Neuling braucht eine Beratung zu Warmwasseraufbereitung

  • Hallo zusammen,

    Das ist meiner erster Post. Bitte steinigt mich nicht wegen meiner Unwissenheit.

    Ich bekomme in Kürze eine PV Anlage mit 8.34 KWp installiert. Wechselrichter ist von SMA zusammen mit dem Home manager von SMA.

    Ich möchte nun mit meinen Überschuss in meinen 200l Warmwasserspeicher per Heizstab stecken. Sowie im Winter das Heizungswasser per Heizstab heizen. Betrieben wird zur Zeit alles per Fernwärme. Ich möchte also Warmwasser und Heizung mit dem Überschuss nur unterstützen.


    Mein Leienwissen möchte das wie folgt machen.

    Ich stecke den Heizstab in den Wassertank. Ich wenn Überschuss produziert wird, schaltet mein Home manager per WLAN Steckdose den Strom frei und der Heizstab heizt. Das Das gleiche mit der Heizung im Winter. Hier steckt der Heizstab in einem Heizkörper.

    Kann man das überhaupt so machen? Ist das schlau? Kosten würden sich mit diesem Vorhaben in Grenzen halten.


    Wieviel kW sollten die Heizstäbe dann haben?


    Danke für Eure Kommentare :danke:

  • In Sachen Warmwasser bin ich auch ein Laie, aber die Faktenlage bei PV ist klar: im Winter wenig und das auch nur maximal ein paar Stunden, im Sommer viel über deutlich längere Zeit. Der Verbrauch ist gerade andersherum, das passt nie zusammen.


    Es mag sein dass im Winter manchmal eine kWh übrig ist die zur Heizung beitragen kann. Aber im Sommer gibt es dann soviel PV-Überschuss, damit kann man ein Schwimmbad zum Thermalbad aufheizen, oder sowas in der Art. Jedenfalls sinnlos im Sommer den PV-Strom dermaßen zu "versenken" anstatt einzuspeisen damit weniger Kohle verstromt wird.

    Smart Electric Drive EZ 2013 mit 17,6-kWh-Akku (SOH ca. 90%) und 22-kW-Lader (ausgetauscht)

    Solmate G Minispeicher mit vier Modulen (zwei Ost, zwei West)

    Für 1 Liter Kraftstoff an der Tankstelle wurden ca. 1,6 bis 2 kWh Energie verbraucht, größtenteils als Brennstoff und in der Raffinerie. Wer von "42 kWh Strom" redet hat keine Ahnung und plappert Fehler nach!

  • Was hoch sind die Kosten für Fernwärme denn überhaupt?


    Mit WP kannst du im Vergleich zum Heizstab je kWh Strom ca. 3mal so viel Wärme erzeugen.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909

  • Sowie im Winter das Heizungswasser per Heizstab heizen

    Na dann, ziehe dir schonmal die Daunenjacke bei einem gemütlichen Fernsehabend an :mrgreen:

    Gruß PV-Express


    Mit ZOE Z.E. 40 Beruflich unterwegs

    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Ok lassen wir mal das Heizen weg und konzentrieren uns auf die Variante mit dem Wasser erwärmen mit Heizstab. Ist in der Theorie meine Denkweise korrekt?


    PS:

    wegen dem Heizen: ich denke ich würde auch im Winter einen guten Überschuss im Winter hinbekommen mit meiner 8,4 kWp Anlage. Mein Grundverbrauch ist sehr niedrig. 2000 KW pro Jahr.


    Danke für eure Antworten

  • ich denke ich würde auch im Winter einen guten Überschuss im Winter hinbekommen mit meiner 8,4 kWp Anlage.

    und wie meinst du soll das gehen?


    die Anlage liefert am Tag vielleicht 1kwh oder auch mal 2 oder 3 kwh, die werden von deinem

    Grundverbrauch ist sehr niedrig. 2000 KW pro Jahr.

    aufgesaugt und sind weg, da gibts nichts oder kaum was womit man warmes wasser erzeugen könnte.


    ich habe 38kwp also das 5 Fache und kann im Winter teilweise kein WW mit 1,5 kw heizstab machen.


    Heizen gleich gar nicht.


    Und Zu guter letzt: du darfst in den fernwärmebezug wohl nicht eingreifen also mit anderen Heizungen zuheizen ist wohl nicht gestattet, da muss man mal die Bedingungen lesen.

    Die Gedanken die uns lenken, führen uns in ein großes Nichts. Wir illusionieren das Vollkommene und vergessen die Welt in der Wir Leben!


    Gefangener des EEG mit Volleinspeisung und Netzbezug!

    Oberer Zähler: 156kwp an 3 Huawei mit 139 kw Max. Wirkleistung!


  • Danke für die ausführliche Antwort. Das leuchtet mir jetzt ein. Heizen ist wohl nicht. Aber wie sieht es mit dem Warmwasser aus? Macht das Sinn. Im Sommer allemal oder? Winter wahrscheinlich nicht. Würde sich das lohnen wenn selbst hauptsächlich im Sommer das Wasser erwärmt wird. Im Frühling und Herbst gibt's auch noch genug Sonnenstunden um das Wasser aufzuwärmen.