Sunny Boy im Inselnetz

  • Guten Tag,


    seit mehreren Jahren habe ich drei Sunny Boy im Container ruhen, die ich jetzt im Zuge einer Erweiterung meines Inselnetzes einsetzen möchte. Die Sunny Boy sind älter als 10 Jahre und noch unbenutzt.

    Ich habe mir Sunny Data Control installiert und kann mich mit den WR verbinden. Ich bin als Installateur (bin ich sogar tatsächlich, Costa Blanca) eingeloggt.

    Leider kann ich die Einstellungen nicht auf "offgrid" umstellen, Ich bekomme eine Fehlermeldung.

    Ich brauche die Funktion P(f). Leistungsreduktion in Abhängigkeit von der Netzfrequenz.

    Ist dies irgendwie möglich? Evtl. auch gerne durch Austausch der Eproms. Ich möchte einfach nicht gerne zusätzlichen Elektromüll produzieren und auch ungerne die WR hart vom (Insel)Netz trennen.

    Die Sunnyboy haben folgende Kennung:

    WR38-015 mit Seriennummer 2001526357 eingestellt auf default EN50438 Firmware BFR 3.050 und SRR 3.050

    WR25-032 mit Seriennummer 2000768094, SMA GridGuard 2.040, Default SP / RD1663, Firmware BFR/SRR 2.800


    Besten Dank für jede Unterstützung

    nach 10 glücklichen Jahren mit einer minimal Insel habe ich endlich die Zeit, das Geld, die Muße und die Sonne für meine Trauminsel. Seit 2013 arbeite ich als Solarteur in Süd Spanien (Alicante).

  • Du brauchst einen Gridguard-Code von SMA.
    Erst wenn dieser als Parameter beim WR über Sunny Data Control eingegeben wurde, sind Netzeinstellungen änderbar.

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 49kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron

  • Danke Andre78 !

    Der SB2500 hat einen Gridguard Eintrag. Muss ich an dieser Parameterstelle den Code eingeben? Ich habe noch einen Code von einer anderen Installation. Oder sind diese Gerätegebunden?


    Die beiden SB3800 haben keinen Gridguard Eintrag. Gibt es dort eine Möglichkeit diese auf Offgrid umzurüsten?


    Besten Dank

    nach 10 glücklichen Jahren mit einer minimal Insel habe ich endlich die Zeit, das Geld, die Muße und die Sonne für meine Trauminsel. Seit 2013 arbeite ich als Solarteur in Süd Spanien (Alicante).

  • Der Gridguard-Code ist bei SMA an den Installateur gebunden und funktioniert für alle Geräte.

    Bei Änderungen der Netzeinstellungen wird das im Gerät protokolliert, mit welchem Gridguard-Code diese erfolgte.


    Beim SB3800 gibt es den Eintrag natürlich auch.

    Bei neueren Firmwareversionen heißt der Eintrag "Inst.-Code".

    Das nächste verwandte Gerät bei mir ist ein SB3300 mit BFR &SRR 3.020:


    Ich gehe mal davon aus, daß Du in Sunny-Data-Controll in der Sicherheitsstufe "INSTALLATEUR" angemeldet bist.

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 49kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron

  • Hallo!


    Vielen Dank.

    Ich konnte das jetzt mit meinem GridGuard Code umstellen auf OffGrid. Weshalb hast Du "trimmed" ausgewählt?

    Meinen BatterieWR habe ich auf eine Rampe von 50.1 bis 51Hz eingestellt.

    Kannst Du mir bitte noch verraten was es mit dem Eintrag FacPderating auf sich hat?

    Und evtl. kurz meine Einstellungen überfliegen?

    Vielen Dank

    nach 10 glücklichen Jahren mit einer minimal Insel habe ich endlich die Zeit, das Geld, die Muße und die Sonne für meine Trauminsel. Seit 2013 arbeite ich als Solarteur in Süd Spanien (Alicante).

  • "trimmed" passiert automatisch, wenn man durch die Ländereinstellung vorgegebene Werte ändert.

    Sichtbar wird das erst beim nächsten Auslesen.


    Für fac-Pderating gibt es wahrscheinlich nur die Werte 0 und 1. Damit kann man die frequenzabhängige Leistungsreduzierung deaktivieren.

    Bei meinenn WR ist der Paramter nicht vorhanden. Der kam dem Anschein nach est nach Version 3.020.

    50.1 bis 51Hz

    Sofern kein Stromerzeuger mit im Spiel ist, ist das kein Problem.

    Bei mir fange ich erst bei 50,5Hz an, da sonst mein BHKW ggf. die PV zu früh abregeln würde.

    Über die Frequenz regle ich normalerweise die PV nicht. Das ist nur für den Notfall, falls die Regelung ausfallen sollte.

    Ich limitiere die Leistung in 1%-Schritten über das SMA-Net-Protokoll als Globales Kommando auf alle WR.

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 49kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron

  • also: erstmal herzlichen Dank für die Hilfe!

    Ich habe deshalb jetzt sowohl den kleinen als auch den großen SB mit P(f) am Laufen. Das ist super und freut mich sehr.


    Ich habe mir auch P(f) angeschaut bei verschiedenen Frequenzen. Leider kann ich diese nur in 0.1Hz Schritten ändern. Evtl. löst die Rampe des BatterieWR höher auf. Die Antwort des SB auf 0.1 Schritte bei einem definierten Bereich von (50.1 bis 51) scheinen definierte Leistungswerte zu sein. Also nicht adaptiv als % vom eingestellten Pmax Wert.

    Ich merke schon, worauf ich Lust bekomme. Jahre ist es her, dass ich zuletzt programmiert habe. Aber mich juckt es!

    In C/C++ habe ich mich mal wohl gefühlt.

    Welche Umgebung/Microcontroller empfiehlst du mir? Ist die Doku zu dem SMA Net Protokoll frei zugänglich? Hast du evtl ein paar Bookmarks die du mit mir teilen kannst?

    Kommunizierst du über RS485?

    Und hier noch ein Bild. Das war auf dem Port, wo ich den ausgeliehenen Piggyback gesteckt habe.

    Welches Gegenstück bräuchte ich dafür um die Signale zu verwerten.

    Vielleicht gibt es die alte Hardware inzwischen günstig und gebraucht.

    Schönes WE!

    Bilder

    nach 10 glücklichen Jahren mit einer minimal Insel habe ich endlich die Zeit, das Geld, die Muße und die Sonne für meine Trauminsel. Seit 2013 arbeite ich als Solarteur in Süd Spanien (Alicante).

  • Welche Umgebung/Microcontroller empfiehlst du mir?

    Eigentlich egal, solange eine serielle Schnittstelle angesprochen werden kann. ;-)

    Ist die Doku zu dem SMA Net Protokoll frei zugänglich?


    Prinzipiell ja. War es zumindest. Ob die Doku noch bei SMA irgendwo zum Download bereitsteht, weiß ich nicht.

    Ich häng mal das PDF mit der Protokoll-Beschreibung an.

    Auf Seite 71 steht das Kommando zur Leistungssteuerung.


    Kommunizierst du über RS485?

    Ja, damit ich alle 3 WR auf einmal erfassen & steuern kann.


    Und hier noch ein Bild.

    Schaut aus, wie ein RS485-Piggy-Back.

    Daneben gibt's/gab's noch RS232 und NLM.


    Welches Gegenstück bräuchte ich dafür um die Signale zu verwerten.

    Bei RS485 eine entsprechende Schnittstelle oder ein RS232/RS485-Adapter.

    Wenn das ganze an einen Server, Raspi BeagleBone etc. soll, wäre ein USB/RS485-Adapter hilfreich.


    Ich habe zwar auch Routinen für µController (genaugenommen CC2) geschrieben, allerdings hatte ich die ersten Tests damals in VB6 gemacht. Das provisorische Programm läuft immernoch auf eine VM in meiner Serverlandschaft.

    Mir fehlt immer die Zeit, da nur per µC zu steuern. Und da das Logging über MySQL läuft, läuft das VB-Proggie bis heute...

    (Nichts ist so beständig, wie ein Provisorium. ;-) )

    Die RS485 hängt an einem Lantronix Matchport und ich greife per Socksverbindung von VB aus darauf zu.

    Dateien

    Inselnetz mit 3x Victron MultiPlus5000, 49kWh-Akku, Insel-BHKW 16kVA, PV 9,3kWp
    1,1kWp über MPP-Laderegler SIC40
    540Wp über MPT600-24
    2,7kWp über SB3000, 2,9kWp über SB3300, 2,0kWp über SB1700 jeweils AC-gekoppelt an einem Victron