Macht hier eine PV-Anlage überhaupt Sinn?

  • Moin,


    bin ganz am Anfang mit der Planung....


    PLZ 22949, Azimuth 0, Zeltdach sowie div. Verschattungsprobleme im S sowie im W.




    Jährlicher Verbrauch ca. 4000kWh. Dachneigung 35 Grad.


    Danke und viele Grüße

    Gazza

  • Zeltdach

    ist das Problem mit den modischen Zeltdächern. Leider Murks für PV.

    Nett für ein bischen Eigenbedarf, aber vermtulich kaum oder nur knapp kostendeckend, es sei denn du kannst das auf dem Dach selber machen.

  • Eine Möglichkeit sehe ich noch auf etwas mehr Wp zu kommen - die je zwei Module auf O/W gegen die neuen 500 + x zu tauschen.

    Wenn nicht verfügbar, die neuesten 2 m Module.

    Vielleicht gingen noch die unteren vier auf der Südseite gegen 2 m Module auszutauschen.

  • Mit SolarEdge könnte man generell gut mischen (60 und 72-Zeller) und das maximale rausholen. Wenn du da passende Module des gleichen Herstellers findest, sieht das auch optisch super aus.

    Gehen auf den kleinen Dächern (Ost und West) nicht auch noch 1 oder 2 Module drauf? Nord ist wahrscheinlich schon optimal ausgelegt.

    5.58 kWp, 18x AmeriSolar AS-6M30 310Wp, O/W12.5°

    14.22 kWp, 46x AmeriSolar AS-6M30 310Wp black, S14°

    2.48 kWp, 8x AmeriSolar AS-6M30 310Wp black, N14°

    SolarEdge SE17K

    Alpha ESS Smile B3 Speicher + 2 Module

    Dimplex SI 14TU Sole-Wärmepumpe, Dimplex ZL 400 VF (zentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung)

  • Mit SolarEdge könnte man generell gut mischen (60 und 72-Zeller) und das maximale rausholen. Wenn du da passende Module des gleichen Herstellers findest, sieht das auch optisch super aus.

    Gehen auf den kleinen Dächern (Ost und West) nicht auch noch 1 oder 2 Module drauf? Nord ist wahrscheinlich schon optimal ausgelegt.

    Danke für die Einschätzung. Bzgl. einer Bestückung der kleineren Dächer hat man mir gesagt, dass dann "Kabelsalat" entstünde... Ich kann als Laie leider nicht beurteilen.


    Ist ein Mischbetrieb bei den Modulen (in der Leistungsfähigkeit) überhaupt möglich?


    Danke nochmals.

  • Ist ein Mischbetrieb bei den Modulen (in der Leistungsfähigkeit) überhaupt möglich?

    Ja, brauchst natürlich nur die passenden Optimierer, die genügend Leistung vertragen und miteinander kompatibel sind.


    Gut wären z.B. die P401 für 60-Zeller bis 400 Watt sowie die P500 für 72-Zeller mit bis zu 500 Watt. Bis 11,25 kWp kannst du bei den normalen Optimieren in einen einzigen String hängen, was bei dir ja vielleicht noch klappt. Ist dann auch ganz einfach zu verkabeln. Dass die Kabelführung zu so einer kleinen Dachfläche für nur einem Modul natürlich etwas frickelig sein kann, ist klar, aber für mich kein großartiges Problem.

    5.58 kWp, 18x AmeriSolar AS-6M30 310Wp, O/W12.5°

    14.22 kWp, 46x AmeriSolar AS-6M30 310Wp black, S14°

    2.48 kWp, 8x AmeriSolar AS-6M30 310Wp black, N14°

    SolarEdge SE17K

    Alpha ESS Smile B3 Speicher + 2 Module

    Dimplex SI 14TU Sole-Wärmepumpe, Dimplex ZL 400 VF (zentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung)

  • Erstmal Module auf die flachen, entzerrten Flächen zeichnen, Verstringugn schaut man später an. Möchtest du ein Luftbild zwecks Schatten einstellen? Auf Süd geht doch mehr, man muss nicht im Raster bleiben.

  • 5.58 kWp, 18x AmeriSolar AS-6M30 310Wp, O/W12.5°

    14.22 kWp, 46x AmeriSolar AS-6M30 310Wp black, S14°

    2.48 kWp, 8x AmeriSolar AS-6M30 310Wp black, N14°

    SolarEdge SE17K

    Alpha ESS Smile B3 Speicher + 2 Module

    Dimplex SI 14TU Sole-Wärmepumpe, Dimplex ZL 400 VF (zentrale Lüftung mit Wärmerückgewinnung)

  • Erstmal Module auf die flachen, entzerrten Flächen zeichnen, Verstringugn schaut man später an. Möchtest du ein Luftbild zwecks Schatten einstellen? Auf Süd geht doch mehr, man muss nicht im Raster bleiben.

    Hmmm, würde ich gerne aber ich habe kein Luftbild :(


    Prinzipiell würde ich die Anlage gerne realisieren wohlwissend, dass die Dachform suboptimal ist. In einem ersten Wurf hat man mir die 8,63 KwP mit 23 x LONGi LR4 375 Wp geplant. SE Optimierer (401) sowie passender WR auch dabei. Ich denke man kriegt mehr Module hin (insb auf O u. W, vllt auch auf S) aber ich habe kein Werkzeug wie PV*SOL o.a..


    Die gaps auf S sind durch den Schornstein bzw die Stegpfannen (?) verursacht. O ist komplett frei aber Dach sub-sub-optimal..

    W komplett symmetrisch aber leider teilw verschattet durch hohe Bäume (werden mit der Zeit entweder gekappt oder gefällt).


    Bin dankbar für jede Hilfe und lerne jeden Tage was dazu :)


    VG

    Gazza