Elektroautos Sammelthread - Reloaded

  • Ganz ehrlich? Ich bin mit meinem BEV seit drei Jahren super zufrieden. Aber ohne Lademöglichkeit zu Hause hätte ich auch noch keins. (Nächste öffentliche Lademöglichkeit in der Kleinstadt 850m zu Fuß, keine Ladesäulen bei "meinen" Supermärkten.)

  • Ich sehe es auch so, dass der Umstieg viel zu kompliziert ist.

    Alleine die Vorstellung von der Polizei verhaftet zu werden, nur weil ich wie gewohnt nach dem vollmachen an der Säule einfach wegfahre statt mich noch um die Bezahlung zu kümmern.

    Oder zum losfahren irgendwelche Schlüssel drehen muss oder erst einen Startknopf drücken muss.

    Die Angst nach dem aussteigen dass das Auto vielleicht noch läuft oder nicht abgeschlossen ist weil ich hätte noch irgendwas machen müssen statt einfach nur weg zu gehen.

    Ne, das ist mir alles viel zu kompliziert, da fahre ich lieber weiter mein altes Elektroauto.

    Für das neumodische Knatterzeug mit den gefährlichen giftigen Flüssigkeiten bin ich einfach zu alt.

    Einladungscode für Tibber, der Stromanbieter, der dir hilft, deinen Stromverbrauch zu verstehen und zu reduzieren: https://invite.tibber.com/irviuqz8. Du erhältst 100% Ökostrom und kannst jederzeit mit einer Frist von 2 Wochen kündigen. Probiere es aus und wir erhalten beide 50 € Bonus für den Tibber-Store.

  • cooli Falls das die ironische Antwort auf MEINEN Beitrag war, ist sie purer Unsinn.

    Ich habe nichts von kompliziert geschrieben. Aber das Auto in 850m Entfernung vom Wohnort abstellen, es nach Zeit X wieder abholen und dabei zu Tarifen laden, die deutlich über dem Strompreis zu Hause liegen, würde ich tatsächlich nicht.

  • Hier in der Kreisstadt inzwischen mit knapp 14k Einwohner 34 Ladesäulen, echt kein Thema mehr, 2/3 immer frei.

    Außerhalb hängen oft sogar schon Wallboxen an der Wand wenn noch gar kein BEV vorhanden ist, Neubau sowieso.


    Vorgestern in Schongau hat der Leih-Ionic 5 die Schnellladung nach 35kWh abgebrochen. Dachte es ist die Säule aber 300m

    weiter die nächste CCS das gleiche - Fehler am Ionic, muss eh in die Werkstatt, irgendeine Rückrufaktion steht auch an :(

    Für AC 22kW war wenig Zeit, gut dass er noch nicht völlig leer war. Da die Reichweitenangabe von 300km scheinbar nur für konstant 90-100km/h einigermaßen zutrifft bin ich halt auch so gefahren, Strecke 245km mit 70%BAB, mit 40km Restreichweite um 2 Uhr nachts angekommen. Für einen nur gelegentlich BEV-Fahrer schon bisschen spannend :)

    lg,

    e-zepp

  • 2km zur nächsten Ladesäule schafft man hier nicht. Da kommt die nächste viel früher, besonders in den Gebieten wo nicht jeder eine eigene Garage hat. Dort ist man nach 200-300m angekommen. Also so weit wie normalerweise auch das Auto vom Haus weg steht wenn man nicht gerade Glück hat mit einem freien Stellplatz an der Haustüre.

    Ist super wieder von der Stadt auf alle zu schließen...

    Die "Stadt" besteht aus 6 alten Dorfkernen, diversen Einfamilienhausgebieten und einigen Gebieten mit dichterer Bebauung (Mehrfamilienhäuser mit Grün drumrum), also vergleichbar mit dem genannten 8000Einwohner-Ort, nur halt mehrere davon im Abstand von je etwa 2km.

    Ist also von der Struktur her gut vergleichbar. Nur sind die Stadtwerke ggf. personell stärker aufgestelllt und strukturierter, weil eben für mehrere Orte dieser Größe gleichzeitig zuständig.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)

  • Bei 8000 Einwohnern kein Supermarkt? Nun, es werden auch dort noch Ladesäulen dazu kommen

    Doch, 3: Lidl, Penny, Edeka-Ableger, aber niemand bietet Lademöglichkeiten. Einer liegt zentral und hat nicht mal einen nennenswerten Parkplatz, die anderen könnten. Ob sie wollen? Keine Ahnung.


    Ansonsten - schön, dass es woanders anders läuft und wesentlich besser ausgebaut ist. Kann man aber eben pauschal nicht sagen. Bei uns gibt's immerhin überhaupt welche, bei meinen Eltern ist die nächste Lademöglichkeit 4 km entfernt.

  • Du versuchst erst gar nicht dich da rein zu denken.

    versuchst du es? Merkste was?

    Vorher erst in Apps schauen zu müssen welche Ladekarte sich hier rechnet finde ich trotzdem Mist.

    beim kauf der neuen glotze normal. clevertanken nutzt ja auch kaum ein diesel-fahrer. Die fahren alle freitags zur autobahn-tanke...

    Ich rede von der Generation meiner Eltern wir haben ca 30 Millionen Menschen über 50.

    Jetzt stell uns mal nicht als deppen hin!!!

    Und es gibt auch genug junge Menschen für die ist sowas ein rotes Tuch.

    ersetze rotes Tuch durch ausrede. Dann passt es besser

  • Sogar für eine Tüte Milch kann der Preisunterschied 50-70% betragen, ohne auch nur den Supermarkt zu verlassen!

    Ich bekomme dafür aber auch zumindest unterschiedliche Qualität, auch wenn das manchmal nur virtuelle Qualität ist, wie "in der Region hergestellt" oder "Lieferanten unter Druck gesetzt, damit eine billige Eigenmarke kreiert werden kann".


    Und das extra praktische daran ist, dass jede Sorte davon extra ein Preisschild hat und ich je nach Lust und Laune das für mich passende Paket aussuchen kann. Ganz ohne dass ich dazu für jede Variante eine Bezugskarte haben muss*, oder ein Abo, den Preis erst an der Kasse oder gar erst am Monatsende auf der Abrechnung sehe.


    * stimmt nur bedingt, denn "... für {Markt} Vorteilskarten Mitglieder" oder "Punktesammler" gibt's doch wieder Kundenbindungs Schnäppchen. Aber das weiß ich auch vorher, weil der gleiche Name auf dem Markt angeschrieben ist, bevor ich rein gehe.

    Als 🇦🇹 habe ich gelegentlich andere Voraussetzungen als in 🇩🇪

  • (Nächste öffentliche Lademöglichkeit in der Kleinstadt 850m zu Fuß, keine Ladesäulen bei "meinen" Supermärkten.)

    Warum haben eigentlich die beiden Aldis in dieser Kleinstadt keine Ladesäulen, der Lidl auch nicht? In anderen Gegenden ist das deutlich besser.

    EnBW hat eine Säule beim Penny und eine beim Baumarkt am anderen Ende der Stadt. Dann noch zwei 150-kW-Säulen der Stadtwerke, eine im Stadtzentrum, die andere im Gewerbegebiet.

    Tatsächlich etwas dünn.

    24,75 kWp, Hälfte SSW, Hälfte NNO, 40° DN, an Huawei 30KTL-M3

    Model Y LR, Wallbox Alfen Single S-Line/EVCC

  • Ganz ehrlich? Ich bin mit meinem BEV seit drei Jahren super zufrieden. Aber ohne Lademöglichkeit zu Hause hätte ich auch noch keins. (Nächste öffentliche Lademöglichkeit in der Kleinstadt 850m zu Fuß, keine Ladesäulen bei "meinen" Supermärkten.)

    Ist dann halt dennoch so wie hier vor 10 Jahren. Hier ist es eher so "Ach guck, da steht jetzt auch auf einmal eine Säule" - irgendwo in der Straße oder vor irgendeinem Laden.

    850m ohne Ladesäule geht hier nur noch in einigen reinen Einfamilienhausgebieten - dort ist aber halt auch keinerlei Nachfrage danach, da hat jeder der es braucht seine eigene Wallbox. Aber es gibt halt Unterschiede von Wohnort zu Wohnort, je nach Stadtverwaltung. Muss deine Stadtverwaltung halt mal nachziehen.

    Ich würde mein Geld auf die Sonne und die Solartechnik setzen. Was für eine Energiequelle! Ich hoffe, wir müssen nicht erst die Erschöpfung von Erdöl und Kohle abwarten, bevor wir das angehen.
    Thomas Alva Edison
    Trockenplatzdach 2,6kW zum Spielen :)