zulässige Forderungen des NB

  • Aber NAsenfaktor: Das ist ja genau der Punkt: Ich verärgere meinen VNB dadurch, dass ich die 150 € für "seine" IBN zurückweise, er kommt (auf seine Kosten) vorbei um sich die Anlage anzusehen und schon kann ich ein Vielfaches der gesparten Euronen in die neue Installation investieren, nur weil es eben NAsenfaktor ist.


    so etwas kann schon dazu führen das man dann die VDE-AR-N 4100:2019-04 bei der Anlagenänderung (PV IST ! Anlagenänderung) besonders genau ausgeführt haben möchte..................

    https://www.hager.de/files/dow…IP_H_HAGERTIPP_44_WEB.PDF


    Mit APZ könnte er dich noch gängeln, wenn er möchte, oder täusche ich mich da? Was sagen die Experten: gefordert, wenn sie es streng auslegen? Die meisten VNB scheinen das ja noch nicht einzufordern, aber dürften sie es?

    Und das APZ Feld ist dann ein MUSS nicht wie hier geschrieben, das einige VNB das nicht einfordern !


    ToDo..........minimal..

    --- Überspannungsschutz AC nachrüsten

    --- SLS im unteren UAR (unterer Anschlußraum vor Zähler) MUSS bei Zählerschrankverdrahtung auf 35A

    ___umgebaut werden. Hier schauen - Seite 8 im verlinktem Dokument......dort steht drin das der

    ___„SLS“ getauscht werden muss..... wenn größer 35Ampere eingebaut ist (man kann es auf dem Bild

    ____nicht erkennen)

    https://www.hager.de/files/dow…IP_H_HAGERTIPP_44_WEB.PDF

    ___also, bei 10qmm und Dauerbetrieb = SLS 35Ampere.

    --- APZ - Feld als Aufputzversion nachrüsten.

    --- mit dem VNB vorher (Solateur) wegen der Hauptzuleitung sprechen die so hoffe ich mal mindestens

    ___4x16qmm ist (3x16qmm ist extrem unwahrscheinlich)

    ___RfZ (Raum für Zusatzanwendungen) fehlt, auch hier ist der Solateur gefragt ob notwendig

    wenn ja = besser neuer Schrank


    .........................manchmal sollte man sich einige Dinge überlegen, auch wenn hier im Forum

    manche schreien (Pflanze) keine Kosten für die Inbetriebnahme (Pflanze hat da Recht)

    sonst könnte man als VNB auf die Idee kommen es genau auslegen zu wollen. Es wäre (vielleicht)

    klug gewesen erst mal (scheinbar) zu akzeptieren. Und vorher die notwendigen Dinge abzuklären.

    Wie man in den Wald hineinruft.................. mit manchen VNB kann man sprechen und dann

    ist durchaus das ein- oder andere möglich - und es wird weniger teuer. Oder man schiesst mit

    scharfen Pfeilen von Anfang an (IB-Kosten). Manche VNB schiessen dann mit scharfen Pfeilen

    zurück (nicht bei den Kosten IB).


    Ratschlag:

    Smoker59

    Energie100

    bauerkiel

    Haben schon alles richtige - wessentliche geschrieben.


    elektro-michel

  • Um was für eine PV-Leistung geht es überhaupt hier (hab ich da was überlesen) :/


    Hager schreibt viel, wenn sich dadurch Produkte verkaufen lassen Elektro-Michel. Es gilt aber für viele Schränke
    (mMn zurecht) Bestandschutz in bestimmten Fällen.

    Nur mit Zählerschrankherstellerargumentationen etwas als nicht-TAB-konform darstehen zu lassen, ist falsch.

  • Stop....... TAB interessieren keinen.

    Lt. Pflanze sind das AGB.


    Wärst Du Elektromeister (eingetragen) und vom Fach,

    (Hättest RICHTIG Ahnung)

    dann wüstest Du das es um die VERPFLICHTENDE !

    VDE-AR-N 4100:2019-04 geht - die ist keine AGB.

    Und wenn Du eine PVA baust ist das eine umfassende

    Anlagen-Änderung - ein Bestandsschutz entfällt,

    die Anlage I S T nachzurüstendem.

    Ich habe übrigens nicht aus dem Hager

    Dokument zitiert sondern ich kenne die

    VDE ! Übrigens darfst Du gerne im Netz nachlesen

    warum diese keine AGB sind...das wird mir zu blöd.


    UND das Hager Dokument ist der Allgemeinheit

    zugänglich - die VDE-Norm nicht.

    Und es geht nicht hier darum was Hager

    verkaufen will - Du kannst es auch woanders kaufen.


    Nächster Punkt: Bitte nur dann antworten,

    wenn man wirklich weiß wovon man spricht.

    Und ich habe mich nicht auf Hager bezogen

    - sondern auf die VDE-AR-N 4100:2019-04


    So viele vorherige Beitrage von Leuten

    mit Ahnung - was auch einem sportyPferd sagen müsste was zu machen ist. Ich habe eigentlich

    nur etwas zusammengefasst und genauer ausgeführt das der TE weiß was Sache ist.

    Aber man muss ohne genaue Kenntnis seinen Senf dazugeben.


    elektro-michel

  • Elektro-Michel : Z.B. ist in den "TAB NS Nord" in Anhang F beschrieben, wann Zählerplätze aufgrund von Änderungen angepasst werden müssen. Dass manche Elektriker pauschal bei jeder "Änderung" einen neuen Schrank verkaufen wollen, ist wohl leider so... Oder meinst du, in TAB steht irgendwas nicht-VDE-konformes drin?

    Dann mach mal Butter bei die Fische und zitier die Stelle in o.g. Norm, wo steht, dass man bei einer neuen PV immer einen Zählerschrank nach Norm für Neubauten haben muss.

  • Hey Leute,

    kommt mal wieder runter und geht vernünftig mit einander um.


    Es ist interessant, wie viele Ansichten es hier nun gibt, wo der VNB nun Mitspracherecht hat und wo nicht. Als Laie ist man da wirklich aufgeschmissen. Aber das sagt mir, dass ich keinen harten Kurs gegen den VNB fahre. Sollte mich das 150 € kosten und ansonsten glimpflich ablaufen, ist das eben so. Allerdings werde ich versuchen hier kostenpflichtige Beauftragungen zu vermeiden und schauen was passiert.


    Ich habe nun noch mal mit meinem Installateur gesprochen und der hat noch mal auf ein echt gutes Verhältnis zwischen ihm und dem VNB hingewiesen. (Klar, ist ja auch werbewirksam.)

    Es gebe eine Absprache bezüglich des APZ, das gefordert wird, aber separat neben dem ZS montiert werden darf. Der Zähler könne also bleiben. (Meiner Meinung nach müsste diese Absprache für alle eingetragenen Elis gelten, da es sonst diskriminierend und wettwerbsverzerrend wäre, aber das Fass mache ich nicht auf.)


    Bezüglich des Kabels - es ist tatsächlich ein 4x16 mm2 (man möge meine fehlende Fachkenntnis und die verursachte Verwirrung verzeihen) - meinte er: Wir lassen das erstmal so drin. Die Chancen stehen gut, dass der VNB das einfach so durchwinkt. Und wenn nicht, wird es dann eben getauscht.

  • Elektro-Michel kannst Deinen Beitrag bitte nochmals verfassen und die Emotionen etwas unterdrücken? :danke:

    Zum Thema: Es gab glaub noch kein Bild vom bestehenden Zählerschrank?
    Mit dem Bau der PV-Anlage habe ich als Betreiber und Besitzer des Haus die Chance meinen Zählerschrank auf den aktuellen Stand zu bringen, was Sicherheit und zukunftsorientiert ist. Dazu noch kann ich die Kosten dafür steuerlich gelten machen, da ich es unter den Hut der PV-Anlage bringe.
    Es gibt also keinen besseren Zeitpunkt, wie mit der Bau der PV-Anlage meinen Zählerschrank zu ertüchtigen.
    Die Ratschläge der ganzen Sparfüchse sind in meinen Augen am falschen Platz!

    Gruß Elektron

  • Wenn ich hier lese, mein ZS sei in Ordnung, nützt mir das nichts, wenn ich gegen den VNB argumentieren muss.

    VNB ist quasi immer "King"...

    (Das ist zwar eventuell teilweise sinnvoll, andererseits verstehe ich pflanze wenn er sie mit Fürstentümern vergleicht... Da sollte es mMn klare Regelungen geben, und nicht: Der VNB entscheidet nach ermessen, wie in den o.g. TAB beschrieben. Dann wäre das wenigstens immer nachvollziehbar...)


    Freut mich für dich, dass du anscheinend einen "guten" (der Regeln der Technik sinnvoll anwendet) hast. :):thumbup: