Frage zur richtigen Verschaltung von Batterien

  • Servus egn, ich zitiere mal nur aus dem Einleitungstext der Studie und ja, ich habe sie noch nicht runtergeladen

    und durchgeackert, mein Englisch ist mies und meine Zeit grade knapp. Und da ich nicht vorhabe ungeeignete

    VRLA-Akkus in Serie zyklisch zu betreiben spare ich mir das auch vorerst.

    Also:

    "Wie in früheren Arbeiten festgestellt wurde, ist für einen erfolgreichen Prozess eine Ausgleichsgenauigkeit in der Größenordnung von 10 mV/Zelle erforderlich. Ausgleichsprozesse, die diese Präzision erreichen, verlängern tatsächlich die Lebensdauer von Batteriepacks. Aktive Entzerrung beschleunigt den Prozess und unterstützt den Austausch einer einzelnen ausgefallenen Zelle oder eines Monoblocks. Passive Entzerrung (konventionelle Überladung) ist in den meisten Kontexten zu langsam für Strings, die länger als etwa 12 Zellen sind."

    Sehe ich ganz ähnlich, aber jetzt erklär Du mir doch mal mit Deinen Worten wie man diese 10mV/Z per Balancer bei einem 6-zelligen Block einhalten soll??


    lg,

    e-zepp

  • Morgen egn,


    zum Thema kann ich zwar auch nicht mehr beitragen als bereits gesagt wurde, aber unabhängig vom Sinn der Dinger einen großen Respekt für die Mühe deiner Recherche und die Vielzahl an Quellen. :)


    Gruß


    schlossschenke

  • Ich habe nie behauptet dass ein Balancer eine einzelne Zelle in einem Block vom Abdrifften abhalten kann. Sondern ich behaupte dass ein Balancer einzelne Blöcke von in Reihe geschalteten Blöcken vom Abdriften abhalten kann. Nicht mehr und nicht weniger.


    Wenn Du die Information lesen würdest die ich poste hättest Du das auch schon lange verstanden und würdest mir nicht irgendwas unterschieben was ich die geschrieben habe.


    Nachtrag:

    Wenn man Zugriff auf die Zellen hat kann man das pro Zelle machen, wenn es komplette Blöcke sind eben nur auf Blockebene. Bei Blöcken muss man sich eben darauf beschränken. Was im Block basiert unterliegt der normalen Alterung. Darauf hat dann nur die richtige temperaturkompensierte Ladespannung und die zulässige Nachladezeit einen Einfluss.


    Es geht doch letztlich darum dass man erreichen möchte dass wenn ein Block alleine benutzt 300 Zyklen schafft, man dies auch mit in Reihe geschalteten Blöcken erreichen möchte. Ohne Balancing ist aber oft schon nach 50 Zyklen Schluss.

    Mobile Insel: PV 2kWp (mono), Solarregler 2xMPPsolar PCM5048 (MPPT), LiFePO4 1020Ah/25,6V, Lichtmaschine 4,2kW, Netzladegeräte 2xPhilippi AL30 24V, 2xKosun 6kW Sinus-WR 24V, Mastervolt Batteriemonitor BCM-III

  • Servus, ich will Dir gar nix "unterschieben" und ich lese schon was Du schreibst (aber nicht alles was Du verlinkst;) )

    Aber hier ging es (mir) darum ob man bei der Reihen- und Parallelverschaltung von ungeeigneten VRLA-Akkus eine

    Mittelverbindung machen soll oder nicht (meine Antwort=ja! ) und außerdem auch noch

    Geld in Form von guten Balancern hinterher werfen soll obwohl man auch mit diesen keinen Zugriff auf Zellebene bekommt.

    Und da ist meine Antwort: nein!

    Deswegen mein Tipp: die Ponys verkaufen und stattdessen ein paar Kaltblüter zum Holzrücken einspannen :)

    lg,

    e-zepp

  • Es geht doch letztlich darum dass man erreichen möchte dass wenn ein Block alleine benutzt 300 Zyklen schafft, man dies auch mit in Reihe geschalteten Blöcken erreichen möchte. Ohne Balancing ist aber oft schon nach 50 Zyklen Schluss.


    Bitte wie kommst denn auf sowas.. Ein Bllock von von 6 Zellen in Serie verhält sich nicht anderst wie 2 blöcke 12 Zellen in Serie, denn genau was in der 12er Serie mit angleichen passiert ist das selber wie in einer 6er einzel Serie. Eine generell abweichung eines BLockes selbst ergib sich in der Serie ergibts sich auf Zellebene im Block aber nicht auf basis des Gesamten Blockes, oder aber durch verschalten von 2 ungleichen Blöcken, was in der Serie nicht zulässig ist. Die Abweichung entsteht aber aber niemals auf basis des gesamten Blockes aller Zellen. Und genau da liegt leider der komplette Annahme fehler zu notwendigen verwendung von Balancern und Blei... LI ja notwendig weil kein Toplevelbalancing.. Blei NEIN da sinnlos, da das Toplevelbalancing Systemtechnisch passiert außer man würde 2 unterschiedliche Batterien verwedenden das wiederum ein Systemfehler ist...

    Wohnhaus 100% OFFGRIDInsel: 13,47kwp,5xMppt,BMV700,CCGX,2xMultiplus 5000, OPzS/PzS => 4150Ah/c100/48V
    TeichInsel: 930wp, 2xVictron Mppt 100/15, BMV600, SolarixPI 1100, 400Ah/OPzS 24V

    100% PVInsel Liveview | SDM630 Logger | INSEL WIKI

    "Denn auch eine Beziehung muss wie eine Insel sein. Man muss sie nehmen, wie sie ist, in ihrer Begrenzung - eine Insel, umgeben von der wechselvollen Unbeständigkeit des Meeres, immer während vom Steigen und Fallen der Gezeiten berührt." Anne Lindbergh