Bietet Batteriespeicher echten Notstrom?

  • Die LiFePO4 Zellen im BYD Speicher gelten als selbstsicher -> keine spontane Selbstentzündung ohne starken mechanischen Einfluss von außen.

    So ist es. Lithium-Eisenphosphat-Akkus gelten als kugelsicher, und optimal für stationäre Speicher. Die in Autos benötigten Eigenschaften wie hohe Leistungen bei Be- und Entladen sowie geringe Masse sind im Haus unnötig.

    Smart Electric Drive EZ 2013 mit 17,6-kWh-Akku (SOH ca. 90%) und 22-kW-Lader (ausgetauscht)

    Solmate G Minispeicher mit vier Modulen (zwei Ost, zwei West)

    Für 1 Liter Kraftstoff an der Tankstelle wurden ca. 1,6 bis 2 kWh Energie verbraucht, größtenteils als Brennstoff und in der Raffinerie. Wer von "42 kWh Strom" redet hat keine Ahnung und plappert Fehler nach!

  • sungrow SH10RT

    RCT Power DC Storage 10.0

    Usw.


    Man hat nur 10kW also alles planlos laufen lassen geht nicht. Vom Netz kann man dagegen standartmässig 35kW ziehen und dabei grössere peaks generieren, wo ein hybrid WR schon probleme kriegen kann. Z.B. ein Induktionskochfeld kann zum abschalten führen.

    Die 3ph 10kW Hybrid WR stehen allerdings noch in ihrer Anfangsphase. Die gibt es erst seit einem Jahr.

  • viv: Danke, das Video ist wirklich gut. Nach 50 min hat man alles wesentliche gehört.


    Ich denke, ich lasse mir nun erst einmal wie bereits bestellt das Solaredge-System mit einem normalen SolarEdge WR einbauen, ohne Batterie.


    Sollte sich dann zeigen, dass in zukünftigen Zeiten regelmäßige Blackouts kommen, kann ich mir immer noch einen Hybrid-WR+Batterie+Enwitec-Box anschaffen. Bis dahin lasse ich es mal drauf ankommen, dass das Netz für ein paar Stunden ausfällt. Unsere Nachbarn haben auch alle einen Holzofen und mögen uns.


    Wenn ich dann von J0hn noch höre, dass die aktuell erste Generation Hybrid-WR evtl. schon Probleme mit einem Induktionskochfeld hat, bekomme ich doch arge Bedenken, ob der unsere Erdwärmepumpe stemmen würde. Zusammen mit meiner Hoffnung auf bessere/sicherere/günstigere Batterien deutet das klar auf Notstrom ab frühstens 2030 hin.


    Danke allerseits: Ein Abend im Forum, und schon wieder ein ganzes Stück schlauer.

  • Wenn ich dann von J0hn noch höre, dass die aktuell erste Generation Hybrid-WR evtl. schon Probleme mit einem Induktionskochfeld hat, bekomme ich doch arge Bedenken, ob der unsere Erdwärmepumpe stemmen würde.


    Belies dich hier im Forum. Z.B. hat der SH10RT just ein update gekriegt und packt die WP jetzt besser.

    Der Versuch lief wohl ohne Akku! Soweit ich das jetzt verstanden habe.

    Du kannst dir dann einen dir passenden Hybrid holen und Ersatzstrom später nachrüsten.

  • Eine Wärmepumpe hat zwar einen hohen Anlaufstrom, aber dann doch einen sehr gleichmäßigen Strom.

    Das Induktionskochfeld hingegen kann je nach eingestellter Kochstufe in sehr kurzer Taktung ein- und ausschalten. Da muss ja der WR erstmal mitkommen, so schnell die Leistung hoch- und runter zu regeln...

    Wärmepumpe und Induktionskochfeld lassen sich diesbezüglich nicht wirklich vergleichen.

    Private PV-Anlage (07/2019):
    19,84 kWp | Heckert NeMo2.0 60M 310W | E3/DC S10 E PRO (13 kWh Speicher) | SMA SB3.6
    Bürgersolaranlage (04/2009):
    25,2 kWp | Sharp NT175E1 | SMA SMC8000TL | SMA WebBox | SunnyPortal

  • Du kannst dir dann einen dir passenden Hybrid holen und Ersatzstrom später nachrüsten.

    Das würde mich 1000 Euro mehr kosten als ein Nicht-Hybrid Solaredge WR. Die Funktion eines Hybrid WR scheint man auch durch Nachrüstung zu einem bestehenden Standard Solaredge WR erreichen zu können, siehe Anhang.

    Vielleicht ist die Nachrüstung - wenn überhaupt - auch erst in 10 Jahren. Dann käme eh ein neuer WR in Betracht.


    Deswegen bleibe ich beim Standardsystem und sehe Platz für evtl. zukünftige Komponenten vor.

  • Bestellt habe ich entgegen dem Zeitgeist ohne Batterie: Ich sehe trotz MwSt.-Ersparnis und 200 € Zuschuss pro kWh Speicherkapazität keine Wiedereinbringungszeit <10 Jahre.

    Damit hast du sogar den richtigen Zeitgeist.


    Was techn. Probleme an geht, es ist alles machbar. Es ist nur eine Frage des Geldes. Mann sollte die Investitionen aber durch verschiedene Brillen sehen. USV-Brille, Hobby-Brille, Buchhalter-Brille, zB.

    USV: Welcher Schaden entsteht dir, im Falle eines Stromausfall? (in EUR) (zB Inhalt Kühltruhe + 1x Entsorgung), Wie warscheinlich ist ein Stromausfall? Nun kannst du dir ausrechnen, was günstiger wird.

    Hobby: Hier fällt alles rein, was wirtschaftlich kaum Sinn macht, aber Spass macht. Erfahrungen sammeln Lehrgeld bezahlen. Comfort usw. Aber wenn der

    Buchhalter: kommt, wirts kompliziert, aber sinnvoll. Vorab: PV sollte Sinn machen, auch wirtschaftlich. DH. in überschaubaren Zeitrahmen sich über die Einspeisevergütung und eingesparten Strombezugskosten sich selber finanzieren. Die Option Akku, muß damit separat gerechnet werden. Also Angebot für PV only und Angebot PV inkl. Akku. Und dann die Ertrags-Kostenrechnung.


    Es ist machbar, das sich ein Akku rechnet, aber kommt auf die jeweiligen Bedingungen an, meist fällt der Akku in Hobbybereich. (sagt ein Inselaffe)


    Bevor du dich mit Ausführungsdetails verzettelst, solltest du dir die FAQ mal durcharbeiten und dann mal ans planen gehen. Anders raucht dir der Kopf und kommst nicht zu Potte.


    Gruß Randalph

    Eigenversorgung

    8 kWp + 15 kWh

  • Das Induktionskochfeld hingegen kann je nach eingestellter Kochstufe in sehr kurzer Taktung ein- und ausschalten.

    Ist es wirklich so oder ist das nur Hören/Sagen?

    Beim Induktionskochfeld gibt es nämlich in der Regel den Vorteil die max. Leistungsaufnahme programmieren zu können

  • Ich kann natürlich von einem 50PS Auto auch keine 250kmh verlangen, es ist eben eine Frage der Erwartungshaltung..... aber ich würde nicht anfangen den Motor zu tunen um einmal die Geschwindigkeit zu erreichen, das sollte immer funktionieren.

    Selber machen........ Besserwisser und Laberer haben wir schon genug!

  • Ist es wirklich so oder ist das nur Hören/Sagen?

    Das ist Fakt. Die Geräte takten und das im sekundentakt. Das hört man auch ganz deutlich. Z.B. von 0W zu ~2500W... bei mir ist auch noch ein Powermodus und der zieht 4kW! Ja wirklich 4kW auf einer Phase. Adios 3ph 10kW hybrid WR.... der wird schon bei den rumgetakteten 2,xkW ausflippen.

    Genauere Werte müsste ich erneut messen, den ich mein es sind über 4kW...