Fronius Wallbox Watt Pilot

  • Guten Morgen,


    hat jemand eine Idee/Vorstellung wie es sich verhält, wenn ich 2x Wattpiloten installieren will?

    Bei easee Ostsee ja so, dass man einfach die zweite Wallbox mit der ersten Wallbox verbindet und dann die Ladeleistungen aufteilen/zuteilen kann.


    Wie ist das wohl beim Wattpilot?

  • Automatisch kann er nur eine regeln die 2. muss man manuell einstellen.

    MS, 5 Smart Socket´s Air, Airbase, Modbusext.,2*Eastron Sdm630 Modbus, Zählerinterface,3 S0 Zähler, Wetterstation Elsner P03 Modbus, Fronius Symo 10 - Überschuss, WP Waterkotte DS5017.3, WW WP M-Tec WPE2000 + WW Speicher Stiebel Eltron 400 + 6kW E-Patrone

  • Hi zusammen,


    ich nutze als alternative zum Wattpilot den go-e Charger. Damit kann ich auch sehr leicht PV Überschuss Laden. Ich nutze dazu den Powerfox um die optische Schnittstelle am Stromzähler auszulesen und die kostenlose Plattform clever-pv.com, die die Regelung der Wallbox übernimmt.

    Somit muss ich auch nicht auf den Controller von go-e warten. 🙂


    Viel Spaß beim Laden.

    7,16 kWp OST-WEST Bj. 2020 SMA

    Wallbox go-eCharger

    KIA e-niro MY21

    ___________

    Betreiber von clever-pv.com

  • Ich hab meinen Solar Fachmann heute angefragt.

    Für wattpilot mit Installation.

    Ich kann es selber alles machen, aber für die kfw 440 brauche ich eine Rechnung.

    Er hat mir angeboten die e-Go zu nehmen, ist 150€ günstiger.

    Hab ihm darauf geschrieben das ich die Fronius haben will, wegen Wechselrichter, Kommunikation, PV Überschuss laden usw.

    Seine Antwort


    Sie müssen sich das beiliegende Prospekt schon genauer ansehen. Go-e produziert die Wallbox für Fronius. Fronius stellt das Gerät nicht selbst her, genauso wie Buderus und Viessmann keine Heizkessel bauen. Man verkauft nur den Namen. Der go-e charger HOME+ ist das gleiche Gerät unter anderem Namen und in anderen Farben nur vom Original Hersteller. Es hat natürlich auch die gleichen Funktionen wie Überschuss laden.

    Ich habe die Go-e HOME+ Wallbox auch an der Wand hängen. Aber wenn Sie unbedingt wollen und 150 € mehr bezahlen wollen, biete ich Ihnen aber auch gerne als Fronius Version an.

  • Go-E hat mir bestätigt, dass der Wattpilot nicht identisch ist mit dem Go-e charger home.

    Der go-e Charger hat keine Phasenumschaltung, dafür kannst du ihn recht einfach für die PV-Überschuss Ladung mit clever-pv.com nutzen. Dazu brauchst du nur noch einen Powerfox (80€). So mach ich das auch.

    Der Wattpilot funktioniert nur mit dem Fronius Smart meter. Das kostet dann in Summe deutlich mehr.


    Ich lade aber fast nur einphasig. Dazu schalte ich einfach Phase 2 und 3 im Sucherungskasten weg. Falls ich doch mal schnell laden muss, dann schalte ich die 2 Phasen wieder ein. Das Auto habe ich dabei natürlich abgesteckt.

    7,16 kWp OST-WEST Bj. 2020 SMA

    Wallbox go-eCharger

    KIA e-niro MY21

    ___________

    Betreiber von clever-pv.com

  • Der go-e charger HOME+ ist das gleiche Gerät unter anderem Namen und in anderen Farben nur vom Original Hersteller. Es hat natürlich auch die gleichen Funktionen wie Überschuss laden.

    Diese Aussage ist definitiv falsch. Der Wattpilot basiert auf den go-e-Charger, hat aber die Funktion 1ph-3ph zusätzlich und die Software kann out of the Box Überschussladen, das kann der go-e sicher nicht (hab selbst 2 Stück an der Wand)

  • Braucht man zur dynamischen Regelung der Ladeleistung des Wattpiloten eigentlich zwingend das Fronius Smart Meter oder reicht ein S0 Zähler am Symo WR?

  • Es gibt ja auch schon einige Videos bei youtube. Das geht wohl bisher auch nur mit bestimmten Fronius Wechselrichtern. Ich hatte ja auch gedacht, der go e charger sei nur umgelabelt. Das ist wohl nicht so. Die Fronius app verbindet sich z.B. auch nicht mit dem go e charger (habe ich probiert ....).

    Bei genauerer Überlegung kann die Hard- und Software der Wallbox nicht die selbe sein. Das Programm/Script, das den WR über die api abfragt, muss direkt auf der Hardware des Wattpiloten laufen, sonst wäre ja irgendwo noch ein(e) zusätzliche(r) Rechner/Contoller/Steuerung notwendig.

    Die automatische/softwaregesteuerte Phasenumschaltung kann der go e charger auch nicht. Wobei die "Anlagen" wohl vorhanden sind. Wenn der go e charger einphasig ans Netz angeschlossen wird, läuft er einphasig. Man könnte das mit dem go e charger wahrscheinlich auch basteln: Mit Solid-State-Relais so steuern, dass 3 Phasen abgetrennt werden und der go e charger mit einer Phase wieder neu startet (und umgekehrt). So etwas wird beim Wattpiloten vermutlich intern gemacht.

    Wenn man über einen kompatiblen Fronius-Wechselrichter verfügt, scheint das eine gut Lösung zu sein. Die 200,- Euro Aufpreis auf den go e charger sind eigentlich moderat. Man spart einen zusätzlichen Rechner und jede Menge Konfigurations- und Programmieraufwand.

  • Manche Beiträge sind einfach zu lang, dass sie noch gelesen werden ;)



    Nur mal so als Hinweis, was der Hersteller sagt.

    Irgendwo im Bereich des Beitrags steht auch, dass Wattpilot und Go-e von der API her nicht kompatibel sind.


    VG

    Det

    Seit 03.2012 10,64kWp: 56x IBC Monosol 195; SMA Tripower STP 10000TL-10, Einspeiseregelung Schüco Sunalyzer mit RSE; Ostausrichtung (-100°); Dachneigung 40°; openWB Standard+