10% Regelung Vorsteuerabzug

  • wie willst Du eigentlich 85% EV schaffen?

    Verstehe die Frage nicht ganz? Aktuell bin ich im Homeoffice, E-Auto und Akkuspeicher, da ist das kein Problem. Ggf. wird das jetzt im Sommer vielleicht noch weniger, klar, ging mir aber ums Verständniss.

  • Du machst Dir Gedanken über prozentuale Zuweisungen und gehst von ein paar wenigen dunklen Monaten aus und betrachtest nicht das steuerrelevante Kalenderjahr …

    für Dein Unternehmen, das mit Sonne Geld verdient…die jetzt erst rauskommt?


    sorry, ich gehe mal frech von 55% EV aus…


    Auto: fährst ja wegen HO nicht viel, oder?

    Speicher: wird nicht leer

    HO: der Kaffee und der Strom fürn Laptop ist geschenkt…

  • Abregelung auf Null EInspeisung macht sogar 100% Eigenverbrauch :idea:

    Komplizierte Vorgänge immer dem faulsten Mitarbeiter geben. Er wird die einfachste Lösung finden!

  • Meine Frage war, worauf sich die 10% beziehen. Auf das erwirtschaftete Geld oder auf das erwirtschaftete Gut (€ oder KWh) Darauf beziehen sich die 30ct, da ich die ja "erwirtschafte" wenn ich als Privatperson den Strom nicht zu 30ct einkaufen muss.

    Und das ist dein Problem... DU erwirtschaftet privat diese 30ct, aber eben nicht das Unternehmen... Das sieht eine Sachentnahme und die wird bei PV üblicherweise nur mit der Einspeisevergütung bewertet (Teilwertvermutung, entgangene Einkünfte), ist also wie ein Volleinspeiser.

    9.5kWp Ost/West (-100°/80°, DN 45°), 17+21 Solarworld protectSW250 & SamilPower SolarLake 8500TL-PM (70% hart) ab 3'2015


    LuschenPraktikant L:3 (mit sagenhaften 0.021kWh/kWp am 10.1.2017)