Hilfe benötigt - Planung PV Süd 10kWp mit Gaube - Power Optimizer ja nein

  • Hallo zusammen :) ,


    wir planen eine PV Anlage auf unser 2014 gebautes Haus.

    Da ich mir schon so einige Beiträge durchgelesen habe, aber für unser Haus noch nicht so wirklich auf einen grünen Trichter gekommen bin, wollte ich mal die Profis hier im Forum fragen ob ihr mir bei meinen Fragen weiterhelfen könnt.

    Ich möchte aufgrund des hier erwähnten Speichers auch keine Hauptdiskussion darüber entfachen, da ich den Speicher hier eher als Hobby ansehe und mir bewusst bin, dass dieser die Amortisationszeit verlängert und sich aufgrund der Lebenszeit vermutlich nicht rentiert.


    Facts:

    - BJ 2014

    - Luft-Wasser- Wärmepumpe

    - E-Auto noch nicht vorhanden, wird aber kommen.

    - 4 Personen

    - Jährlicher Strombedarf insgesamt von aktuell 5000 kWh, vermutlich noch steigend

    - Dach mit Gaube, Gaube soll auch belegt werden. Gaube hat 15°, Rest 45°, Südausrichtung

    - Lage: Mittelfranken


    Fragen:

    - Habe div. Angebote mit und ohne Speicher erhalten (Ohne Speicher Brutto 19.000 Eur, mit Speicher 28.000 Eur) Ist der Preis grob gerechtfertigt?

    Im Preis enthalten sind 30-32 Panels von z.b. IBC Monosol, 30 Power Optimizer SE370i (habe ich leider keinen Hersteller gefunden) und dann entweder der Wechselrichter E3DC S10E mit 9kWh Speicher oder ein Wechselrichter von Kostal und dann ohne Speicher).

    - Das Dach soll laut Foto belegt werden. Meine Frage wäre hier ob ich Power Optimizer verwenden sollte für einen Aufpreis von 1800 Euro oder ich mir das Geld sparen kann? Das Foto ist Mitte Februar um 16 Uhr aufgenommen. Sonst sind keine Schattenwürfe durch Bäume oder Gebäude vorhanden.

    Es sollen 3 Strings werden (1-11, 12-19 und 20-30) -> ca. 10 kWp

    - Aufgrund der Anhebung des Limits auf 30 kWp: sollte man hier dennoch die Lösung mit einer GbR oder Kleinunternehmerregelung wählen oder ohne? Ich habe hier nirgends einen Anhaltspunkt gefunden was sich hier lohnt, auch Aufwandstechnisch. Auf der einen Seite kann man sich die MwSt sparen, auf der anderen Seite zahle ich Umsatzsteuer... vermutlich wird sich die Steuersparvariante lohnen, aber wie sehr und zu welchem Aufwand?


    Ich habe bei den Komponenten keine Favoriten, wobei mir beim E3DC aber das Gesamtkonzept aus einer Hand gefällt.

    Bin kein Freak was das betrifft, will nur keinen Fehler machen, da die Anlage ja einige Zeit aufm Dach ist :)




    :danke:


    Stefan


  • Wäre es denkbar, 2 Strings mit je 15-16 Modulen zu machen und jeweils 4 Module von der Gaube reinzunehmen? Oder ist der Unterschied in der Fachneigung zu groß?

    Ost-West mit je 15 Modulen zu 330 W

  • Du bist verrückt, E3DC würde ich auf Grund der aktuellen Probleme nicht verbauen. Wenn du Speicher willst, dann Sungrow+BYD, oder Goodwe+BYD oder eben Huawei +Luna2000.....

    Ost/West Dach mit kleiner zusätzlichen Nord/Südbelegung... Huawei-Kaskade mit 5KTL-M1 (135) + 17KTL-M0 (135) + Dongle 118 + DTSU-666H 250A.

  • Du bist verrückt, E3DC würde ich auf Grund der aktuellen Probleme nicht verbauen. Wenn du Speicher willst, dann Sungrow+BYD, oder Goodwe+BYD oder eben Huawei +Luna2000.....

    Habe zwar von Ungereimtheiten gelesen, aber dachte die wären mittlerweile ausgemerzt, da die Beiträge nicht die aktuellsten waren. Was gibts da für Probleme? Nachbarn haben ihren E3DC seit 6 Monaten und haben nichts berichtet.

  • Wäre es denkbar, 2 Strings mit je 15-16 Modulen zu machen und jeweils 4 Module von der Gaube reinzunehmen? Oder ist der Unterschied in der Fachneigung zu groß?

    Da bin ich überfragt. Vermute aber, dass der Neigungsunterschied zu groß ist, und da div. Wechselrichter 3 Strings vertragen, unter anderem der E3DC, fand ich das für die beste Lösung.

  • Ich würde fürs Spannungsniveau und aufgrund des Schattens der Gaube längere Strings bevorzugen. Fragt sich, ob das ginge?

    Ost-West mit je 15 Modulen zu 330 W

  • 30 Power Optimizer SE370i (habe ich leider keinen Hersteller gefunden)

    Der Hersteller ist Solaredge, die "Optimierer" werden bei Schatten (Gaube! :idea:) auf jeden Fall zusätzlich benötigt da es bei E3DC keine Schattenmanagement Funktion gibt wie sie bei anderen Herstellern mittlerweile seit Jahren Standard ist.


    https://www.solaredge.com/de/p…fit/power-optimizer-indop


    Zur Info, die "Power Optimizer" generieren keinen zusätzlichen Ertrag wie es die hochtrabende Bezeichnung und die Werbung des Herstellers vlt vermuten lassen könnte, sie bügeln lediglich die Unzulänglichkeiten des Systems "E3DC" halbwegs aus.....

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Habe zwar von Ungereimtheiten gelesen, aber dachte die wären mittlerweile ausgemerzt, da die Beiträge nicht die aktuellsten waren. Was gibts da für Probleme? Nachbarn haben ihren E3DC seit 6 Monaten und haben nichts berichtet.

    Und das ist nur einer... E3DC Speicher mit Panasonic Modulen - sehr niedrige Ladeleistung bei kühlen Aufstellorten unter 20/24 Grad Celsius - kühle Modultemperatur --> geringe Leistung!?



    Wenn man hier das Forum quer liest, ist E3DC die teuerste Lösung.

    Ost/West Dach mit kleiner zusätzlichen Nord/Südbelegung... Huawei-Kaskade mit 5KTL-M1 (135) + 17KTL-M0 (135) + Dongle 118 + DTSU-666H 250A.

  • Ich würde fürs Spannungsniveau und aufgrund des Schattens der Gaube längere Strings bevorzugen. Fragt sich, ob das ginge?

    Was meinst du damit? Bin technisch noch nicht so stark im Thema drin. Welche Vorteile hätte ein längerer String? Möglich wäre das ja nur, wenn ich die Gaube mit in den String nehmen würde. Allerdings wird dann das Problem sein, dass die Panels wieder einen Leistungsunterschied haben wegen den 15° und 45° Dachneigung... könnte ich mir vorstellen?


    Hatte auch schon überlegt, die Panels 9, 10, 11 und 27, 29, 30 wegzulassen oder vielleicht noch 2 weitere, um dann links und rechts den String zu einem zusammen zu führen. Ohne Power Optimizer... dann wäre das Gesamtprojekt günstiger und würde sich schneller amortisieren? Wobei ich eigentlich schon gerne alles an Fläche ausnutzen würde.