Anlagenplanung - noch ein paar Unklarheiten

  • Hallo Zusammen!


    Ich bin kurz davor meine Anlage zu realisieren und hätte noch ein paar Fragen.


    Vorab - ich kaufe fast alle Teile selbst, ein bekannter Dachdecker wird mir die Module am Dach installieren und der Elektriker darf alles anschließen, verkabeln und in Betrieb nehmen.


    Grundkonzeption (aktueller Plan):


    a.) 25 Paneele von TriaSolar (395 Watt) - zwei Strings Ost /West (ein String 14 Module der zweite 11 Module)

    b.) Wechselrichter - Fronius Gen 24 Plus 8KW + Fronius Smart Meter TS 65A-3

    c.) Speicher BYD HVS 10.2

    d.) Netzumschaltbox (für Inselbetrieb)


    Die Installation der Paneele ist bei mir wegen der Geometrie (Dachfenster, Gaupen..) ein wenig aufwändig aber jetzt hat mich der Elektriker (vor Auftragsvergabe) wegen einer offensichtlichen kleinen Verschattung bei einer Gaupe verunsichert. Es gibt keine Bäume oder Nachbargebäude welche mich verschatten sondern nur eigen Gaupen welche vermutlich zeitlich ein oder zwei Paneele ein wenig verschatten werden.


    Ursprünglich wollte ich KIOTO Module mit integrierten Optimierer nehmen jedoch sind diese Leistungsmäßig nicht so gut (345W) - daher kam ich auf die TriaSolar - die haben aber keinen Optimierer.


    Frage 1:


    Kann ich auf die TriaSolar Module auf jedem Modul einen Leistungsoptimierer von Solar Edge installieren und passen dann alle oben genannten Komponenten zusammen sodaß die Anlage auch funktioniert. Der Solateur (Elektriker) hat mich hier wirklich verunsichert und konnte nicht genau sagen ob diese Komponenten - mit Optimierer - zusammenpassen. Speziell Solar Edge Optimierer mit Fronius Wechselrichter.


    Frage 2:


    Kann man eigentlich bei einem Aufbau wie oben beschrieben (ohne Optimierer) auf einer Software am Handy genau sehen wie viel das jeweilige Modul zu jedem Zeitpunkt bringt (Leistung)?. Ich denke das geht nur mit Optimierer (oder ähnlichem Interface am Modul) da ich nicht wüßte was die Information über das jeweilige Paneel liefern sollte - oder? Ich möchte nämlich gerne sehen wie sich die Anlage und die einzelnen Paneele leistungsmäßig verhalten.


    Würde mich freuen wenn mir jemand meine letzten Zweifel nehmen könnte und Antworten auf die Fragen hätte.


    Danke


    Peter

  • SolarEdge geht meines Wissens nur an SE Wechselrichter. Hier im Forum sagt man lieber ein langer String.

    Was bringt dir die Info auf Modul Ebene? Wichtig ist ja was insgesamt vom Dach kommt, ob da nun Modul 4 mehr dazu beiträgt als Modul 9 ist eigentlich egal.


    So könnte man theoretisch ein defektes Modul finden, aber wenn in jedem Modul ein Optimierer verbaut ist, hast du auch mehr Elektronik. Und somit auch mehr potenzielle Fehler und Ausfallquellen.


    Keep it simple sagt man so schön

  • 1. Leichte, wandernde temporäre Verschattung ist kein Problem.

    2. Module mit integrierten Optimierern kenne ich nicht. Meinst du Dioden? Die hat heute wohl jedes Modul.

    3. SE mit Fronius-WR funktioniert nicht.

    4. Das hast du bei SE. Wird aber sicherlich mit der Zeit langweilig. Braucht kein Mensch.


    Deine Fragen zeigen, dass du (und vor allem dein Eli) noch grundlegende Inkompetenzen hast.

    Stelle mal deine Anlage vor.

    Lies die FAQ von pflanze .

    Ansonsten habe ich eher das Gefühl, dass du nicht wirklich Glücklich wirst.

    Auch auf einen Speicher solltest du verzichten.


    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 3045x

  • Fronius hat ein hervorragendes Schattenmanagement integriert, zusätzliche "Optimierer"(ob im Modul integriert oder aussen angebaut ist völlig wurscht) braucht man nicht.

    Dein Haus- und Hofelektriker ist offensichtlich nicht auf dem aktuellen Stand der Technik ;)


    Oder kaufst du dort dein Geraffel ein? 🤔

    Dann kann ich ihn schon verstehen, mit (überflüssigen) "Optimierern" kann er ja noch ein paar Euro mehr an dir verdienen ;)


    Zeig uns doch mal ein Bild von der "kleinen Verschattung" an der Gaube ...

    mit freundlichem Gruß
    smoker59

  • Zuerst vielen Dank für die zahlreichen Antworten!


    Den Belegungsplan habe ich nur analog und ich erstelle derzeit gerade das 3 D Modell um die Beschattung zu überprüfen.


    So wie es aussieht ist der Elektriker eher nicht glücklich darüber dass ich (fast) alles selber kaufe aber das wusste er von Beginn an (er würde auch mit den Optimierern kein Geschäft machen) - von Ihm sollen nur Kabel kommen. Das ist das eigentliche Problem einen solchen Solateur zu finden welcher weiß dass er mit allen Komponenten und auch der Dachmontage nichts verdienen kann (grundsätzlich aber verständlich).


    Meine heutigen Telefonate decken sich auch mit den meisten Meinungen hier.


    1.) Fronius rät von Optimieren auch eher ab und ist auch der Meinung dass kleine temporäre wandernde Verschattungen kein Problem sind (ich lege ein Bild bei wo man den kleinen Schatten sehr gut sieht - auf diesem Dachstreifen gehen 3 Paneele von der Traufe nach oben (bis kurz vor den Kamin) und die beiden untersten können dann abwechselnd teilweise einen kleinen Schatten erhalten). Ist eine 100% Westseite.


    2.) Das integrierte "Schattenmanagement" des Wechselrichters hilft hier auch zusätzlich.


    Den Speicher will ich unbedingt haben (eine rein persönliche Geschichte) und ich bin mir bewußt dass dieses Thema grundsätzlich viele Gegner und Befürworter hat (eine echten Wirtschaftlichkeitsrechnung unter heutigen Umständen "hält der Speicher nicht aus" - ist mir bewußt)


    citystromer - ich meinte die Module von Kioto (Power Maxim plus) wo jede Zellenreihe einzeln "geschaltet" wird. Ich habe bis dato nur gutes darüber erfahren aber die Leistung ist mir heute zu wenig.



    Vielen Dank nochmal


    LG


    Peter

  • Den Speicher will ich unbedingt haben (eine rein persönliche Geschichte) und ich bin mir bewußt dass dieses Thema grundsätzlich viele Gegner und Befürworter hat (eine echten Wirtschaftlichkeitsrechnung unter heutigen Umständen "hält der Speicher nicht aus" - ist mir bewußt)

    Auch wenn es hier manche Protagonisten behaupten: Es gibt hier keine Speicherhasser.


    Nur, wenn behauptet wird, dass man - zu heutigen Bedingungen bzw. Preisen) damit Geld sparen würde, dann muss man das klarstellen. Sonst kommt der Nächste hier um die Ecke und glaubt die Falschrechnungen der Befürworter (Befürworter aus finanziellen Gründen) auch noch...


    DAS ist das Problem.


    Du hast es ja erkannt und weißt, dass dein Hobby Geld kosten wird. Ist dann eben so.


    Speicher ist wie Alufelgen; Sind Hobby, Hobbys kosten Geld. So ist das nunmal.


    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 3045x

  • Stimmt halt einfach nicht bei jedem Haushalt. citystromer schaue Mal in meinem Post von der Woche da hast du auch kommentiert. Dann wurde es plötzlich still.

    Habe meine Excel Tabelle mit Berechnung darin und man sieht eindeutig der Speicher lohnt sich. Weil ich eben keine 7000€ dafür bezahle. Ich will keine Einspeisevergütung sondern ich will unabhängig sein von den Strompreisen die in 10 Jahren bei locker 36cent liegen. Da möchte ich nicht 50-60% zukaufen. Sondern nachts oder abends auch Mal noch en paar kW außem Speicher ziehen oder ins E Auto laden.

  • Stimmt halt einfach nicht bei jedem Haushalt. citystromer schaue Mal in meinem Post von der Woche da hast du auch kommentiert. Dann wurde es plötzlich still.

    Habe meine Excel Tabelle mit Berechnung darin und man sieht eindeutig der Speicher lohnt sich. Weil ich eben keine 7000€ dafür bezahle.

    Dann erkläre ich es DIR jetzt noch einmal:

    Wenn du für den Speicher nicht mehr als 250 Euro/kWh Speicherkapazität bezahlst, dann lohnt ein Speicher.

    Wenn du ihn also mehr oder weniger geschenkt bekommen hast, schön für dich.


    Dies gilt eben nicht für die Meisten hier im Forum! Schau dir die Angebote an.


    Ist doch so schwer nicht zu verstehen ....


    lg

    citystromer

    Sanyo 18 X HIt N 235 SE 10, Sunways WR NT 4200, Westausrichtung, Standort: 3045x

  • Bei dem gezeigten Dach ist ein Speicher geradezu lächerlich. Viel bleibt da nicht zum Speichern. Das wird eher umweltschädlicher zukünftiger Elektroschrott der ein Drittel des Jahres Notladungen aus dem Netz braucht.