Umstellen auf reine Einspeisung für 12 Monate

  • Guten Morgen,

    unsere Anlage läuft seit fast 5 Jahre und wir Verbrauchen selber und sind auch Einspeisen. Nun würde ich gerne für 12 Monate auf den Eigenverbrauch verzichten und alles Einspeisen. Leider habe ich Null Ahnung und die Firma die es vor 5 Jahren gebaut hat gibt es nicht mehr.

    Geht das irgendwie ? Wenn ja wie ?

    Kurze Infos:

    SMA WR

    2 Wege Stromzähler

    5,98 KW Anlage


    Falls jemand wissen will wieso ich es machen will: Ich habe eine STROM JAHRES FLATund g´kann nun unbegrenzt Verbrauchen wenn ich den Strom nun eigens Verbrauche bringt es mir gar nichts

  • Du hast doch nicht mal einen Erzeugungszähler, oder?

    Hast Du denn einen freien Zählerplatz?


    Dann müsste ein Elektriker das entsprechend verkabeln, der MSB muss einen Zähler einbauen und nach einem Jahr alles wieder andersrum.


    Ich weiß ja nicht über welche Summen wir bei dir sprechen, aber bei mir hat der Eigenverbrauch einen Wert von ca. 450 € p. a., wenn wir da noch die zwei Rechnungen des Eli abziehen kann sich der Aufwand doch kaum lohnen, oder?


    Man könnte es, wenn ein EZ vorhanden wäre, theoretisch auch einfach "rechnen", aber ob der VNB/MSB da mitspielt wage ich mal zu bezweifeln.

  • Ich habe eine STROM JAHRES FLATund g´kann nun unbegrenzt Verbrauchen

    Kannst du mehr verraten zu deiner Flat?

    Meist ist das ein Volumentarif d.h. für "unbegrenzt" hast du dir das teuer erkauft oder zu zahlst kräftig extra wenn du dein Kontingent ausgeschöpft hast. :cry:

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp; 2020: 1106 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

    Steuern und Finanzamt (Dank an pflanze :))

  • Die Flat würde mich auch interessieren, auch hinblickend auf ne Wärmepumpe :)


    Ansonsten kann man jederzeit zwischen Überschuß- und Volleinspeisung wechseln. Technische Einrichtung wie den Erzeugungszähler vorausgesetzt. Eventuelle weiche 70% Regel ist dann halt nicht mehr.

    Gruß PV-Express


    Mit ZOE Z.E. 40 Beruflich unterwegs

    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • INFOS ZUR FLAT :

    DIe Firma INNOGY bot, vor ich glaube 5 Jahren das erste mal eine Strom Flat an, es wird ein ca. Verbrauch angegeben, dann zahlt man einen monatlichen Abschlag der von Anfang an Festgesetzt wurde. Solltest du mehr als +/-300 KW drüber sein, so ist es egal, im Folgejahr wird dann der Vertrag an deinem letzt Jahres Verbrauch angepasst.


    Im ersten Jahr habe ich für das Haus (Neueinzug) nur 2500 KW Verbraucht und dieses wurde als GRUNDLAGE genommen mein Abschlag war somit sehr gering. In diesem Jahr war mein Verbrauch bei tatsächlichen 7000 KW. Nach einem Jahr wechselte ich zu Eprimo ´, blieb dort einen Jahr und haushaltete wieder ordentlich dann hatte ich einen Verbrauch von 4500 der wurde dann wieder genommen. Die Sauna und mehrere PCs liefen dann rund um die Uhr, nach einem Jahr kam ich dann auf 16000 KW, also wieder gekündigt. dann wurde ich auf 3500 eingestuft und der Vertrag lief dann 1 Jahr so.


    Das ist die Kurzfassung. Wer wenig Verbraucht bzw zu hoch angibt hat davon nichts der Vertrag ist nur intr wenn man tatsächlich viel mehr verbraucht. Laut der Hotline würde der Vertrag aber nicht mehr beworben nur noch Bestandskunden dürfen ihn verlängern.

  • Technische Einrichtung wie den Erzeugungszähler vorausgesetzt.

    Den geeichten Erzeugungszähler braucht man nur wegen der Abrechnung der 40% EEG-Umlage, nachdem die Grenze nun auf 30KWp erhöht brauchen die meisten diesen Erzeugungszähler nicht mehr zu berücksichtigen.


    KW Verbraucht

    kW kann man nicht verbrauchen sondern nur kWh. ;)



    es wird ein ca. Verbrauch angegeben, dann zahlt man einen monatlichen Abschlag der von Anfang an Festgesetzt wurde

    Das ist irreführend und ich glaube auch abgemahnt. Deswegen findest du sowas nicht mehr in der Werbung. Das ist ein Volumentarif!


    Solltest du mehr als +/-300 KW drüber sein, so ist es egal, im Folgejahr wird dann der Vertrag an deinem letzt Jahres Verbrauch angepasst.

    Wenn die 300kWh nur ggf. 2 oder 3% mehr sind wird das geduldet. Wenn dies ggf. 10% mehr sind als du für die Kalkulation angegeben hast, darfst du kräftig nachzahlen und wie du schreibst dann auch die Abschlagszahlungen entsprechend erhöht (s. unten).

    im Folgejahr wird dann der Vertrag an deinem letzt Jahres Verbrauch angepasst.

    Vergleiche mal deine Abrechnungen und es fällt dir dann hoffentlich was von den Augen.


    Teile des EV vom eigenem Dach zu nehmen die dich vmtl. deutlich weniger als 10ct/kWh kosten sind auf alle Fälle günstiger als die 25 oder gar 30ct/kWh über einem Volumentarif einzukaufen. Oder siehst du das immer noch anders? :juggle:

    Grüße
    Didi


    2015: 1052 kWh/kWp; 2016: 1036 kWh/kWp; 2017: 1102 kWh/kWp; 2018: 1162 kWh/kWp; 2019: 1137 kWh/kWp; 2020: 1106 kWh/kWp

    "Handle so, wie du auch von anderen behandelt werden willst" (frei nach Kant)

    Steuern und Finanzamt (Dank an pflanze :))

  • Den geeichten Erzeugungszähler braucht man nur wegen der Abrechnung der 40% EEG-Umlage,

    Jupp, meinte Einspeisezähler

    Gruß PV-Express


    Mit ZOE Z.E. 40 Beruflich unterwegs

    46 x Sunowe 195Wp Mono, SMA STP8000TL10, Ausrichtung - 40°Az, Dachneigung 35°, IBN 5/2012

  • Im ersten Jahr habe ich für das Haus (Neueinzug) nur 2500 KW Verbraucht und dieses wurde als GRUNDLAGE genommen mein Abschlag war somit sehr gering. In diesem Jahr war mein Verbrauch bei tatsächlichen 7000 KW. Nach einem Jahr wechselte ich zu Eprimo ´, blieb dort einen Jahr und haushaltete wieder ordentlich dann hatte ich einen Verbrauch von 4500 der wurde dann wieder genommen. Die Sauna und mehrere PCs liefen dann rund um die Uhr, nach einem Jahr kam ich dann auf 16000 KW, also wieder gekündigt. dann wurde ich auf 3500 eingestuft und der Vertrag lief dann 1 Jahr so.

    Was sind das denn für eigenartige Verbrauchsschwankungen? Und wieso läuft die Sauna rund um die Uhr?

    88 x JA Solar JAM60S10-340/MR mit 45 Solaredge P730 an Solaredge SE27.6K

  • Innogy? Ekelhaft. Wurde in diesem Thread schon kaufmännisch bilanzielle Durchleitung erwähnt?