538xx | 23kWp || 1250€ | JA Solar

  • Standort
    Geplante Inbetriebnahme 2021-08-01
    PLZ - Ort 538xx
    Land Deutschland
    Dachneigung 47 °
    Ausrichtung Ost
    Art der Anlage Überschusseinspeisung Wohnhaus
    Nachgeführt stationär
    Dacheindeckung Dachziegel aus Ton
    Aufdachdämmung
    Dachgröße Länge: 6 m
    Breite: 9 m
    Fläche: 128 m²
    Höhe der Dachunterkante 6 m
    Eigenverbrauch laut EEG
    Freier Zählerplatz vorhanden
    Ertragsprognose pvgis (kWh/kWp) 630
    Eigenkapitalanteil 70 %
    Fremdfinanzierungszinssatz 1.2 %
    Grund der Investition Anlage sollte nicht mehr kosten als sie einbringt
    Verschattung
    Angaben zur Verschattung Ja, auf der Dachrückseite durch (Laub-)Baumbewuchs im Herbst, Frühjahr.
    Im Winter ist der Baum laubfrei, im Sommer die Sonne hoch genug.
    Infotext
    Angebote
    Angebot 1
    Einstellungsdatum 8. April 2021
    Datum des Angebots 2021-03-01
    Preis pro kWp (ohne MwSt) 1250 €
    Ertragsprognose (kWh/kWp) 880
    Anlagengröße 23 kWp
    Infotext
    Module
    Modul 1
    Anzahl 66
    Hersteller JA Solar
    Bezeichnung JAM60D-10-340-MB-SF
    Nennleistung pro Modul 340 Wp
    Preis pro Modul
    Wechselrichter
    Wechselrichter 1
    Anzahl 2
    Hersteller Sungrowth
    Bezeichnung SUNGROW SH8.0RT
    Preis pro Wechselrichter
    Mpp-Tracker 1
    Mpp-Tracker 2
    Mpp-Tracker 3
    Montagesysteme
    Hersteller Würth
    Bezeichnung Zebra
    Preis pro Montagesystem
    Typ
    Stromspeicher
    Stromspeicher 1
    Anzahl 2
    Hersteller BYD
    Bezeichnung B-BOX Premium HVS 5.1
    Kapazität 10.2 kWh
    Preis pro Stromspeicher 6400 €
    Montage & Sonstige Leistungen
    Komplettmontage
    Gerüst incl.
    Mithilfe
    Anschluss AC
    Aufständerung
    Reduzierung der Einspeiseleistung (EEG2012) 70%-Regelung
    Anmeldung VNB / Netzbetreiber
    Dachintegriert
    Datenlogger
    Hersteller des Datenloggers Sungrow Energy Meter

    Hallo zusammen,
    ich freue mich endlich hier zu sein.
    Wer auf mein Anmeldedatum schaut sieht, dass ich eigentlich schon ein alter Hase bin und lange angemeldet. Aber wie das leben so mitspielt ist viel dazwischen gekommen und inzwischen sieht die Welt auch ganz anders bei mir aus.

    Heute geht es los:
    Ich halte mein erstes Angebot in den Händen und bin noch ein wenig überfordert.

    1) Das Haus:
    Es sind zwei Doppelhaushälften nebeneinander, die wir als Mehrgenerationenhaus bewohnen. Die Häuser sind getrennt erbaut und werden auch getrennt betrieben.
    Zwei Heizungen, zwei WW-Erzeuger etc. Soll auch so bleiben, falls das Projekt mal scheitert und eine Haushälfte (oder alles) verkauft werden soll.


    2) WW-Kollektor:

    Auf einer Dachhälfte ist ein Röhrenkollektor installiert. Dieser liefert mir ab Mai Solarwärme ohne das die Heizung läuft und den möchte ich daher behalten. :love: Ich glaube bis heute das es nichts umweltfreundlicheres gibt als direkt aus der Sonne Wärme zu erzeugen (wenn man denn weiß wohin damit).

    3) Um Kosten zu sparen würden wir (zunächst) nur ein Haus mit moderner Messtelle und Einspeisepunkt ausstatten wollen. Das sollte kein Problem sein da wir unter den 30kW bleiben(?) Genaueres muss man da nochmal austüfteln. Denn wie der Eigenverbrauch dann klappen soll, das habe ich mir noch nicht überlegt (Kaskade?)
    Leider "müssen" beide Messtellen erhalten bleiben. Der Netzbetreiber hat nämlich angekündigt den Endpunkt bis zur Straße zurück zubauen, sollte einer der Zähler nicht mehr genutzt werden. Das war uns dann doch zu heikel bzw. beim Verkauf des Hauses die Wiederherrichtung zu teuer.


    4) Batterie:
    Da wir auf 70% geregelt wären und ich die 30% nicht "vergeuden" möchte, steht ein Batteriekauf (mit der Förderung NRW) zur Debatte. Die Ladestrategie wäre "immer verkaufen, außer du darfst nicht". Ich muss aber noch herausfinden ob die Technik das auch unterstützt.


    5) Mpp-Tracker:
    Im Angebot steht 2+1 (für die Batterie) Was es mit den Strings und Mpp auf sich hat, ich bin da noch nicht ganz durchgestiegen.


    5.1) Zähler
    (Bild siehe Anhang). Ich war mir nicht sicher, ob laut Vorschrift Platz für einen weiteren Zähler ist. Ich fürchte nicht. Andererseitssind die Zähler inzwischen ja auch so klein geworden :)


    6) Satellitenschüssel
    Soll laut Plan Bauseits noch verlegt werden. Ebenso die Pfannenlüfter getauscht werden. Daher im Plan schon einmal eingezeichnet.


    7) Verschattung gibt es nur auf der Rückseite des Hauses durch einen großen Laubbaum des Nachbarn im Frühjahr und Winter von ca 15-16 (Sommerzeit)


    Ich hoffe ich habe nichts vergessen und freue mich auf eure Rückmeldungen und Eindrücke.

  • Lass den Speicher weg. Den wirst du so nur im Sommer vollbekommen und er steht den Rest des Jahres leer in der Ecke.

    Eventuell passt auf das noch ein Panel.


    Haben die Wechselrichter ein Schattenmanagment?


    Die FAQ von pflanze hast du schon gelesen?

    FAQ - wertvolle Informationen zu PV-Anlagengröße, Stromspeicher, Wirtschaftlichkeit, Eigenverbrauch, Optimierung, Simulation, erwartbarer Ernte, Auslegung, Wärmepumpe, rechtlichen und steuerlichen Grundlagen, Netzanschlussbegehren zwecks EEG-Vergütung uvm

    Wer Fehler findet darf sie behalten.:danke:

    2x 320W an Solis 4G Mini 1000

    Link zur FAQ von pflanze

  • Ich glaube bis heute das es nichts umweltfreundlicheres gibt als direkt aus der Sonne Wärme zu erzeugen (wenn man denn weiß wohin damit).

    In der Bilanz ist es besser, Strom zu ernten und dreckige Kohle zu verdrängen und WW mittels BWWP zu bereiten. Klingt komisch, ist aber so. ST ist eine überholte Technik aus dem letzten Jahrtausend.

    6 Module à 370 Wp ernten ca. 1750 bis 1900 kWh im Jahr. Nach BWWP bleibt noch einiges fürs Netz. Was machst du mit überschüssigem Heißwasser? Für den Winter einfrieren? Was leistet das Ding im Winter?

    ÜSA im ZS ergänzen.


    Belegung ist noch nicht ausgereizt. Große und kleine Module mischen, SATAN da weg, dafür ein Modul quer übers Fenster usw usf. Eine Spalte außen quer testen um die Fläche besser zu nutzen, die Masse aber hochkant. Raster brechen. Da geht mehr.

  • Hallo tr0.ll,

    hallo pflanze


    Jaein, die FAQ lesen ich noch :D.

    Ich bin jetzt seit 2 Tagen dran diese FAQ zu lesen. Vieles leuchtet mir sofort ein, manches braucht noch was bis ich es voll verstanden habe. Ich bin bisher nur das technische durch, noch nicht die betriebswirtschaftlichen Themen.


    Die Fläche aufzubrechen, ja, das ist eine gute Idee, dem werde ich mal nachgehen. ggf. werde ich auch einfach mal auf das Dach gehen und die Fläche die Abstände genauer nachmessen. Da lässt sich dann vielleicht noch was ausreizen.
    Haltet Ihr die Module für "zu klein" 340Wp vs 370Wp bei 66 Modulen sind immerhin ~2 kWp. Oder sind die Module dann einfach nur größer (mehr Fläche)?
    Ich frage mich auch, ob es sich "lohnt" näher an den Kamin zu gehen, oder ob man zu Wartungszwecken und oder wegen der Abschattung mehr Abstand halten sollte. Der Kamin ist genau in der Dachmitte. Zumindest von der Südlichen Dachhälfte sollte es sich lohnen.

  • Ist nur der südliche Teil dir? Musst du Abstand halten laut LBO?

  • Beide Teile gehören der Familie, eine Hälfte uns, die andere Hälfte den Schwiegereltern.
    Aber da wir nicht wissen, wie lange das noch so sein wird (Gott hab Sie selig) müssen wir wohl die Abstände einhalten.
    Dazwischen befindet sich "offiziell" eine Brandmauer.

    Inzwischen habe ich auch vom Solateur die Rückmeldung bekommen, dass sein Elektriker die Häuser nicht verbinden wird um den Eigenverbrauch zu verbessern (z.B. im Rahmen einer Kaskadenschaltung) aus eben jenen Brandschutzgründen. Wenn die Feuerwehr ein Haus still legt muss das Haus stromlos sein. (Was bei einer Batterie mit Nostromversorgung natürlich nie der Fall sein wird ... aber sei es drum). Wir überlegen gerade ob man das der Stadt/Feuerwehr irgendwie melden kann, haben darauf aber noch keine Antwort.

  • Naja, wenn eins am anderen hängt und stillgelegt wird ist aus. Es gibt Außengehäuse für Zähler, nennt sich Zählersäule. Da abschalten, dann ist Ruhe. Im Bestand ist das sehr häufig dass Hinterhaus am Vorderhaus angeschlossen ist.

    Belegung optimieren, hab dein Bild als Beispiel genommen, siehe Belegung planen