Erzeugungstolleranzen von PV Modulen

  • Ich habe eine kurze Frage - gibt es Erfahrungswerte, wieviel MEHR ein PV Modul gegenüber dem Datenblatt leistet?


    In meinem konkreten Fall haben ich die Beobachtung gemacht, das es scheinbar ein deutliches Plus an Leistung gibt.


    Konkret sind 8 Q-Cell Module mit 330 Wp verbaut. Sind also 2640 Watt max.


    Mein Wechselrichter hat mir heute für diese 8 Module aber 2830 Watt angezeigt. Über die API Daten des Wechselrichter bekomme ich für diesen String auch die Strom und Spannungswerte einzeln, was bei DC ja P=U*I bedeutet.


    Mit diesen Einzelwerten komme ich sogar rechnerisch auf über 3000 Watt DC Leistung. Oder muss ich hier noch den Temperaturkoeffizient (aktuell 6,6°C) des Modul Herstellers mit verrechnen?


  • Die Wattpeak sind ja auf eine Normeinstrahlung normiert.

    (1000W/qm und 25°C Modultemperatur)


    Das heißt bei mehr Einstrahlung und/oder niedrigen Temperaturen kann es durchaus sein dass die Module mehr als die Peakleistung liefern.

    Das kommt im Frühjahr des Öfteren vor.


    Wie viel deine Module bei Normbedingungen liefern kannst du natürlich selbst nicht bestimmen.

    Aber normalerweise sind die Module eher mit einer Plustoleranz selektiert, d.h. zb. Abweichung nach Unten: 0%, Abweichung nach Oben: bis zu 5%.

    D.h. deine 330Wp Module haben mindestens 330W und bis zu 346Wp. (Unter Normbedingungen!)

  • Wenn es vom Hersteller die gleichen Module bspw. in den Varianten 330W, 340W, 350W gibt, dann kannst du davon ausgehen, dass die aus derselben Produktion stammen und nach dem Flashen sortiert werden in 330-339W, 340-349W, etc.

    Genaueres verrät dir das Datenblatt und/oder die Flash-Liste deiner Module, sofern mitgeliefert.

    Private PV-Anlage (07/2019):
    19,84 kWp | Heckert NeMo2.0 60M 310W | E3/DC S10 E PRO (13 kWh Speicher) | SMA SB3.6
    Bürgersolaranlage (04/2009):
    25,2 kWp | Sharp NT175E1 | SMA SMC8000TL | SMA WebBox | SunnyPortal