Planung PV Anlage 50kW

  • Hallo zusammen,


    auf der Suche nach Information zur Planung und Auslegung bin ich hier her gekommen.

    Es ist scheinbar nicht so einfach Informationen zu finden, evtl. kann hier der ein oder andere mit nützlichen Hinweisen und Links helfen.


    Wir würden gerne eine PV Anlage mit ca 48kWp errichten.

    Es waren schon 2 Solarfirmen vor Ort und es gibt Grundsätzlich komplett verschiedene Aussagen was alles Umgebaut/getan werden soll.


    Es gibt zwei Trafo Stationen, mit jeweils einer eigenen MS Messung.

    Am Trafo A wurde im Zuge einer neuen Halle auch eine PV Anlage mit 99.9kWp installiert und in Betrieb genommen.

    Mit neuem Schrank usw.

    Der damalige Installateur ist nicht mehr da.


    Jetzt würden wir gerne eine weitere Anlage installieren, jedoch an Trafo B.

    Überlegung sind

    144 Module mit 335 Wp 48kwP

    an einem 1 x SMA STP 50-40/41 (CORE1)


    Module schwimmend (fest verankert), auf einem See)

    Weg bis zum Umrichter 65m bis 250m


    Erste Planung mit Sunnydesignweb

    1. Frage:

    wonach richtet sich die Aufteilung auf die Strings.

    Macht es nicht Sinn gleichmäßig auf die MPPT Eingänge aufzuteilen (6 die jeweils auf 2 Stings aufteilbar sind)

    Den SMA Vorschlag ist mir nicht ganz klar.


    Die Leitungslänge ist im Verhältnis zur normalen Dachmontage schon etwas länger.

    Wie hoch sollte hier die Verlustleistung max. sein auf der DC Seite.

    die 3% sind hier eher viel oder ok

    Die Frage ist ob ich mit 6mm² auskomme.



    2. Frage:

    Der Zähler an der Trafostation B muss getauscht werden.

    In der TAB der Westnetzt finde ich keinen direkten Hinweis oder habe es schlicht nicht gesehen.


    Muss die Zuleitung bis zum Umrichter nun 5 Adrig ausgeführt werden?

    Hintergrund

    Trafo -> 4 Adrig -> UV 1-> 4 Adrig-> UV 2 Aufteilung PEN auf N-PE= hier soll eingespeist werden.

    Hierzu gibt es zwei aussagen

    geht/geht nicht


    Dort würde ja dann der

    Überspannungsschutz installiert werden

    Einspeisezähler (Untereinspeisung)

    Rundsteuerempfänger

    Netzeinspeiseüberwachung

    mit dem entsprechendem Schütz

    Vorsicherung Umrichter


    3.Frage:

    Die bereits installierte Anlage wurde extra unter 100kWp gehalten um nicht in die Direktvermarktung zu kommen.

    Würde die zweite Anlage dazu gerechnet oder getrennt betrachtet werden.

    Anderer Zähler jedoch gleicher Abnehmer.


    Danke

    Gruß

  • Wann war Inbetriebnahme der 100 kWp? Wenn es VOR JUNO 2020 war könnten schon JETZT, Anfang Mai 2021 weitere 100 kWp ohne Direktvermarktung in Betrieb gehen.

    Man muss dafür nicht UNTER 100 bleiben sondern darf glatte 100,0 bauen ohne DV.

    335 Wp sind etwas schwach oder sind das hochseetaugliche Module ^^

    Wie ist es mit Schatten? Wie wird ausgerichtet? Ost-West? PV-Seekabel verwenden wenn die im Wasser liegen sollen.

    bauerkiel ist derzeit ausgebucht, aber ich pinge ihn trotzdem.

    Du meinst SELBER Abnehmer, dein VNB.

  • danke für die schnelle Rückmeldung.

    Kannst du mir sagen wo ich die Infos bezüglich der DV finden kann?

    Die Anlage wurde tatsächlich vorher in Betrieb genommen.


    Angedacht ist eine Süd Ausrichtung mit 10-15Grad Neigung.

    Verschattung sollte kein Thema sein.


    Ja, wobei wir eig. alles selber Verbrauchen werden.

  • Kieswerk? Jetzt NAB mailen und wieder 100 kWp in Betrieb nehmen, ebenfalls ohne DV. Es gibt einen passenden WR von Huawei für 100 kWp.