen Dank für das Feedback.


    Wenn der Huawei SUN2000 zum Einsatz käme und ein 23 String gebildet wird, würden noch X Stück SUN2000-450W-P Moduloptimierer benötigt werden, oder habe ich das falsch recherchiert?


    Achja, der SMA verfügt über 2 unabhängige MPP's, sollte die unterschiedliche String-Größe dadurch nicht irrelevant sein?


    Für die 70% weich wird der/ein Home Manager benötigt, richtig?


    Danke

  • Wenn der Huawei SUN2000 zum Einsatz käme und ein 23 String gebildet wird, würden noch X Stück SUN2000-450W-P Moduloptimierer benötigt werden, oder habe ich das falsch recherchiert?

    Du brauchst keine Optimierer, auch der Huawei kann Schattenmanagement.


    Achja, der SMA verfügt über 2 unabhängige MPP's, sollte die unterschiedliche String-Größe dadurch nicht irrelevant sein?

    Es geht immer darum, möglichst lange Strings zu bilden. Dann kann das Schattenmanagement besser arbeiten, Nur kann der SMA keine 23 Module im String, daher die Aufteilung. Aber 11 oder 12 sind bei Schatten sehr kurz. Das sollen die Optimierer dann wohl irgendwie rausreißen. Wird irgendwie laufen, aber nicht so toll.

    Für die 70% weich wird der/ein Home Manager benötigt, richtig?

    Wenn Du in der SMA-Welt bleibst: ja, den SHM2.0. Hier wird auch ab und zu eine Lösung von Elgris empfohlen, die günstiger sein soll.

  • Vielen Dank für die Antwort.

    ich werde mit diesem Vorschlag (Huawei WR) mal auf meinen Solateur zugehen.


    Um das Thema Verschattung vollständig aus dem Weg zu gehen wäre es auch möglich nur 19 statt 23 Module zu installieren. Würde natürlich den Preis pro kWp etwas erhöhen (auf ca. 1380€).

    Frage ist natürlich ob der verhältnismäßig höhere Ertrag pro kWp ohne Verschattungsverluste das dann nicht evtl. egalisiert (statt 1,34 kWp mehr und XX% Ertragsminderung durch Verschattung).


    Sollte es bei der ursprünglichen Konfiguration mit SMA und Tigo bleiben, wie schätzt ihr die Ertragsminderung ein?

    Also wie schwerwiegend ist das "Wird irgendwie laufen, aber nicht so toll"?


    Besten Dank!

    Viele Grüße

  • Sollte es bei der ursprünglichen Konfiguration mit SMA und Tigo bleiben,

    Das sollte es nicht, lass die Tigos weg. Selbst bei ungünstiger Verstringung am SMA Wechselrichter werden zusätzliche Tigos keine nennenswerte Erragssteigerung bringen die die Kosten für zusätzliche Tigos rechtfertigen.


    Gibt's zu dem Angebot eine Schattensimulation z. B mit Pvsol ?

    Was ist mit dem Vordach unten links im Bild? 🤔

    Da passen sicherlich noch 3-4 Module zusätzlich drauf, damit könnte man die Strings verlängern um insgesamt eine bessere Schattentoleranz zu bekommen. Dann mit dem 10 kVA Wechselrichter von SMA und natürlich auch ohne Tigos, das geringe Missmatching aufgrund der unterschiedlichen Dachneigung kann man hinnehmen.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Die Schattensimulation gibt es (von einem früheren, anderen Belegungsplan) - siehe Anhang.

    Der betrachtete Belegungsplan konnte aber leider aufgrund falscher Vermessung nicht umgesetzt werden.

    Vom aktuellen Belegungsplan habe ich leider noch keine Simulation vorliegen.


    Über das Vordach habe ich mir auch schon Gedanken gemacht. Danke für den Hinweise, werde auch das nochmal andiskutieren.

  • Die Schattensimulation gibt es (von einem früheren, anderen Belegungsplan)

    Wenn die Module nach dem aktuellen Belegungsplan nicht näher an der Gaube liegen als hier dann ist das bißchen Schatten lachhaft.....3% beim schlechtesten Modul ist so gut wie nix.. ..

    Verstringung 10/13 am SMA Wechselrichter und dabei die obere, nahezu schattenfreie Reihe in einem 10er String, die restlichen Module in den unteren beiden Reihen (die mit mehr Schatten) in den längeren 13er String. Die Module rechts und links der Gaube sind niemals gleichzeitig verschattet, es fehlen also immer nur max 2 Module zeitgleich im String.


    Schattenmanagement aktivieren... Fertig.

    Wenn das Vordach dazu kommt.... umso besser.

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Ja wirklich, vergiss die Umsatzoptimierer und belege sinnVOLL.