Verkabelung / LS / FI bei 2 geplanten Wallboxen

  • Hallo, ich grabe mich gerade durch den Garten um ein Stromkabel zum Carport zu bekommen, Ziel ist aktuell der Anschluss einer Wallbox, längerfristig 2 Wallboxen.

    Ich habe eine Kabellänge von 21m und lege 5x10. Die Möglichkeiten des Hausanschlusses mal nicht betrachtet, wollte ich erfahren wo FI Schalter eingebaut werden müssen. Ich unterstelle dabei das die Wallboxen die ich kaufen werde, die FI Gleichstromerkennung integriert haben werden (aktuell CFOS Powerbrain geplant).


    Genügt da nicht ein FI und LS am Anfang des Kabels (Hausverteilung) und später wenn die zweite WB kommt eine Trennung auf 2 LS direkt vor der Box ?


    Oder ist vor jeder Box jeweils ein separater FI vorgeschrieben, bzw. zwingend erforderlich.


    Im meinem Laienverständnis müsste es doch egal sein, wo am Ende ein Fehlerstrom ist, der Schalter müsste ansprechen. Im Haus selber habe ich ja auch nur 1 FI für das gesamte Haus.


    Kann jemand mich aufklären ;)


    Viele Grüße


    Klapke

    9,18 kW/p auf Wohnhaus, 36 x Simax 255W Module, String A 19 Module, String B 17 Module (Teilschatten), Ausrichtung Azimut +20°, Neigung 40°, SMA STP 9000, OptiTrac deaktiviert, SMA Home Manager, Docker mit Solarview und Sonnenanzeige auf Raspi, Sonnenspeicher 10

  • Im Haus selber habe ich ja auch nur 1 FI für das gesamte Haus.

    Heutzutage wird auf möglichst viele FIs aufgeteilt, im Fehlerfall ist dann nicht das ganze Haus dunkel.


    Wenn die Wallbox eine DC Fehlerstromerkennung 6mA drin hat reicht ein Typ A FI, falls die Box nichts drin hat ist ein Typ B oder A-EV erforderlich. Der FI kann im Haus oder in der Garage sitzen, im Haus ist die Leitung bis zu Garage Brandschutzmäßig mit abgesichert. Trotz allem kommt vor das 5x10 noch eine Sicherung.

    In der Garage kann in einer UV auf 2 Wallboxen aufgeteilt werden.

  • Soll doch einfach mal die Inst-Vorschriften des Herstellers lesen, bevor hier groß rumgeraten wird..

    vielleicht etwas schwer, wenn noch nicht definiert ist, was die 2 te Box wird.


    Im Haus selber habe ich ja auch nur 1 FI für das gesamte Haus.

    Heutzutage wird auf möglichst viele FIs aufgeteilt, im Fehlerfall ist dann nicht das ganze Haus dunkel.


    Wenn die Wallbox eine DC Fehlerstromerkennung 6mA drin hat reicht ein Typ A FI, falls die Box nichts drin hat ist ein Typ B oder A-EV erforderlich. Der FI kann im Haus oder in der Garage sitzen, im Haus ist die Leitung bis zu Garage Brandschutzmäßig mit abgesichert. Trotz allem kommt vor das 5x10 noch eine Sicherung.

    In der Garage kann in einer UV auf 2 Wallboxen aufgeteilt werden.

    Danke, das ist ja genau die Konstellation die ich plane. 1 x FI A im Haus, dann LS, UV Carport , LS Split Carport und dann die Boxen. Im ersten Step also nur ein LS mit 16A im Haus, der später in die UV des Carports kommen soll.


    Da ich natürlich die 900 € mitnehmen möchte, wird erstmal nur eine WB mit 11 KWh angeschafft. Wie geschrieben plane ich aktuell die CFOS Powerbrain, gute Funktionen, nur die Optik..... Später zur Not auch Lastausgleich mit anderen Boxen ohne Mehrkosten möglich.


    Wenn etwas ist, würden also 2 Wallboxen dunkel sein, kling nicht nach Weltzusammenbruch.


    Sollte die 2 te WB keinen Gleichstrom FI haben, kann ich diesen dann zusätzlich in die UV Carport setzen. Sinngemäß sind dann 2 FI nacheinander geschaltet.


    Viele Grüße


    Klapke

    9,18 kW/p auf Wohnhaus, 36 x Simax 255W Module, String A 19 Module, String B 17 Module (Teilschatten), Ausrichtung Azimut +20°, Neigung 40°, SMA STP 9000, OptiTrac deaktiviert, SMA Home Manager, Docker mit Solarview und Sonnenanzeige auf Raspi, Sonnenspeicher 10

  • Elektriker haben das gelernt. Ich würde mich eines solchen bedienen.

  • Da ich natürlich die 900 € mitnehmen möchte, wird erstmal nur eine WB mit 11 KWh angeschafft.

    ...dann benötigst du sowieso eine Rechnung eines Fachunternehmers, also eines Elektrikers.

    Der kann (und nur er darf auch) dann den nötigen FI in der Hausverteilung und den LS dazu einbauen. Und nach der Installation auch gleich die Isolationsmessung durchführen.


    Ich spare mir im übrigen den zusätzlichen Unterverteiler mit Sicherungen im Carport und habe statt dessen 2 Stück 5x6mm² für 2 Wallboxen gezogen. Beide Kabel mit je einem eigenen 16A-LS an einem bestehenden FI in der Hausverteilung abgesichert.

    Die erste Wallbox ist schon montiert, das 2. Kabel wurde erstmal an eine 16A-CEE-Steckdose angeschlossen.

  • Da ich natürlich die 900 € mitnehmen möchte, wird erstmal nur eine WB mit 11 KWh angeschafft.

    ...dann benötigst du sowieso eine Rechnung eines Fachunternehmers, also eines Elektrikers.

    Der kann (und nur er darf auch) dann den nötigen FI in der Hausverteilung und den LS dazu einbauen. Und nach der Installation auch gleich die Isolationsmessung durchführen.

    Ist mir bekannt, danke für den Hinweis. Ich habe noch keinen Elektriker den ich beauftragen werde, der letzte hatte 100 KM Anfahrtsweg, hat aber super gearbeitet, allerdings will die An- und Abfahrt auch bezahlt werden (nicht darum diskutieren bitte)

    Ich spare mir im übrigen den zusätzlichen Unterverteiler mit Sicherungen im Carport und habe statt dessen 2 Stück 5x6mm² für 2 Wallboxen gezogen. Beide Kabel mit je einem eigenen 16A-LS an einem bestehenden FI in der Hausverteilung abgesichert.

    Die erste Wallbox ist schon montiert, das 2. Kabel wurde erstmal an eine 16A-CEE-Steckdose angeschlossen.


    Auch eine Lösung, ich habe allerdings begrenzt Platz im Haus um den Verteiler, deswegen habe ich mich für die Lösung draußen entschieden. Zusätzliche Steckdose ist eine Option, aber zur Zeit nicht benötigt.


    Ich möchte möglichst viel in EIgenleistung erbringen um die Gesamtkosten zu minimieren. Bei grob 20 m, wovon 10 m unter der Oberfläche sind, ist einiges an Sparpotenzial vorhanden.


    Danke für Eure Antworten und zusätzlich Hinweise


    Viele Grüße


    Klapke

    9,18 kW/p auf Wohnhaus, 36 x Simax 255W Module, String A 19 Module, String B 17 Module (Teilschatten), Ausrichtung Azimut +20°, Neigung 40°, SMA STP 9000, OptiTrac deaktiviert, SMA Home Manager, Docker mit Solarview und Sonnenanzeige auf Raspi, Sonnenspeicher 10