PVSol Rechner Empfehlung

  • Ich würde bei Gaming-Laptops schauen. Wobei vorher vielleicht zu klären wäre, was für eine Art von Berechnungen bei PVSOL gemacht werden. Mein Arbeitsspeicher von 64 GB hatte bei meiner einfachen Simulation keine Berechnungszeit erkennen lassen.

  • Für PVsol braucht es keine dedizierte Grafik. Selbst mein fünf Jahre alter PC mit Atom-Prozessor und integrierter Grafik hat keine Probleme mit PVsol.


    Eigentlich sollte jeder Rechner, der jünger als 10 Jahre ist, mit PVsol klarkommen.

  • Moin,


    erst mal danke für die Antworten.

    Ich hab mal mir die Auslastung mal angeschaut, PVSol nutzt meine Hardware gar nicht komplett. Die Auslastung geht nicht über 50% CPU RAM.

    Die Berechnungen dauern aber gerne mal paar Minuten der PC könnte es schneller ist da einem was bekannt wieso PVSOL nicht auf mehr Ressourcen zugreift?

  • Moin,


    erst mal danke für die Antworten.

    Ich hab mal mir die Auslastung mal angeschaut, PVSol nutzt meine Hardware gar nicht komplett. Die Auslastung geht nicht über 50% CPU RAM.

    Die Berechnungen dauern aber gerne mal paar Minuten der PC könnte es schneller ist da einem was bekannt wieso PVSOL nicht auf mehr Ressourcen zugreift?

    Man sieht mit dem Taskmanager nicht, wo der Flaschenhals liegt: Die Daten kommen nicht schnell genug an Land, CPU-Ram kann zu langsam sein, oder die Grafikkarte, oder GPU-Ram reicht nicht aus.

    Aktualisiere mal die Treiber von CPU und Grafikkarte.

  • Nein, die CPU ist schnell genug. Als Grafikkarte sollte eine Nvidia MX 250 verbaut sein. Die hat nur 2GB Speicher. Erfüllt aber die Spezifikation.


    Hat mastehr Recht, kannst Du folgendes versuchen: Gerätemanager öffnen und dort GPU suchen. Dort sollten zwei GPUs auftauchen: Intel + Nvidia.

    Rechtsclick auf Nvidia und deaktivieren. Neustart.

    Heißt: Wird jetzt PVSol aufgerufen, gibt es keinen Zugriff mehr auf die Nvidia-Karte. Nur noch auf die Intel-Karte, die in der CPU verbaut ist.


    Dann mal testen.

  • Frag doch mal beim Hersteller nach, ob es auf aktuellen AMD oder Intel schneller läuft. Und dann noch fragen, ob es zukünftig Unterstützung für Multithreading gibt, dann wären möglichst viele Kerne gut.

    9,99kWp 110°; 20°DN; 37x 270W Trina Honey PD05 an SMA STP 8000TL-20, HM 2.0 und SAE,

    Nibe F1155-6 mit RGK im sanierten Altbau von 1909