++ 30 kWp PV, Speicher, intelligente Steuerung - mein hoffentlich finaler Faden :) ++

  • Hallo zusammen,


    ich habe hier schon diverse Threads eröffnet und möchte das ganze nun etwas sammeln und hoffentlich finalisieren (mit euch habe ich viel gelernt). (DANKE!!)


    Wir sanieren aktuell das Haus der Schwiegereltern zum KfW40+ Haus (und erhalten viel Förderung). So sieht es maximal belegt aus:


    photovoltaikforum.com/core/attachment/154214/


    Dabei gibt es ein großes Pultdach mit den Maßen 10,13 * 11,51m und ein kleines Garagen-Satteldach mit den Maßen 3,60m x 6m.


    Module & Verstringung:


    Für das Hauptdach sind 60 Module ECO-390M-66SAF (390 wp - FULL BLACK) geplant.

    Kein Schatten, also z.B. 20 / 20 / 20 String. Ob diese dann parallel geschaltet werden können für einen MPPT (Strom zu groß?) weiß ich nicht..

    = 23,4 kWp


    Garage: Es sind noch 6,6 kWp zu füllen. Wie praktisch: Mit 20 Module * 330 WP = 6,6 kWp kommt man genau auf 30 kWp:

    Module:

    ECO-330M-60DHC BLACK


    Hier könnten auch andere 330er (oder Alternativvorschläge) zum Einsatz kommen. Die ECO sind aber sehr günstig (120 € inkl. MwSt.) und full Black.

    String: 10/10


    Wechselrichter:

    Die 20/20/20 Strings des Hauptdach (23,4 kWp) haben quasi keine Schatten (außer kurz vor Sonnenuntergang), könnten daher, sofern es von den Ampere passt, parallel an einen MPPT.

    Die Garage hat viel Schatten, hier würde ich jeden String an einen MPPT hängen.


    z.B. Wechselrichter Huawei SUN 2000-33 KTL-A

    Der hat sogar 4 MPPT


    Speicher:

    Durch den zu erreichenden KfW40+ Standard müssen wir einen Speicher dazuplanen, welcher mindestens 2,9 kWh hat.


    Bisher ins Auge gefasste Alternativen:

    AC-seitiger Speicher:

    5,12 kWh: Sunny Boy Storage 3.7 + BYD HVS 5.1 = 1597 € + 3.137,59 €= 4.734 € abzgl Förderung (NRW): 4034 €


    DC-seitig:

    3,5 kWh:

    Victron Multiplus II + PYLONTECH-LiFePO4-Speicher-48V-3-5-kWh = 1072 € + 1260 € = 2336 € abzgl Förderung (NRW): 1886 €


    Tesla Power Wall 2:

    13 kWh, 9600 € abzgl Förderung (NRW): 7200 €

    Naja, es kommt ein Tesla ins Haus.. Warum nicht? :D


    Wallboxen

    2 Wallboxen für 2 E-Autos sind geplant. Aus Steuerungssicht habe ich gelesen machen ggf. Zappi und OpenWB Sinn. Unterschiede / Details kenne ich noch nicht.


    Intelligenz / Smart Home

    Das Haus hat:
    PV Anlage

    Speicher

    Wärmepumpe

    Warmwasserwärmepumpe

    2 Wallboxen mit 2 Elektroautos


    Ich denke es würde hier Sinn machen, die Verbraucher intelligent zu steuern. In einem anderen Thread wurde IOBroker empfohlen. Dafür müssen die anderen Geräte (wohl WR und Speicher) entsprechende Schnittstellen haben. Welche wären das?


    Fazit:

    Klingt kompliziert und ich hoffe ich überfordere nicht. Vielleicht könnten wir ja beim WR/Speicher anfangen, die möglichst kompatibel über Schnittstellen gesteuert werden können.

  • Zu den WR kann ich nichts sagen, habe SE, aber sehr wohl zur Steuerung.

    Wenn Du eine openWB nimmst, kannst Du alle Deine aufgeführten Geräte damit steuern. ioBroker brauchst Du dafür nicht. ioBroker bekommt von meiner openWB nur per MQTT die Werte. Die (Überschuss-)Steuerung selbst übernimmt die openWB.

    PV: 50,7kWp EEG Anlage

    (1. 20,7 kWp (Süd) 2. 30 kWp (Süd) beide mit Solaredge SE30K)

    EV: Smart ForFour EQ, Skoda Enyaq, VW ID3

    WB: 2xOpenWB

  • Zu den WR kann ich nichts sagen, habe SE, aber sehr wohl zur Steuerung.

    Wenn Du eine openWB nimmst, kannst Du alle Deine aufgeführten Geräte damit steuern. ioBroker brauchst Du dafür nicht. ioBroker bekommt von meiner openWB nur per MQTT die Werte. Die (Überschuss-)Steuerung selbst übernimmt die openWB.


    Sehr geil, danke für deinen Input. Ich bin inzwischen auch darauf aufmerksam geworden und hab im openWB Forum genau danach gefragt ;)


    Es sieht so aus als würde alles oben aufgehen, wenn ich mit openWB steuere und den Victron + Speicher nehme.

    Einzig der WR lässt sich wohl nicht gut integrieren. Das macht aber nichts, da die Steuerung über die Victron läuft. Nur die Visualisierung der Erzeugung ist dann nicht da. Dafür könnte man aber wohl ein Modul für 180 € bei der openWB kaufen, welche die Erzeugung misst.


    Im openWB Forum wurde gesagt, dass der WR sich noch nicht auslesen lässt.

  • Ganz kurze Frage dazu als E-Auto Benutzer:

    Warum denn zwei Wallboxen? Zum parallel langsam laden? Denn eigentlich bräuchtet ihr ja nicht wirklich aufwändige Wallboxen wenn ihr einphasig langsam laden wollt...


    Meine Eltern haben einen Tesla Wall Connector für ihren Wagen (unglaublich bequem wegen dem Button am Kabel) und den verwenden wir gemeinsam für zwei Autos wenn ich mit meinem Model 3 bei ihnen bin. Dank 7m Kabel kein Problem.


    Und wenn es um die intelligente Funktion geht, würde ja auch eine einzelne openWB o.ä. reichen, oder übersehe ich etwas?

  • Lastmanagment, automatisiertes Überschussladen und FAULHEIT (will nicht umstecken müssen!).

    Haha, Punkt für dich!

    Und falls ein Tesla ins Haus kommt, denkt daran, ob ihr nicht das Anschlusskabel gegen eines mit Tesla Button tauscht. Insbesondere die Faulheit hat hier bei meinen Eltern als starkes Argument für den TWC gezählt, wenn man das Kabel jeden Tag 1-2x absteckt :)


    /sorry fürs OT

  • Kein Problem für OT:


    Wir haben aktuell 2 e-ups, demnächst 2 e-ups und einen Tesla.


    Daher eine openWB Duo, die an einem Doppelparkplatz steht. Dann können da immer 2 hin und laden. Wer weiß, wenn wir Besuch haben. Ggf. möchten die auch laden. Ich gehe davon aus, dass 2025-2030 über 50 % E-Autos rumfahren.


    Pro Wallbox max. 11kw Leistung (wegen Förderung), also sollten auch 2 gleichzeitig mit 11 kW laden können (oder?). 1 Wallbox mit 11 kW wäre ggf. wenig.


    Und: Es wird doch eh von der KfW bezahlt. Warum also sparen?


    Und falls ein Tesla ins Haus kommt, denkt daran, ob ihr nicht das Anschlusskabel gegen eines mit Tesla Button tauscht. Insbesondere die Faulheit hat hier bei meinen Eltern als starkes Argument für den TWC gezählt, wenn man das Kabel jeden Tag 1-2x absteckt :)


    /sorry fürs OT


    Soweit ich weiß hat die openWB einen Tesla Adapter und kann damit das gleiche, was die Tesla WB kann.