Kleinanlage auf Garagendach

  • Hallo zusammen,


    ich versuche mich ins PV-Thema einzuarbeiten und würde gerne erstmal klein anfangen.

    Da ich einen recht großen Teich im Garten habe und dort 24/365 Pumpen, Lüfter und UV-Lampen laufen,

    liege ich bei meinem Einfamilienhaus und zwei Personen bei einem Stromverbrauch > 10.000 KWh.

    Nun würde ich mir gerne 5x Trina 375W und einen Growatt 1500 TL-X auf und in die Garage bauen.


    Ich habe noch einen alten Ferraris Zähler aus 1991 (der noch nie getauscht wurde).


    Wir wäre jetzt die richtige Vorgehensweise, der Reihe nach.

    Mein Netzbetreiber ist die WestNetz.


    Ich hätte gerne die Option in den nächsten Jahren, eine Solarthermie/Photovoltaik Anlage auf dem Hausdach nachzurüsten.


    Zurzeit geht es aber nur um die Kleinanlage auf der Garage.

    Was müßte von einem zugel. Elektriker gemacht werden. In der Garage liegt ein 400V Anschluß 5x 2,5² separat abgesichert.


    Gruß Guido

  • Hallo Guido,


    was genau möchtest du mit der PV erreichen?

    5 x 375 Wp = 1.875 Wp.


    Unter günstigen Bedingungen - Standort mit guter Einstrahlung, Ausrichtung Süd und DN 30° (nur als Beispiel) könntest du ca 1.800 kWh Ertrag pro Jahr erreichen, davon ein guter Teil (40%?) als Eigenstrom.


    Warum nicht gleich das Hausdach nutzen, Thermie weglassen und PV installieren?

    Mit zB 10 kWp kann man um die 9-10 MWh generieren!

  • Ich weiß. Ich bin aber noch nicht so weit. Es geht mir jetzt erstmal nur um die Formalitäten. Was muss ich wo und wie machen?

  • Ich hab nochmal nachgesehen, es passen ca. 12 Module auf die Garage.

    Wie gesagt ich bin noch in der Findungsfase muss ich gleich das Endgültige anmelden oder kann ich so nach und nach aufrüsten?

    Was wäre denn bei 12 Modulen eine gute Wahl?

  • Du wirst dir mit der kleinen Anlage keinen Gefallen tun. Die Formalitäten sind weitgehend unabhängig von der Anlagengröße, lies doch mal FAQ - wertvolle Informationen zu PV-Anlagengröße, Stromspeicher, Wirtschaftlichkeit, Eigenverbrauch, Optimierung, Simulation, erwartbarer Ernte, Auslegung, Wärmepumpe, rechtlichen und steuerlichen Grundlagen, Netzanschlussbegehren zwecks EEG-Vergütung uvm, dort gibt es auch eine Checkliste Papierkram o.ä.

    Dann hier alle Dachflächen mit Bildern vorstellen und genordetes Luftbild zur Übersicht.


    PS: Man kann natürlich auch nach und nach aufrüsten, aber das ist schon jeweils mit Aufwand verbunden, besser nur einmal bauen, dann aber gleich richtig.

    "Die größte Bedrohung für unseren Planeten ist der Glaube, dass jemand anderes ihn retten wird." Robert Swan, OBE


    Schon mal mit Ecosia - der Suchmaschine, die Bäume pflanzt - gesucht?


    74 x Q.Cells ML G9 385Wp + P401 an SE25K (ab 05/2021) SE Monitoring Meine Anlage...