Neues vom Bundesfinanzministerium zu kleinen PV-Anlagen

  • Ja toll!

    Ich habe bereits früher geschrieben dass ich mir nicht vorstellen kann dass die Regel für mich zutrifft.

    Im August habe ich den Antrag gestellt, im September habe ich einen Antrag auf Fristverlängerung der EkSt 2020 gestellt.

    Nachdem meine Fristverlängerung abgelehnt wurde habe ich vor 3 Wochen mit dem SB telefoniert und ihm klargemacht, dass ich meine EkSt 2020 nicht fristgerecht machen kann da ich auf meinen Antrag vom August noch keine Antwort habe.

    Daraufhin hat mir der SB mitgeteilt, dass ich die Befreiung von der EkSt anwenden kann und ich meine Steuer fristgerecht abzugeben hätte.

    Als am Sonntag abgeschickt (natürlich ohne Berücksichtigung meiner Hausanlage), und jetzt das....

    Servus
    Toni


    Luschenjagd aufgegeben.
    Elektrisch unterwegs mit Leaf II

  • "Veranlagte Gewinne und Verluste aus zurückliegenden Veranlagungszeiträumen, die verfah-rensrechtlich einer Änderung noch zugänglich sind (z. B. bei unter dem Vorbehalt der Nach-
    prüfung oder vorläufig durchgeführten Veranlagungen), sind nicht mehr zu berücksichtigen.",


    Bedeutet " nicht mehr zu berücksichtigen", dass einem dann die Gewinne/Verluste verbleiben und nicht mehr korrigiert werden, oder?

    • Offizieller Beitrag

    Das hat sich nicht geändert und bedeutet das was es schon immer hieß... Deine geltend gemachten Verluste werden bei Festsetzung deiner Steuer nun nicht mehr berücksichtigt! Das heisst du musst Erstattungen zurückzahlen, wenn sie da noch rankommen...

  • also der schwachsinn und die ungerechtigkeit geht weiter.. 9.99kwp auf nem bayrischen süddach sind liebhaberei 11kwp auf nem nordeutschen nord dach sind steuerlich relevant.. das ganze in 2021 - tolle sache.. ich glaub ich brauch dann doch bald nen steuerberater...

  • krebs8 lauf meinem Finanzamt zählt jede PV-Anlage für sich, die haben die Regel aus dem EEG verwendet. IBN muss >12 Monate auseinander liegen. einfach mal bein Finanzamt nachfragen. Antwort kam innerhalt von 3 Tagen per Post.

    2019: 9,92kWp 32XLuxor 310Wp; Kostal Plenticore Plus 7.0; KSEM

    2021: 9,8kWp

    2022: LG therma V 9kW

    2024: Zaun Solaranlage / restlichen Schuppen belegen ca. 15kWp

  • Im August habe ich den Antrag gestellt, im September habe ich einen Antrag auf Fristverlängerung der EkSt 2020 gestellt.

    Nachdem meine Fristverlängerung abgelehnt wurde habe ich vor 3 Wochen mit dem SB telefoniert und ihm klargemacht, dass ich meine EkSt 2020 nicht fristgerecht machen kann da ich auf meinen Antrag vom August noch keine Antwort habe.

    Daraufhin hat mir der SB mitgeteilt, dass ich die Befreiung von der EkSt anwenden kann und ich meine Steuer fristgerecht abzugeben hätte.

    Als am Sonntag abgeschickt (natürlich ohne Berücksichtigung meiner Hausanlage), und jetzt das....

    Bei mir ja ähnlich.

    Anträge für 3 Anlagen (jeweils < 10 kWp; in Summe > 10 kWp) gestellt und schriftlich bekommen, dass EÜR dafür entfällt.

    EStErkl. 2020 vor 14 Tagen abgegeben; bisher noch kein ESt.-Bescheid.


    Ich frage mich natürlich, was jetzt passiert: Lässt das FA die bisherige "Liebhaberei-Zusage" bestehen oder bekomme ich bald einen Brief mit dem Inhalt "Was kümmert mich mein Geschwätz von gestern!"

    Viele Grüße

    Bento


    Auch an Tagen, an denen der Himmel grau ist, ist die Sonne nie ganz verschwunden.
    (Arnaud Desjardins)