Dach mit Bitumen Schweißbahnen - wirklich nicht PV geeignet?

  • Hallo Zusammen,


    Freunde von mir haben Interesse an einer PV Anlage, jedoch sagte nun der erste Solarteur ab. Begründung: Er will nicht das Risiko tragen das das Dach undicht wird.


    Das Dach (Satteldach mit sehe geringer Neigung) wurde in den letzten Jahren (3-4) neu gedeckt. Durch die leichte Neigung fällt wohl eine durchdringungsfreie Montage alleine durch Ballastierung weg. Wobei... Wäre es nicht möglich die Montagegestelle auf beiden Dachseiten über den First zu verbinden, um so ein runterrutschen der Anlage zu verhindern? Ich hoffe man versteht den Ansatz meiner Idee. Gerne natürlich auch andere Ideen.


    Viele Grüße,

    Christian

  • Welche Dachneigung liegt denn an?


    Warum nicht Ballastierung? Mit rutschhemmendem Material könnte ich mir das vorstellen. Zwischen Bitumenbahn und RHM wird vermutlich nen Reibbeiwert von 0,5 - 0,6 möglich sein.

    Und zwischen RHM und Unterkonstruktion (Edelstahl/Alu) noch gut 0,4 - 0,5.


    Ggf.könnte man die Unterkonstruktion über die höhere Kante noch an der Wand befestigen.


    Aber hier sind noch paar Praktiker unterwegs, welche da bestimmt noch mehr zu sagen können.

  • Ich hab ein ballastfreies System dafür - kannst mich gerne anfragen.

    ab jetzt - Hyundai Kona 64 kWh - 150 kW

    Statt Klimastreik - egal wann - PV montieren fürs Klima !

    Wer mich zitieren mag - bitte ausschließlich Vollzitate !