ein- oder ausschalten?

  • Heyho,


    ich habe heute die IBN von meinem neuen Stromanbieter gehabt.


    Der Elektriker meinte ruhig laufen lassen und einen Tag vor dem Termin abschalten. Allerdings gehen sowohl der Stromanbieter als auch der Elektriker davon aus, dass mein Zähler nur einseitig ist.

    Jetzt sehe ich aber das seit heute der 2.80 (Einspeisung) auf dem MT681 Zähler brav hoch zählt.


    Die Abnahme durch den Betreiber steht aber noch (ab heute) aus.


    Die Einträge hier sagen laufen lassen...aber in den Einträgen die ich jetzt seit heute Mittag gelesen habe, geht man von rückwärts drehenden Zählern aus.


    Normalerweise würde ich mich jetzt bei meinem Stromanbieter nochmal melden und fragen ob das mit dem Zählertausch wirklich sein muss...allerdings sollte auch der zweite Wärmezähler dabei auf einen konsolidiert werden.


    Naja den Strombedarf hat die Anlage heute schon mal gedeckt.


    Was würde denn im schlimmsten Fall passieren, wenn der Betreiber die Anzahl KW an Einspeisung sieht bei der Zählertausch und Zählerkonsolidierung?


    Grüße

  • Die Abnahme durch den Betreiber steht aber noch (ab heute)

    Hast du denn Unsinn beauftragt? Gesetzlich nicht nötig!

    Hirn einschalten und laufen lassen, allein schon wegen der Klimakrise!


    Da kann nix passieren. Wenn es blöd läuft vergütet er die Menge unaufgefordert und dein Konto füllt sich.

  • Es ist doch zu sehen, ob der Zähler eine Rücklaufsperre hat. Wenn dir dieses Zeichen nicht geläufig ist, dann gucke, ob der Zähler rückwärts läuft. Rückwärtslauf ist ab einem gewissen Prozentsatz Betrug. Ansonsten ist es schwer deine Zeilen zu deuten. Was hat der Stromanbieter damit zu tun?

  • Hallo,

    Jetzt sehe ich aber das seit heute der 2.80 (Einspeisung) auf dem MT681 Zähler brav hoch zählt.

    Ist doch toll

    Hast doch schon einen 2RZ.

    Auf was willst den noch warten?

    Wenn doch schon IBN gemacht wurde.

    Normalerweise würde ich mich jetzt bei meinem Stromanbieter nochmal melden und fragen ob das mit dem Zählertausch wirklich sein muss...allerdings sollte auch der zweite Wärmezähler dabei auf einen konsolidiert werden.

    Die Vorbereitungen dafür sollte eigentlich der(ein) Elektriker machen.

    Ob das der VNB mach-eher nicht ??

    ich habe heute die IBN von meinem neuen Stromanbieter gehabt.

    Was soll das sein?

    Der EVU bzw. der VNB war dabei als die PV eingeschaltet wurde?


    Die Abnahme durch den Betreiber steht aber noch (ab heute) aus.

    Betreiber bist du ??!!


    mfg

    DANKE

  • Ich verstehe das auch nicht.


    IBN durch Stromanbieter?

    Abnahme durch Betreiber?


    Vom Stromanbieter bezieht man seinen Strom.

    An einen VNB verkauft man den Überschuss aus der eigenen Erzeugung.


    Wer ist der Betrteiber der PV-Anlage, wenn nicht Du?

    IBN 18.07.2017
    Module 29 x Aleo Solar S59 HE 305
    WR SMA SB 3.6-1-AV-40
    WR SMA SB 4.0-1-AV-40
    Speicher RWE Storage flex 6 kWh

  • Es ist doch zu sehen, ob der Zähler eine Rücklaufsperre hat. Wenn dir dieses Zeichen nicht geläufig ist, dann gucke, ob der Zähler rückwärts läuft.

    Einfach mal lesen was der TE im Startbeitrag schrieb:

    Rückwärtslauf ist ab einem gewissen Prozentsatz Betrug.

    Ab welchem, bitte Beleg für deine Behauptung.


    Bitte nicht von Geisterfahrern irritieren lassen.

    Normalerweise würde ich mich jetzt bei meinem Stromanbieter nochmal melden

    warum "nochmal"? Was hat er beim ersten Mal gesagt?

  • OK sorry, ich habe da wohl einiges mit den Abkürzungen und Begrifflichkeiten durcheinander gebracht.


    Also ich habe auf meinem Dach vor ca. 6 Wochen eine Solaranlage montiert bekommen und heute war der Elektriker da, der die Anlage angeschlossen hat.

    Die Anlage als auch den Strom beziehe ich von einem Stromanbieter. D.h. an den bezahle ich die Pacht und meinen Strom.

    Was jetzt vorliegt ist ein "AC-Abnahmeprotokoll".


    Nun muss noch der Netzbetreiber kommen und den Haupt-Zähler wechseln und den eWärme Zähler abbauen und gemeinsam auf den Hauptzähler legen und die Anlage in Betrieb nehmen.


    Der vorhandene Zähler ist aber schon Digital, zeigt auf 1.80 den Verbrauch an, der seit die Anlage an ist unverändert steht (zählt nicht rückwärts) und auf 2.80 zeigt er die Einspeisung an (habe ich gegoogelt, das Zählermodell ist ein ISKRA MT681).


    So auf dem AC-Abnahmeprotokoll steht "abgeschaltet übergeben". Das Ding ist jetzt aber an und der Einspeisungszähler zählt hoch.


    Die Aussage war, einfach einen Tag vor dem Termin mit dem Netzbetreiber abschalten. Mein Problem ist, dass der Elektriker wohl den Zähler nicht richtig gesehen hat, dass der auch die Einspeisung zählt...Sonst wäre es glaube ich auch egal. Der Sonderfall scheint also zu sein, dass ich bereits den richtigen Zähler habe, aber das wohl keiner erkannt hat.

  • und den eWärme Zähler abbauen und gemeinsam auf den Hauptzähler legen

    Elektroarbeiten macht normalerweise der E. Der Zählersetzer vom MSB setzt normal nur Zähler bzw. tauscht diese, ggf. baut er sie aus oder legt sie still.

    an den bezahle ich die Pacht

    Du hast ne Anlage gepachtet? Gute Nacht!

    und die Anlage in Betrieb nehmen.

    na das sollte dein E längst gemacht haben! Worauf warten?

    So auf dem AC-Abnahmeprotokoll steht "abgeschaltet übergeben". Das Ding ist jetzt aber an und der Einspeisungszähler zählt hoch.

    Das erste ist schwach vom Installateur. Das zweite ist gut, denn es ist legal, die Anlage laufen zu lassen.

    einfach einen Tag vor dem Termin mit dem Netzbetreiber abschalten.

    nö, wozu auch. Du tust nix illegales.

    Mein Problem ist

    dass du eins draus machst. Das ist alles. Freu dich einfach am guten Strom statt dir OHNE GRUND Sorgen zu machen!!!

    Ende der Durchsage.

  • Hätte er einen alten Ferraris-Zähler, dann wäre Rücklauf "Netzentgeltbetrug". Oder versendest du deine Post auch ohne Briefmarken?

  • D.h. an den bezahle ich die Pacht und meinen Strom.

    Was jetzt vorliegt ist ein "AC-Abnahmeprotokoll".

    Schön... dein Stromanbieter verdient sich die 2. goldene Nase an Dir und Du zahlst kräftig drauf. X(

    2014: 887,2 kWh/kWp - 2015: 938,2 kWh/kWp - 2016: 908,2 kWh/kWp - 2017: 845,8 kWh/kWp - 2018: 999,2 kWh/kWp - 2019: 936,3 kWh/kWp - 2020: 963,6 kWh/kWp