Warum sind PV Speicher so exorbitant teuer?

  • Hallo zusammen,

    Habe im Forum Nichts dazu gefunden, daher meine Frage: warum sind die Speicher für PV Anlagen so extrem teuer, mit dem Ergebnis, dass sie nur in den seltensten Fällen wirtschaftlich sind?

    Die Speicher kosten so ca 1.000 € pro kWh Kapazität. In meinem E-Auto ist ein Akku mit 86 kWh netto(!) verbaut und hatte einen Bruttolistenpreis von knapp 70.000 €. War ja wohl ein richtiges Schnäppchen, weil ja alleine der Akku 86.000 € „wert“ ist - wie passt das zusammen?


    Was übersehe ich hier? Sind die PV Akkus wirklich so viel leistungsfähiger/wertiger/langlebiger/etc.?

  • Kurz: weil sie so klein sind (Kapazität)...


    "Speicher", so wie ich diesen definieren würde, ist nicht nur der Akku.

    Speicher = Akku + Ladeelektronik + Entladeelektronik (Wechselrichter) + Messung am Hausanschluß + übergeordnete Steuerung + Arbeitszeit


    Der reine Akku kann sogar recht günstig sein (LV Bereich = ca. 50 V):

    - Pylontech US3000: Eur 1.260 inkl. MwSt für 3.5 kWh brutto = Eur 360 / kWh inkl. MwSt

    - Eigenbau-Akkus bei ca. 14 kWh (gibts ein paar Threads hier): Eur 100 - 150 / kWh

    HV-Speicher (mehrere 100 V) sind ein Stück teurer, dafür effizienter.


    Ladeelektronik+Entladeelektronik schlägt mit ca. 1000 Euro zu Buche.

    Messung am Hausanschluß: ca. 250 - 400 Euro

    Steuerung: 0 - 400 Euro

    Arbeitszeit: kann heftig sein


    So wird aus einem Pylontech US3000 mit 3.5 kWh:

    Akku: Eur 1260

    - Lader/Wechselrichter: Eur 1000

    - Messung: Eur 250

    - Steuerung: Eur 300

    = Eur 2810 oder 802 / kWh (statt nur Eur 360 / kWh für den Akku)

    (Arbeitszeit nicht gerechnet!)


    Spielt man dasselbe Spiel größer, das Eigenbau-Beispiel:

    Akku 14 kWh: Eur 2600

    - Lader/Wechselrichter: Eur 1000

    - Messung: Eur 250

    - Steuerung: Eur 300

    = Eur 4150 oder 296 / kWh (schon besser)


    Dann gibts hier welche, die den Eigenbau-Akku gleich mal verdoppeln:

    Akku 2 x 14 kWh: Eur 5200

    - Lader/Wechselrichter: Eur 1000

    - Messung: Eur 250

    - Steuerung: Eur 300

    = Eur 6750 oder 241 / kWh (noch besser)


    Beim e-Auto hast Du nochmal größere Akkus verbaut, aber auch hier gehört neben dem Akku eine Menge Leistungselektronik - denn sonst fährt das Ding nicht.

    Ich glaube Tesla will im Moment nur für einen 85 kWh Akku Eur 26.000 haben, das sind Eur 306 / kWh. Kein Schnäppchen, aber ist OK finde ich...


    Und das ist das Problem bei Hausspeichern: die kleinen kosten zu viel, aber einen größeren kann keiner brauchen.

    Das ist zumindest mein Fazit...

    Victron ESS, 125 kWp + 70 kWh Blei + 28 kWh BYD LiFePo + 19 kWh Second-Life Li-Ion + 30 kWh EVE LiFePo

    Nachgeführte Anlage 19 kWp als Volleinspeiser
    Meine Anlage (Victron ESS / Fronius)

  • Wie immer in PV Deutschland: das Produkt ist so teuer weil es gefördert wird.

    und oder, es Leute gibt, die einfach nicht Rechnen können und jeden Preis bezahlen.

    Meist nichtmal bewusst, sondern weil das Plus der PV das Minus des Speichers versteckt auffangen. Nur erkennen das die wenigsten. Aber ja, es soll auch Leute geben, denen ist das völlig wurscht. Hauptsache autark irgendwie. Koste es was es wolle.


    Kurzum, solange es Leute in der Masse gibt, die den Preis bezahlen, solange ändert sich das auch nicht wesentlich.


    Und so weit ich das bisher verfolgen konnte sind PV Akkus nicht besser. Eher im Gegenteil, die haben es ins Auto nicht geschafft. Aber wie gesagt ist das egal. Die Leute kaufen das und Zahlen jeden Preis dafür. Und wenn man 10€ Zuschuß bekommt umso mehr. Da setzt halt das Hirn aus.

    Gruß PV-Express



    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Die Speicher kosten so ca 1.000 € pro kWh Kapazität. In meinem E-Auto ist ein Akku mit 86 kWh netto(!) verbaut und hatte einen Bruttolistenpreis von knapp 70.000 €. War ja wohl ein richtiges Schnäppchen, weil ja alleine der Akku 86.000 € „wert“ ist - wie passt das zusammen?


    Was übersehe ich hier? Sind die PV Akkus wirklich so viel leistungsfähiger/wertiger/langlebiger/etc.?

    Welche Speicher kosten 2021 (!) ca 1.000 €/kWh?

    Möglich, das dein Ansatz falsch ist?

    • Offizieller Beitrag

    Wie immer in PV Deutschland: das Produkt ist so teuer weil es gefördert wird.

    Dann könnte man ja einfach über die Grenze fahren. Und dort einkaufen?!


    Die virtuelle Grenze im www würde ja auch schon reichen.

  • Ich glaube Tesla will im Moment nur für einen 85 kWh Akku Eur 26.000 haben, das sind Eur 306 / kWh. Kein Schnäppchen, aber ist OK finde ich...

    Meines Wissens verbaut Tesla in allen Autos die großen Akkus und limitiert die Größe nur über die Software.

    Wer Fehler findet darf sie behalten.:danke:

    2x 320Wp und 2x 280Wp an Solis 4G Mini 1000 (IBN Juni 2020, 2 280Wp Panels am 28.02.2022 hinzugefügt) +EMU Professional 3/75

    Link zur FAQ von pflanze

  • Wie immer in PV Deutschland: das Produkt ist so teuer weil es gefördert wird.

    Dann könnte man ja einfach über die Grenze fahren. Und dort einkaufen?!


    Die virtuelle Grenze im www würde ja auch schon reichen.

    Nun es mag schon sein dass durch die Förderung der Übergang zum günstigen Massenprodukt ersteinmal angeschoben werden muss. Ich erinnere mich noch wie damals die FDP verteufelt wurde weil sie die PV Förderung auf unter 30 cent gerdückt hatte..


    Über Grenze fahren geht leider nicht weil billige China Hybrid Wechselrichter (gar mit 48V) nicht für die Föderung zertifiziert sind ! (?)

    Selber bauen geht da nicht. Und wenn man etwas "richtiges" nimmt dann schlagen die Händler und Solateure genau so viel drauf dass sich der Speicher nach 20 Jahren rechnet :(


    Diesen Monat könnten ja schon meine 14 kWh LiFePo für so 100 €/kWh aus China ankommen, siehe LiFePo4 Xuba from Shenzen


    Wenn diese b-Ware noch 1000 Zyklen schaffen sind das 10 cent/kWh. Bei 2000 Zyklen schon 5 cent/kWh.


    Und weil in meinem alten Aixam Mega Electric dann immer noch massig Platz im alten Bleiakkufach ist, hab ich mir schon für 330€ einen EASun Hybrid Wechselrichter geholt. Dann hab ich unterwegs 5kW Sinus :)

    • Offizieller Beitrag

    Ich meinte eigentlich das identische System nur halt nicht in D sondern in F, ITA, SPA, SLO(keine Ahnung, ob die Länder Speicher fördern; nur um das geographisch einzuordnen)...gekauft.