Warmwasser mit PV und Luft-Wasser-WP

  • Desweiteren läuft die Elektronik im Sommer die ganze Zeit durch, obwohl sie nur kurz für 15min den Verdichter anwirft fürs Warmwasser. Wenn die Elektronik länger halten soll, dann besser im Sommer abschalten...

    Elektronik altert so gut wir nur im Betrieb und so gut wie garnicht wenns keinen Strom hat.

    Das stimmt beides nicht.

    Wenn eine Elektronik nicht durch Hitze gestresst wird hält die ewig wenn sie an ist.

    Viel zeitiger würde da der Kältekreislauf weggammeln.

    Ein Gerät aus zu schalten macht nur Sinn wenn man damit Energie sparen will. Denn jedes Neueinschalten wenn es einiges an Lebensdauer hat ist Stress pur für die Elektronik, dadurch gibt es erfahrungsgemäß die meisten Ausfälle. Das kommt einfach durch "ausgelaugte" Elkos, in Kälte, also nicht Betriebstemperatur, werden die noch viel schlechter. Ist im Prinzip auch das einzige was da verschleißt.


    Also ich habe ja meine NIBE BWWP ja nun letzte Woche installiert und bin einfach begeistert.

    Das Ding ist einfach zu geil.

    Selbst in der Spitze braucht die keine 700W, eher läuft die im Heizbetrieb bei ca. 550W.

    Und das nur 1-1,5h pro Tag, dann ist das Wasser wieder warm.

    Das kommt selbst an einem bewölkten Tag jetzt locker rein. Timer steht jetzt auf 12 Uhr.


    Um den Keller besser zu trocknen wäre es mir sogar angenehmer wenn sie länger laufen würde. Mal sehen ob man das irgendwo einstellen kann.


    Installation war alten Speicher raus, das Ding hingestellt, 2 Panzerschläuche ran, Steckdose, fertig.

    Ach ein Durchbruch in anderen Kellerraum noch gemacht wegen Luftkreislauf durch alle Räume


    War zwar neu aber Lagerware und letzte Generation. Also ohne Wifi. ... 950€

    Halt Speicher 285l mit drin, eigentlich zu viel für 2 Personen.



    So als nächstes kommt der Wärmemengenzähler und dann wohl kommendes Jahr eine Pana dazu :-)

    Sonst rennt einem der Heizi ständig übern Weg, jetzt schon ewig nicht mehr gesehen. Mal sehen ob er das Ding dann fix anschließen tut, hyd. Abgleich ... wegen Unterschrift


    Ja überlege auch wie ich den Heizkreislauf mit einbinden kann, die Solarwendel ist ja noch nicht belegt. Zur Zeit hab ich jedenfalls soviel Warmwasser für lau wie ich gar nicht verbrauchen kann

  • Ronny


    Das Dach wurde komplett isoliert, das macht sinn JA, aber Pelletseinsparungen? - so gut wie keine!


    Und dann soll ich 35000€ für eine neue Fassade ausgeben? Und hoffen dass das Zeug drunter nicht Schimmelt und ein Haus das funktioniert zu nichte machen? NEIN danke

    Neubau ja aber ein Haus aus 1956??


    Da kommt lieber eine PV aufs dach!

    Die schimmelt nicht! da macht ja noch der Stromspeicher mehr Sinn!


    Gruß Sepp

  • Das Dach wurde komplett isoliert, das macht sinn JA, aber Pelletseinsparungen? - so gut wie keine!

    Ah, wieder jemand, bei dem die Physik anders funktioniert, wie beim Rest der Welt?


    Also FAKT ist: die meiste Wärme geht oben verloren. Das ist bei Menschen so (Mütze auf, wenns kalt ist) und bei Häusern auch nicht anders. Wenn Du keine Einsparung an Pelletts hast gibt es dafür nur zwei Gründe: Pfusch an der Dämmung und/oder Pfusch an der Heizung. Alles andere ist vollkommen unlogisch.

    Und dann soll ich 35000€ für eine neue Fassade ausgeben?

    Meine Fassade hat 50.000€ gekostet. 8.000€ für die Dämmung, der Rest für die SOWIESO-Arbeiten zur Fassadensanierung. Wird bei Dir nicht anders sein. Aber erst mal "Rumkrähen"?

    dass das Zeug drunter nicht Schimmelt

    Schimmel hat NULL KOMMA NCIHTS mit Dämmung zu tun. Sondern liegt einzig und allein an mangeldem Feuchtetransport. FAKT ist: Auch bei Dir wird gelüftet. Aktuell vermutlich unkontrolliert durch alle möglichen Ritzen und Spalten. Bei mir halt kontrolliert über die KWL. Übrigens auch ein unheimlicher Komfortgewinn, nicht mehr jeden Tag zweimal komplett Lüften zu müssen sondern das einfach der Technik überlassen zu können. Kostet halt bissel Strom und bissel Geld (je Etage soviel wie ein mittelteures Handy in meinem Falle). Stromverbrauch kompensiert die PV.


    Lass man gut sein. Ich kann Dich einordnen nach Deinen Kommentaren. Die hier übrigens auch nichts verloren haben. Oder ist das Dein Faden? Ich drück Dich dann mal weg, schönes Leben noch. Ich möchte mich einfach nicht mit Leuten beschäftigen müssen, die wissen, was bei mir alles NICHT funktioniert. Ich ziehe es vor, einfach das zu genießen, was entgegen Deiner (unqualifizierten) Meinung bei mir DENNOCH funktioniert. Alles Gute für Dich und Deinen Pelletbrenner.

    15,6kWp PV (Heckert Solar + Kostal)

    12,8kWh Batterie (BYD HVS)

    6kW Luft-WP (Dimplex LAK6IMR)

    50kWh E-Auto (ZOE Life)

  • Dass die Maßnahmen Geld benötigen, ist, denke ich, allen klar. Das zur Verfügung stehenden Kapital (und Förderungen) sollten jedoch auch mit größtmöglichem Nutzen eingesetzt werden.


    Hierfür ist (Bau)physikalischer Hintergrund wichtig.


    Die physikalischen Hintergründe zu Schimmelbildung und Wärmeverlusten hat Ronny gut dargestellt.


    Falls Maßnahmen des einen nicht auf einen anderen übertragbar sind, liegt es meist an (nicht besprochenen) Randbedingungen. Ein Beispiel: Eine Fassadendämmung hat gar keine Einsparungen gebracht. Kann auch gar nicht (groß) wenn z. B. den ganzen Tag alle Fenster offen stehen.


    Wir sind hier ja im Bereich "Österreich" - vielleicht ist hier auch die Förderung ganz anders und was für Deutsche gefördert wird, benötigen die Österreicher Eigenkapital.


    In diesem Sinne, schönes Wochenende 😅

    Sonnige Grüße

    Sascha


    9,75 kWp & SMA Sunny Tripower STP8.0-3AV-40 im 1. Schritt :oops:

    30x JASolar 325Wp (22er String Süd-West), 38° Neigung

    43x Trina TSM-DE08M.08 (II) 380 Wp (


    70% Weich mit Sunny Home Manager - Kein Speicher, Optimierung mit OpenHAB & LG HM051.U43 Wärmepumpe

    Bald: Peugeot 208e & Go-E Charger