Planung Anlage für den 24/365 Betrieb von 2 Rechnern (~300Watt)

  • Hallo,


    für den Betrieb von 2 autarken Rechnern (~300Watt) für 24/365 möchte ich hier nach den Dimensionen einer PV Anlage fragen.

    Insbesondere die Größe der Batterie und der Panels wäre interessant. Standort ist Norddeutschland mit freier Fläche.


    Theoretisch wäre sogar ein nachführen der Panels möglich.


    Bfo

  • Hallo bforpc,


    willkommen im Forum. :)


    Hat jeder Rechner 300 Watt oder beide zusammen?

    Falls die Leistung zusammen 300 Watt beträgt, so wäre die gesamte el. Arbeit pro Tag - 300 W * 24 h = 7.200 Wh oder 7.2 kWh.

    Bei 300 W je Rechner dann das doppelte - 14.4 kWh.

    Wenn du uns noch den Aufstellungsort verrätst oder die PLZ (bitte etwas genauer als - Norddeutschland),

    kann man die PV / Akku leicht auslegen.

    Das Problem ist wie bei allen Ganzjahresanlagen die Bereitstellung von Energie in den dunklen Monaten.

    Deshalb die Frage ob es eine 100% Insel ist oder ob es auch einen Stromanschluß gibt?

  • Moin Kalle,


    danke für die Antwort. Zu deinen Fragen:

    Es handelt sich bei den 300Watt um die Summe beider Rechner im Schnitt auf 24 Stunden.

    Gebiet ist Raum Hamburg.

    Es ist keine 100%ige Insel und Strom würde zur Verfügung stehen.

    Aufstellung ist im Garten auf Freifläche auf einem entsprechenden Gerüst/...

    Ach noch was: Falls zu viel Strom in den Sommermonaten Produziert würde, könnte zu diesen Zeiten ein 3. PC angeschlossen werden (bevor der Strom produziert und verworfen wird).


    Anschluss ans Stromnetz des Betreibers (um Strom zurück zu führen) ist nicht gewünscht.


    Thx vorab.


    Bfo

  • Warum soll dwr Überschuss nicht in den Haushalt gehen und der Rest ohne Finanzamt legal in Netz entsorgt werden?

  • Warum soll dwr Überschuss nicht in den Haushalt gehen und der Rest ohne Finanzamt legal in Netz entsorgt werden?

    Also bevor wir darüber philosophieren würde ich gerne meine ursprüngliche Frage beantwortet bekommen. Denn ohne diese gibts auch keine Anlage ;-)

    Vor allem enthält deine Antwort nur nebulöse Hinweise aber keine konkreten Informationen.

  • Gut, dann wären das 7.2 kWh, die auch in den dunklen Monaten erzeugt werden muß.

    Eine Insel wird dadurch extrem teuer weil die Einstrahlung in den Wintermonaten ganz gering ist.


    Habe die Daten in PVGIS OFF GRID eingegeben:

    Mit einer PV von 20 kWp und einem Akku von 48 kWh kommt man über den Winter hinweg.

    Kleine Reste bleiben im Dez und Jan. Wenn man die auch noch wegrechnen will, wird es noch teurer.

    Die Nutzung eines dritten Rechners in den Sommermonaten wäre natürlich kein Problem, da gibt es Sonne im Überfluß.

    Falls es einen Stromanschluß gibt, würde ich den nutzen.

    Allenfalls eine Hybrid PV + Netz wäre denkbar.

    Damit könnte man die Kosten wesentlich reduzieren und den Netzstrom gerade in den Wintermonaten bevorzugt nutzen.

    Soweit mal ein erster "Schuß"!

    Wegen der Kosten muß man schauen, welche Akkus dir vorschweben.

    Meistens werden jetzt ja Li Akkus gewünscht, nur bei den Kapazitäten würde ich alternativ auf OPzS schauen.

    Norddeutschland ist und bleibt für ganzjährige Insel PV eine Herausforderung :)

    (Sag ich mal als alter Timmendorfer Strander/Lübecker!)




  • Hallo

    (moin aus RZ),


    aha... also es muss keine 100%ige Insel sein. Und wenn ich im den dunklen Monaten Energie zuführen muss, dann wäre das OK. Ich will das ganze natürlich möglichst rentable fahren.

    Hab gerade mal geschaut, so eine OPzS Batterie ist gar nicht so teuer.... Was ist der Vor-/Nachteil?


    Was wäre mein nächste Schritt ? Solarmodule, Wandler, Batterie bestellen?


    Bfo

  • aha... also es muss keine 100%ige Insel sein. Und wenn ich im den dunklen Monaten Energie zuführen muss, dann wäre das OK. Ich will das ganze natürlich möglichst rentable fahren.

    Hab gerade mal geschaut, so eine OPzS Batterie ist gar nicht so teuer.... Was ist der Vor-/Nachteil?


    Was wäre mein nächste Schritt ? Solarmodule, Wandler, Batterie bestellen?

    Der nächste Schritt wäre eine neue Auslegung, als Hybrid (PV + Netz) PV Anlage!

    Dann Komponenten aussuchen und eine Gesamtkalkulation erstellen.

    Ich will dir die PV keineswegs ausreden. Nur günstiger als Strom aus dem Netz wird es nicht!


    Hoffentlich hast du dich bei den OPzS nicht verguckt!

    48 kWh bedeutet ja 1.000 Ah @ 48 V. Die einzelne Zelle hat 2 V, dh es müssen 24 Zellen in Reihe geschaltet werden.

    Du mußt also nach dem Preis von 24 Zellen á 1.000 Ah @ 2 V schauen.

  • OK, dann muss es eine Hybrid PV Anlage sein!

    Hoppala ... 250A mit 48V kosten schon ~3000€ ok, vergiss es :-( Bis ich 6000€ damit raus habe würde, erlebe ich nicht mehr.


    Was wäre denn ein Preis-Leistungsverhältnis, wo man halt im Winter zum Beispiel ~50-70% dazugeben muss, dafür im Sommer komplett mit Sonne arbeitet?



    Bfo

  • Wenn es dir um Wirtschaftlichkeit geht, ist jede Batterie eine Schnapsidee. Die kWh aus der Batterie ist immer teurer als die kWh aus dem Netz. Wirtschaftlich ist eine große, günstig eingekaufte Anlage, die nach EEG einspeist und sich dadurch selber bezahlt plus x.