Elektroautos Sammelthread - Reloaded

  • Und gebrauchte mit Akku Statt sprittank gibt es wohl nicht?

    Je nach Anforderung....ein gebrauchter (japanischer, koreanischer oder europäischer) langstreckentauglicher Kombi mit <30Tkm auf dem Tacho, Reichweite bis über die Landkreisgrenze und unter 1,2t Lebendgewicht wäre schon interessant. Als Verbrenner gibt es da einiges, sogar in bezahlbar. Sowas als BEV-Kombi (nix SUV oder 2t-Panzer)???

    Stimmt so ein Golf 3 variant bleibt um 1200kg…aber es scheitert bei allem an den >30kkm auf dem Tacho…

    Und ICH fahre mit dem e nicht nur bis an die Landesgrenze sondern auch darüber hinaus…oftmals mit sehr lehrem Akku weil es im benachbarten Ausland oftmals an Schnellladefunktion billiger wie an der heimischen Wallbox ist 😉

    Was mich aber am meisten nicht wundert …

    Wer etwas möchte findet Lösungen, die anderen ausreden….

    Kombis als BEV gibt es praktisch nicht weil außerhalb Deutschland sowas praktisch unverkäuflich ist und noch nie so große Stückzahlen erreicht hat.

    Daher musst du halt sowas wie Kangoo oder suv nehmen….

    Oder wenn der Kofferraum nicht 80cm Ladung in der Höhe aufnehmen muss ein Model 3…da passt alles rein was man an Gepäck in einem Touran unterbringt….

    7 Kästen Mineralwasser plus ein wenig kleinzeug ist kein Problem….

    Gibt es mittlerweile auch in preiswert…

    Und verabschiede dich von „geringe Laufleistung dann hält es länger“ das ist beim BEV nebensächlich weil da die Motoren nicht auf möglichst kurze Laufleistung optimiert wurden…

  • Haben wir mal wieder festgestellt das Autos die es bisher nur sporadisch auf dem Neuwagenmarkt gibt und so langsam erst in die Gänge kommen noch nicht als 5 jährige gebrauchte zu kaufen gibt


    Mäßigt doch mal eure abfälligen Bemerkungen, derzeit passen die Eigenschaften und Merkmale von BEV eben nur für einen kleinen Prozentsatz der Bevölkerung.

    die passen aber für etwa 95% der Neuwagenkäufer ziemlich perfekt…und trotzdem wird in D ein Fass aufgemacht das man uns das alles (seitens der Grünen) aufzwingen würde um uns zu Knechten.

    Das es natürlich noch nicht für denjenigen passt der nur 5000€ ausgeben möchte oder kann ist klar, aber der kauft auch weder Neuwagen noch 1-3 Jahre junge gebrauchte 😉

  • Du meinst dieses 49€ Ding, wo monatlich vom Konto abgebucht wird und man alles fahren kann

    Mann kann eben NICHT alles fahren. Außerdem ein abomodell. Das ist bekantlich abgrundtief pöhse. Allein die registrierung und die app. Das geht an der tanke viiiiiel besser. kein wunder, daß der ÖPNV so unbeliebt ist...

  • Stimmt so ein Golf 3 variant bleibt um 1200kg…aber es scheitert bei allem an den >30kkm auf dem Tacho…

    Die ueblichen Kombis aus den Jahren 2015-20 wie der Seat Leon, Skoda Octavia und Co, lagen m.w.alle so um die 1200kg Leergewicht?
    Muessen Autos immer schwerer werden? Was ist denn mit diesen Superduper-Leichtbaumaterialien? Bei anderen technischen Geraeten funktioniert das doch auch, oder wuerdest heute noch einen Raduga mit 2 Mann ins Wohnzimmer schleppen?

    die passen aber für etwa 95% der Neuwagenkäufer ziemlich perfekt…

    Du schreibst doch selbst:

    Kombis als BEV gibt es praktisch nicht weil außerhalb Deutschland sowas praktisch unverkäuflich ist und noch nie so große Stückzahlen erreicht hat.

    Was sollen die "paar" Kombifahrer in Deutschland nun machen? Sich unterwuerfig dem Weltgeist unterordnen und 2,5t SUV anbeten? Oder sich aus Umweltschutzgruenden ein Mini-BEV fuers selbe Geld zulegen, was man eigentlich nicht braucht und will und ueberhaupt nicht zum Fahrbedarf passt?

  • Muessen Autos immer schwerer werden?

    Eigentlich: Nein Effektiv aber leider ja weil Knautschzonen Gewicht kosten, ein einzelner Stern im NCAP Crashtest verteufelt wird und die Reichweitenangst große und somit schwere Akkus bedingt.

    Was ist denn mit diesen Superduper-Leichtbaumaterialien?

    Die willst Du doch nicht bezahlen! Sind Dir doch jetzt schon zu teuer.

    Was sollen die "paar" Kombifahrer in Deutschland nun machen?

    Das nehmen was am besten zu Ihren Anforderungen paßt.

    Evtl im Lastenheft einzelne Punkte auf den Prüfstand stellen.

    Als mein Dad vor 30 Jahren mit der ersten Akkubohrmaschine (Metabo) im Betrieb aufkreuzte (Gelegenheitskauf. weiß der Geier was Ihn damals geritten hat; war nicht sein Stil frei raus was zu kaufen (noch dazu war das Teil damals nicht billig)) hab ich ihm offen ins Gesicht gefragt was er mit dem Schrott will. Von wegen Akkulaufzeit, Gewicht, Ladezeit bla bla... 4 Wochen später hab ich selbst in der Werkstatt die kabelgebundenen Bohrmaschinen liegen gelassen und so weit es irgend ging die Akku gewählt.

    Warum??? Weil die Summe der Vorzüge die Nachteile überwogen hat!

    12,6 kwp - 72 x Sunline SH-M 175
    2 SMA SB1700 + 2 SMA SB3800
    17,15 kwp - 98 x VTA M175
    2 SMA SB4000TL-20 2 SMA SB2500 1 SMA SB2100
    18 kwp - 144x Inventux mikromorph Dünnschicht
    3 x SMA SMC 5000A-11

    29,7kwp - 108 x Axitec GmbH AC-270P/156-60S

    1xSMA Sunny Tripower 25000TL-30

  • Stimmt so ein Golf 3 variant bleibt um 1200kg…aber es scheitert bei allem an den >30kkm auf dem Tacho…

    Die ueblichen Kombis aus den Jahren 2015-20 wie der Seat Leon, Skoda Octavia und Co, lagen m.w.alle so um die 1200kg Leergewicht?

    Golf 4 Variant gab es noch um 1200, der Golf 5 Variant lag schon um 1300.


    Mein 2,6 t Bus verbraucht übrigens weniger Energie als ein 3-Liter Lupo. Das Gewicht von BEV ist noch so ein "Problem", das keins ist.

  • Die ueblichen Kombis aus den Jahren 2015-20 wie der Seat Leon, Skoda Octavia und Co, lagen m.w.alle so um die 1200kg Leergewicht?

    Wenn du schon mit Fragezeichen schreibst, warum schaust du dann nicht selbst nach?

    Ach ja richtig dann würdest du ja selbst erkennen das es praktisch keine Kombi im „Golfklasse Format“ mehr unter ~1350kg in Grundausstattung mit kleinstem Motor mehr gibt.

    Und ganz ehrlich, warum hängst du dich an 500kg auf während du 14000kg verbrennst während das 500kg schwerere eAuto nach Nutzung nur etwa 50kg vom Akku nicht wieder nutzbar machen kann.

    Da ist es doch besser einmal 500kg mehr einzusetzen, dafür aber 14000kg Ressourcen nicht zu verbrauchen und zusätzlich 2/3 weniger Energiebedarf zu haben und das wo wir die benötigte Energie komplett ohne Importe im eigenen Land bereitstellen können..

    aber anscheinend bist du in dieser Kategorie genauso steinzeitlich wie die ganzen anderen steinzeitlichen Stammtischparolen grölenden zukunftsverweigerer🤷‍♂️

  • Ach ja richtig dann würdest du ja selbst erkennen das es praktisch keine Kombi im „Golfklasse Format“ mehr unter ~1350kg in Grundausstattung mit kleinstem Motor mehr gibt.

    Das ist traurig...es ging aber ja zum einen um Gebrauchtfahrzeuge. Zum anderen, was man sich wuenscht als zukuenftiges Fahrzeug. Also quasi das simple Bestreben, "mein naechstes Auto soll besser sein als mein jetziges". Und das natuerlich in allen Belangen. (Gilt eigentlich nicht nur fuer Autos...deine naechsten PV-Module sollen doch auch leichter und effizienter und billliger sein, oder moechtest du vor dem Repowering dein Dach statisch ertuechtigen, den Autokran zur Montage bestellen und fuer die Kosten eine 25-Jahres Kredit aufnehmen?)

    Darauf beruht m.w. die Entwicklung der menschlichen Zivilisation, das Streben nach dem Besseren.

    Ein Auto was bei gleicher Nutzungsmoeglichkeit schwerer ist, weniger Reichweite bietet, mehr kostet...schreit nicht gerade nach "Kauf mich jetzt".

    Und ganz ehrlich, warum hängst du dich an 500kg auf

    Weil der Scherenwagenheber bloss bis 1200kg zugelassen ist und sonst beim Winterreifenwechsel schlappmacht.

    Cordialement!

  • Und wenn das Auto nicht zur Farbe Deiner Krawatte passt, kann man das natürlich auch nicht kaufen... :/

    Weil der Wagenheber es nicht schafft....

    Langsam wird die Argumentation lächerlich