Wärmepumpenzähler raus. Was ist umzubauen?

  • WP Zähler raus schmeißen.

    WP auf HH Strom klemmen

    Feddich.

    Bezogen auf obige Aussage aus einem anderen Beitrag würde ich gerne Diskutieren ob es wirklich so einfach ist, ich glaub nämlich das es da noch mehr zu tun gibt :)

    Ich überlege jedenfalls ebenso ob ich den Wärmepumpenzähler raus werfe.

    Situation bisher:

    Code
    Netz |-> 35A SLS -> HH Zähler |-> 40A FI Erdgeschoss -> LSS
         |                        |-> 40A FI Dachgeschoss -> LSS
         |                        |-> 32A LSS Garage -> UV Garage
         |
         |-> 35A SLS -> WP Zähler -> 40A FI -> LSS -> WP

    Wenn man jetzt den 35A SLS für die WP raus wirft und die WP hinter den HH Zähler klemmt, wird man doch sicherlich den verbliebene SLS durch einen größeren ersetzen, oder? Was würde da für ein Wert rein kommen?

    Wenn dieser Wert des SLS größer 40A ist, werde ich dann wohl auch die FIs tauschen müssen, oder? Sonst könnte ja ein Strom größer 40A über den FI fließen.

  • Ich bin ja kein Elektriker, aber 35A SLS und dann ein 40A FI dahinter ... finde ich komisch.


    Welche WP sitzt denn da, die eine 35A Absicherung braucht?

    Im Handbuch der WP sollte drin stehen, welchen LSS die braucht.

    Verkaufe SMA SB4000TL-21, SMA SB1.5, SMA SHM1.0, D0-Auslesekopf für SHM1.0 und diverse VNB Energiezähler und SMA EnergyMeter ... bei Interessen anfragen.


    7KWp PV, 5KWh Speicher, Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler

  • Welche Leistung hat denn die WP? Hersteller/Typ der WP? Wenn du damit kein MFH oder eine große Halle heizt, sollte das kein Problem sein, die mit dem bestehenden SLS des Haushaltsstroms zu betreiben.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909

  • Ich bin ja kein Elektriker, aber 35A SLS und dann ein 40A FI dahinter ... finde ich komisch.

    Das ist kein Problem. Durch den FI dürfen maximal 40A fließen, durch die vorgeschalteten 35A SLS ist das auch sichergestellt.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909

  • Situation bisher:

    Code
    Netz |-> 35A SLS -> HH Zähler |-> 40A FI Erdgeschoss -> LSS
         |                        |-> 40A FI Dachgeschoss -> LSS
         |                        |-> 32A LSS Garage -> UV Garage
         |
         |-> 35A SLS -> WP Zähler -> 40A FI -> LSS -> WP

    wird zu

    Code
    Netz |-> 35A SLS -> HH Zähler |-> 40A FI Erdgeschoss -> LSS
                                  |-> 40A FI Dachgeschoss -> LSS
                                  |-> 32A LSS Garage -> UV Garage
                                  |-> (40A FI) -> LSS -> WP
  • So rein aus Interesse - macht das Sinn mit dem teureren Strom die WP zu bedienen? Wäre da nicht sowas wie Messkonzept 6 etc. sinnvoller? Also die Kaskadierung von Zählern?

  • kommt drauf an wie hoch der Heizstrombezug jährlich ist.

    Kannst Dir ja ausrechnen: Grundgebühr + Zählergebühr + (Bezug * Heiz-Strompreis) vs. Bezug * Haus-Strompreis

  • Kommt darauf an, wie hoch der Stromverbrauch der WP aus dem Netz ist. In meinem Fall sind das <1200kWh/a, der Rest kommt von der PV. Da ist der Grundpreis viel teurer als die mögliche Einsparung durch den etwas geringeren Strompreis.


    Um abzuschätzen, ob es sich lohnt, kann man diesen Rechner nutzen.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909

  • So rein aus Interesse - macht das Sinn mit dem teureren Strom die WP zu bedienen? Wäre da nicht sowas wie Messkonzept 6 etc. sinnvoller? Also die Kaskadierung von Zählern?


    Sowas sollte man mal ausrechnen, bevor kühne Thesen aufgestellt werden.

    WP Strom ist in den seltensten Fällen wirklich günstig, wenn man 2. Zählergebühr inkludiert.

    Eine normale und gut ausgelegte WP braucht rund 2000KWh Strom.

    15-25% davon kann die PV direkt decken.

    Das macht den Reststrom am WP Zähler dann über die Fixkosten noch teurer.

    Auf der anderen Seite kann man mit gebündelter und hoher Abnahme an HH Strom oft einen besseren Arbeitspreis bekommen.


    Ich zahle 23,5 Cent für graugrünen HH Strom und habe natürlich keinen WP Zähler.


    PS.: Zählerkaskade bauen kostet auch mehr als nix.

    Verkaufe SMA SB4000TL-21, SMA SB1.5, SMA SHM1.0, D0-Auslesekopf für SHM1.0 und diverse VNB Energiezähler und SMA EnergyMeter ... bei Interessen anfragen.


    7KWp PV, 5KWh Speicher, Plusenergiehaus mit Panasaonic Aquarea Monoblock 5KW, kein WP Zähler

  • Wenn man jetzt den 35A SLS für die WP raus wirft und die WP hinter den HH Zähler klemmt, wird man doch sicherlich den verbliebene SLS durch einen größeren ersetzen, oder?

    Eventuell, ja. Hängt davon ab, welche "gleichzeitig" benötigte Leistung in deinem Haushalt erforderlich ist. Je nach Geräteausstattung und deren Leistungsbedarf kann das mit dem 35A SLS eng werden.

    Wenn dieser Wert des SLS größer 40A ist, werde ich dann wohl auch die FIs tauschen müssen, oder? Sonst könnte ja ein Strom größer 40A über den FI fließen.

    Nicht unbedingt...wenn durch die dem FI nachfolgenden Absicherung sichergestellt ist, das die Kontakte des FI nicht mit mehr als den Nennstrom (hier z.B. 40A) belastet werden können, ist das auch i.O.


    Das hier:

    Netz |-> 35A SLS -> HH Zähler I -> 32A LSS Garage -> UV Garage


    ist allerdings maximal ungünstig (Selektivitaet) gelöst...

    Cordialement!